Wahl des Logistik-Managers 2015

Pionier und Umsetzer moderner Fahrzeuglogistik in Europa, Amerika und Asien

Lebensmotto

„Nutzen für meine Mitarbeiter, Kunden, Familie und für alle Menschen, mit denen ich zu tun habe, stiften.“

Berufliche Laufbahn

seit 1976 im Familienunternehmen Hödlmayr

Berufliche Meilensteine

  • 1976: erste Lkw-Fahrt nach England 
  • 1984: Gründung der ersten Niederlassung in Deutschland
  • 1990: Ausbau des internationalen Geschäfts durch den Kauf der damals größten belgischen Fahrzeugspedition HN Autotransport NV in Tongeren. Durch den Wegfall des Eisernen Vorhangs (Ostöffnung) gründet Hödlmayr eine ungarische Tochtergesellschaft und baut vor Ort eine Fahrzeuglogistik auf.
  • 1991: Erstmals wird Hödlmayr im Rahmen des neuen Eurostar-Werks (Chrysler gemeinsam mit Steyr-Daimler-Puch) in Graz zum Lead Logistics Provider (Verantwortung für die gesamte Fahrzeuglogistik ab dem Produktionsband des Fahrzeugherstellers) für Chrysler in Europa. 
  • 1992, 1993: Erweiterung nach Tschechien und Polen
  • 1995: Kauf des deutschen Fahrzeugspediteurs ASTRA - nun größter Partner vom ADAC in Deutschland.
  • 1997: Gründung der argentinischen Hödlmayr Tochtergesellschaft und gemeinsam mit der ÖBB wird die Car Rail Logistics errichtet (inkl. Entwicklung von geschlossenen Bahnwaggons für den Autotransport). 
  • 1998: Beginn der Kooperation mit dem damals größten deutschen Fahrzeugspediteur, Mosolf - Logistikkonzepte für die Erschließung des südosteuropäischen Marktes. 
  • 2002: Jahrhunderthochwasser - Überschwemmung des gesamten Firmenareals in Schwertberg (mehr als 4.000 Fahrzeuge sind betroffen). 

 Geheimnis meines Erfolges

„Die richtigen Mitarbeiter an der richtigen Position, die die Vision von Hödlmayr verstehen, das Leitbild leben und einen Kundennutzen generieren.“

Tipps an junge Menschen, die vor der Berufswahl stehen?

„Das Erlernen von Fremdsprachen und eine fundierte Ausbildung zu haben, sind wesentlich. Die eigenen Stärken sollte man schnell eruieren und diese dann weiter ausbauen sowie die beste Firma suchen und dort weiter lernen. Ideal ist, wenn man dabei einen Mentor zur Seite hat, der einem ehrlich Feedback gibt. Von nichts kommt nichts. Alle müssen Leistung bringen und Nutzen hervorbringen, damit der Kunde für die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte bereit ist zu zahlen.“ 

Was zeichnet gute Führungskräfte aus? 

„Soziale Kompetenz und Charakter sind wichtig. Bei der sozialen Kompetenz ist die Kommunikation auf Augenhöhe mit seinen Mitarbeitern entscheidend. Mitarbeitergespräche sind dabei ein wichtiges Tool, wo der Mitarbeiter auch die Führungskraft bewerten kann. Dabei muss man auch den Mut haben, Schwächen anzusprechen. Fördern und Fordern ist wichtig.“

Zukunftsthemen in der Logistik?

„Aufgrund des Wachstums im Güteraustausch zwischen West- und Osteuropa geht es immer mehr um die intelligente Vernetzung der Verkehrsträger. Dafür brauchen wir einen Ausbau der Trimodalität und eine verbesserte Ausbildung von jungen Leuten.“

Begründung des Leserbeirats für die Nominierung (Auszug):

„Seit der Gründung im Jahre 1954 haben sich die Anforderungen an die Fahrzeuglogistik massiv verändert. Hödlmayr hat deshalb schon vor Jahren strategische Überlegungen angestellt, wie er seine Marktposition nachhaltig absichern und den Kunden einen Mehrwert und Nutzen bieten kann, der auch honoriert wird. So wurden beispielsweise Leistungen im Bereich Pre-Delivery-Services (u.a. Fahrzeug-Wartung, Endreinigung bis zu kundenspezifischen Endfertigungen) in das Angebots-Portfolio aufgenommen. Johannes Hödlmayr denkt innovativ und agiert mit Um- und Weitsicht.“

Johannes Hödlmayr

Norbert Joichl

Fritz Müller

Davor Sertic

Andreas Winkelmayer