Wahl Logistik-ManagerIn 2019 | Logistik-Start-up 2019
Wahl Logistik-Marke 2019

Davor Sertic

Ursula Schibl

Günther Ofner

TruckJobs

Ono

FreightHub

Ono

Saubere, lärmarme Fahrzeuge für Zustellungen in Städten.

Gründer/Partner: 

  • Beres Seelbach
  • Murat Günak
  • Philipp Kahle

Gründungsjahr: 2016

Kurzbeschreibung

Ono bringt ein neuartiges E-Cargo-Bike auf den Markt, welches den Einsatz konventioneller Verbrennerfahrzeuge im Logistikbereich minimieren soll. Das Produkt zeichnet sich unter anderem durch eine Kabine, die einen Schutz vor Witterungseinflüssen bietet, sowie austauschbare Container mit hohem Ladevolumen aus.

Worin besteht die Innovation bei Ono?

Beres Seelbach: Um den besonderen Anforderungen der Paketbranche an elektrischen Lastenrädern gerecht zu werden, nutzen wir Wissen, Erfahrung und Technologien aus der Automobilbranche, um bedarfsorientierte Fahrzeuge zu entwickeln. Die von Ono gebotene Komplettlösung hat für Kunden verschiedene Vorteile. Sie punktet mit einem einfachen Fahrzeughaltung, einer geringeren Zugangsbarriere zu umweltschonenden Mobilitätsleistungen, der Verwendung von grüner Energie (dank den Akkus des Partnerunternehmens Greenpack mobile energy solutions) und mit einem neuartigen Design. Das Fahrzeug bietet unterschiedliche Benefits für Fahrer, wie die innovative Stehfahrt für kurze Strecken durch die Nutzung der Antriebshilfe und unserem stabilen Kabinenboden, der umfassende Schutz gegen Spritzwasser, Witterung und Straßenverkehr. Ono-Fahrzeuge können die vorliegenden Radverkehrsanlagen nutzen, für die Fahrt besteht keine Führerschein-, Helm- und Versicherungspflicht. Unsere Fahrzeuge werden nicht verkauft sondern in Form eines Subskriptionsmodells angeboten. Ein professioneller Materialeinsatz und durchgehende Wartung sorgen für eine hohe Langlebigkeit und generieren so einen nachhaltigen und schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Ein Akku hat eine Reichweite von bis zu 40 km. Ono-Fahrzeuge führen zu einem Abbau von bis zu 50 Prozent der derzeitigen Lieferfahrzeuge, wodurch pro Jahr drei Millionen Tonnen weniger CO2 ausgestoßen werden. Wir verringern auch die Lärmbelastung durch den Verkehr, da wir eine Lautstärkereduzierung von 90 Prozent vorweisen.

An wen richtet sich Ono?

Beres Seelbach: Primär an KEP-Dienste. Aufgrund des modularen Bau- und Containersystems kann damit aber die gesamte City Logistik bedient werden.

Wie sieht die Zukunftsvision von Ono aus?

Beres Seelbach: Städte durch unsere Strategie lebenswerter zu machen. Hierfür entwickeln wir Mobilitätslösungen basierend auf neuartigen elektrischen Leichtfahrzeugen. Somit soll die Paketzustellung in deutschen Städten komplett auf elektrische Cargobikes umgestellt werden. Damit lösen wir das Problem der Staus durch Lieferfahrzeuge und tragen essentiell zur Verbesserung des Verkehrsflusses und der Luftqualität sowie mittels des Konzepts der City-Hubs auch zu einer effizienteren und ökologischeren Parkraumbewirtschaftung bei.

Wie soll Ono in fünf Jahren aussehen?

Beres Seelbach: Unser Fahrzeug ist modular aufgebaut. Statt eines Containers für die Paketbranche können auch andere Module auf das Fahrzeug aufgesetzt werden. Weitere Märkte sind z.B. Module für die Stadtreinigung, für die Aufnahme einer Palette für die Stückgutlieferung oder für die Beförderung von Menschen. In fünf Jahren wird der Markteintritt in mehreren europäischen Städten erfolgen, der Umsatz entsprechend skaliert und die Entwicklung weiterer Module vorangetrieben worden sein.