Wahl des Logistik-Managers 2015

Selfmade Speditions-Unternehmer mit Fokus auf Diversity und Green Logistics

Lebensmotto

„Tue das, was Dir Spaß macht und Dich erfüllt.“

Berufliche Laufbahn

  • 1989: Lkw Walter (Abteilungsleiter)  
  • 1996: Globe Cargo (Geschäftsführer)
  • seit 2004 UnitCargo Spedition

Berufliche Meilensteine

  • 1989: Beginn bei Lkw Walter mit dem Aufbau der Verkehre in den Balkan
  • 1984: Abteilungsleiter der Südostabteilung
  • 1996: Einstieg bei Globe Cargo in die Geschäftsführung
  • 2004: Gründung der Spedition Unitcargo im Keller des Wohnhauses; Kundenaufbau in den Niederlanden, Deutschland Skandinavien und in weitere Folge u.a. Ungarn, Slowakei, Rumänien, Bulgarien und Türkei. 
  • 2009: Aufbau Direktkundengeschäft
  • 2010: Strategieprozess mit der Entwicklung der Unternehmenswerte (u.a. Ethik, Kommunikation, Bonität, Diversität, Ausbildung) der UnitCargo und des 3-Säulen Geschäftsmodells (Kunde, Mitarbeiter und Frächter). 
  • 2012: Gründung des Forums Logistics Intelligence (Plattform für den Wissensaustausch in der heimischen Logistikbranche) inkl. Forum Green Logistics

Geheimnis meines Erfolges

„Klar definierte Werte zu haben und dabei zu bleiben, war und ist sehr wichtig für mich. Geschäftlich gesehen sind für mich hier vor allem Kommunikation, Bonität und Ausbildung entscheidend. Die Weiterbildung und Entwicklung deiner Mitarbeiter und deiner selbst ist eine absolute Notwendigkeit, um wirklich konkurrenzfähig zu bleiben und Neues kreieren zu können. Privat sind  für mich Offenheit und Vertrauen ganz wichtig.“

Tipps an junge Menschen, die vor der Berufswahl stehen?

„Neugierig sein, vieles ausprobieren und Erfahrung sammeln. Für junge Leute ist es auch wichtig, Disziplin zu halten. Das Ziel sollte sein, Exzellenz in seinem Beruf zu erreichen, d. h. jeden Tag sein Bestes zu geben, an sich zu arbeiten und sich weiter zu entwickeln. Versuchen, ein gutes Unternehmen mit einem geeigneten guten Mentor zu finden und ihn als Vorbild annehmen. Vorbilder gibt es überall.“

Was zeichnet gute Führungskräfte aus?

„Für sich selbst Werte definieren, diese vertreten, sich wirklich einmal die Arbeit antun und sich über den Sinn der eigenen Arbeit klarzuwerden und zu fragen:  Warum möchte ich genau das machen? Nur Geld zu verdienen, kann nicht der eigentlich Sinn sein. Eine gute Führungskraft bleibt, auch wenn es einmal eine Zeit lang nicht nach Wunsch läuft, seinen Grundsätzen treu.“

Zukunftsthemen in der Logistik?

„Umweltthemen werden weiter an Bedeutung zunehmen. Bei den Antriebstechnologien stehen uns derzeit verschiedene Ansätze von Gas- bis Elektromobilität zur Verfügung. Hier müssen wir noch Erfahrungen sammeln, um zu ­sehen, welcher Weg der richtige ist. Zur Schonung der Umwelt trägt auch die Reduzierung von Leerkilometern wesentlich bei. Zusätzlich ist die Ausbildung gerade auch in der Logistikbranche ganz wichtig. Wenn wir intelligente, gut ausgebildete Menschen haben, wird auch unsere Branche reicher an innovativen Ansätzen.“

Begründung des Leserbeirats für die Nominierung (Auszug):

„Davor Sertic hat einen besonders ausgeprägten Fokus auf gelebte Diversität. In seinem Unternehmen wird die Vielfalt und Internationalität der Transportwelt durch die kulturelle Vielfalt seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Herkunftsländer widergespiegelt. Darüber hinaus setzt er sich für die Interessen der gesamten Branche ein und ist ein Sprachrohr für viele Unternehmen. Seine soziale und ökologische Ausrichtung bilden dabei zwei wesentliche Säulen der Nachhaltigkeit. In Kombination mit dem wirtschaftlichen Erfolg seines Unternehmens sind somit die drei Säulen der Nachhaltigkeit gesamtheitlich spürbar.“

Johannes Hödlmayr

Norbert Joichl

Fritz Müller

Davor Sertic

Andreas Winkelmayer