News

Zentralverband Spedition & Logistik freut sich über Logistikschwerpunkt im Regierungsprogramm

Foto: Eny Setiyowati
Die Einbeziehung wichtiger Logistikthemen sei begrüßenswert, findet Präsident Wolfram Senger-Weiss. Jetzt sei es aber Zeit zu handeln.
Foto: Eny Setiyowati

Die Einbeziehung wichtiger Logistikthemen sei begrüßenswert, findet Präsident Wolfram Senger-Weiss. Jetzt müsse man aber zügig handeln.

"Ich bin erfreut darüber, dass unsere Forderungen zur Verbesserung des heimischen Logistikstandortes Eingang in das neue Regierungsprogramm gefunden haben", sagt Wolfram Senger-Weiss, Präsident des Zentralverbandes Spedition & Logistik, der unabhängigen und verkehrsmittelneutralen Interessensvertretung der Branche, anlässlich der Präsentation des neuen Regierungsprogrammes und den darin gesetzten Logistikschwerpunkt. "Erstmals ist es gelungen, zentrale Logistikthemen explizit darin zu verankern", sagt Senger-Weiss.Logistik sei entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit der exportorientierten österreichischen Wirtschaft und gewinne durch den Shift in Richtung eCommerce zusätzlich an Bedeutung. 11.000 Unternehmen in der Logistik beschäftigen unmittelbar 160.000 Personen und erzielen laut einer Studie des Industriewissenschaftlichen Institutes (IWI) einen Umsatz von 34 Mrd. Euro pro Jahr. Eine dringliche Forderung des Zentralverbandes Spedition & Logistik ist es, Platz für neue Logistikflächen zu schaffen und Widmungen bundesweit einheitlich zu regeln. Die prioritäre Behandlung dieses Themenfeldes findet man gleich an mehreren Stellen des Regierungsprogrammes.

Eine weitere wichtige Forderung, die Eingang in das Regierungsprogramm gefunden hat, ist die Breitspurverlängerung mit einem sogenannten Dry Port im Großraum Wien. Jetzt gelte es rasch zu entscheiden und die Finanzierung sicherzustellen, so Senger-Weiss. Das übergeordnete Thema, "Neue Seidenstraße" findet sich im Regierungsprogramm als Schwerpunktsetzung wieder. "Der Zentralverband fordert hier schon seit längerem eine klare Strategie seitens der Bundesregierung. Nur wer hier mitspielt kann auch mitgestallten", so Oliver Wagner, Geschäftsführer des ZV Spedition & Logistik. Nachbarländer wie Ungarn oder auch Deutschland würden das Thema "Neue Seidenstraße" bereits intensiv zu ihren Gunsten bespielen. ZV Präsident Senger-Weiss sieht das Thema Logistik im neuen Regierungsprogramm, auch dank intensiver Interessensarbeit, erstmals gut verankert. "Jetzt gilt es dieses Programm zügig umzusetzen", so Senger-Weiss.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: SIS Informatik / Foto Wilke

Mit der innovativen Frasped-Tracking-Web-App lassen sich Sendungen simpel mobil steuern und verfolgen. Peter P. Blöschl, Geschäftsführer von SIS…

Weiterlesen
Foto: Privat

Ob Valentinstag, Black Friday oder saisonale Schwankungen wie das Weihnachtsgeschäft: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Handel führen Nachfrage-Peaks zu…

Weiterlesen

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.