News

VTG und VEGA entwickeln innovative Transport- und Umschlagtechnik

Foto: VTG
VTG und VEGA entwickeln gemeinsam innovative Transport- und Umschlagtechnik, um Trailer auf die Schiene zu bringen
Foto: VTG

Moderne Transport- und Umschlagtechnik für einen attraktiven und nachhaltigen Intermodal-Verkehr: Gemeinsam mit dem Logistikanbieter VEGA International hat die VTG AG eine Lösung entwickelt, um nicht-kranbare Sattelauflieger kranbar zu machen. Das Ziel hinter der Lösung ist es, auch nicht KV-fähige Trailer auf die Schiene zu verlagern und so den Modal Shift weiter zu stärken – für einen höheren Anteil umweltfreundlicher Verkehrsträger.

Die erfolgreichen Testläufe fanden im niederländischen Tilburg statt, der VTG-Kunde und Terminal-betreiber GVT erprobte und nutzt dort bereits VEGAs vertikale Umschlag- und Transporttechnik ‚roadrailLink‘ (r2L) im operativen Betrieb. „Unser Ziel ist, den Kombinierten Verkehr weiter voranzutreiben. Ein wichtiger Schritt ist hierfür, den mehrheitlichen Anteil an nicht-kranbaren Trailern kranbar zu machen und so mehr Transporte auf die Schiene zu verlagern. Mit dem innovativen r2L-Konzept von VEGA haben wir dafür die richtige Lösung gefunden“, sagt Jakob Öhrström, Geschäftsführer und Leiter des Center of Competence Intermodal der VTG Rail Europe GmbH.

r2L: schneller und einfacher Umschlag im KV-Terminal

Mit der r2L-Umschlag- und Transporttechnik können nicht-kranbare Sattelauflieger jeglicher Art wirtschaftlich verladen werden. Bei dem vollverzinkten Verlade-Korb handelt es sich um eine Plattform, die mit Terminalkränen oder Reach-Stackern vertikal in und aus einem Doppeltaschenwagen gehoben werden kann. Da der r2L-Korb keine Rampe oder andere Einrichtungen benötigt, ist das Auf- und Abladen eines Trailers einfach in der Handhabung und somit optimal für den Einsatz im Terminalbetrieb geeignet. Die Kapazität in den Terminals wird nicht durch Rampen behindert. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Verladungszeit: Pro Trailer-Hub müssen lediglich fünf bis acht Minuten veranschlagt werden; durch die Laser-Distanzmesstechnik wird außerdem nur wenig menschliche Unterstützung benötigt. Der Fahrer der Terminal-Zugmaschine kann die genaue Position des Trailers am r2L-Korb für die Bahnverladung durch ein Lasermessgerät aus der Fahrerkabine heraus ablesen, sodass eine präzise und sichere Verladung des Trailers am Waggon in kürzester Zeit möglich ist.

Langfristige Kooperation zwischen VTG und VEGA

Um weitere Impulse für die Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene zu setzen, haben die VTG AG und VEGA International einen Rahmenvertrag vereinbart und forcieren damit die erfolgreiche Zusammenarbeit im Sinne eines flächendeckenden Intermodal-Angebots. Die vertikale Verladung mit dem Taschenwagenmodell T3000e ist bereits möglich und in über 90 Prozent aller europäischen Terminals anwendbar. VTG prüft nun auch den Markteintritt der r2L-Transport- und Umschlagstechnik für den TWIN Doppeltaschenwagen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.