News

Volvo Trucks startet Serienproduktion von schweren Elektro-Lkw

Fotos: Volvo Trucks
Die schweren Elektro-Lkw von Volvo Trucks werden für den Transport zwischen zwei IKEA-Fabriken in Polen eingesetzt.
Fotos: Volvo Trucks

Als weltweit erster Lkw-Hersteller startet Volvo Trucks jetzt die Serienproduktion von schweren Elektro-Lkw mit 44 Tonnen, die auch für den Fernverkehr geeignet sind. Zeitgleich geben Volvo Trucks, IKEA Industry und die Raben Group bekannt, dass man in Polen eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit beim emissionsfreien Schwerverkehr unterzeichnet hat.

Volvo Trucks beginnt mit der Serienproduktion der Elektroversionen des Volvo FH für den Fernverkehr, des Volvo FM für den Fern- und Regionalverkehr und des Volvo FMX für das Bausegment. Die schweren Lkw sind die wichtigsten Modelle des Unternehmens. Ein solch schwerer Volvo Lkw kann ein technisch zulässiges Gesamtzuggewicht von bis zu 44 Tonnen haben. Die drei Modelle machen etwa zwei Drittel der Auslieferungen des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers aus.

Sechs E-Lkw-Modelle mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten
Mit diesen Neuzugängen verfügt Volvo Trucks nun weltweit über sechs Elektro-Lkw-Modelle, die in Serie produziert werden und verfügt über das umfangreichste Angebot an Elektro-Lkw in der Branche: Es reicht vom 16-Tonnen-Verteilerfahrzeug bis zur 44-Tonnen-Fernverkehrs-Sattelzugmaschine. Die Trucks können unter anderem im städtischen Verteilerverkehr, bei der Müllabfuhr, im Regionalverkehr und in der Bauwirtschaft eingesetzt werden. 

Die Serienproduktion der großen Elektro-Lkw von Volvo beginnt im Tuve-Werk in Göteborg, Schweden. Im nächsten Jahr wird das Werk in Gent, Belgien, folgen. Volvo produziert die Elektro-Lkw auf der gleichen Produktionslinie wie seine konventionellen Lkw, was eine hohe Produktionsflexibilität und Effizienzsteigerung ermöglicht. Die Batterien werden von dem neuen Batteriemontagewerk von Volvo Trucks in Gent geliefert.

Ikea Polen testet E-Lkw  
Auch das schwedische Möbelhaus Ikea setzt auf E-Mobilität und profitiert von Volvos Angebot: Ikea wird die Volvo FM Electric für den internen Warenverkehr zwischen zwei von der Raben Group betriebenen IKEA-Fabriken in Zbąszynek und Babimost in Westpolen einsetzen. Die Elektro-Lkw werden in den Produktionsstätten von IKEA Industry mit erneuerbarem Strom aus einer externen Quelle aufgeladen. Der erste Volvo FM Electric wird im Herbst in Betrieb genommen, und Ikea plant, seine Flotte auf der Grundlage der Erfahrungen aus diesem Pilotprojekt zu erweitern.
"Ziel ist, unsere Umstellung auf nachhaltigere Straßentransporte zu beschleunigen. Dieses Projekt ermöglicht es uns, die Herausforderungen und Möglichkeiten des Einsatzes von Elektrofahrzeugen in großem Maßstab und die gegenseitigen Abhängigkeiten in einem größeren Verkehrsnetz zu erforschen und daraus zu lernen", sagt Małgorzata Dobies-Turulska, Geschäftsführerin von IKEA Industry Zbąszynek. 

E-Nutzfahrzeuge sind sehr gefragt
Die Nachfrage nach Elektro-Lkw steigt generell rapide an, aufgrund der Notwendigkeit, auf fossilfreie Transporte umzusteigen, um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Elektroportfolio von Volvo Trucks könnte heute rund 45% aller in Europa transportierten Güter abdecken.
"Wir haben mehr als 1.000 Einheiten unserer schweren Elektro-Lkw und mehr als 2.600 unserer Elektro-Lkw insgesamt verkauft. Wir erwarten, dass das Verkaufsvolumen in den nächsten Jahren deutlich steigen wird. Bis 2030 sollen mindestens 50 Prozent unserer weltweit verkauften Lkw elektrisch sein", so Roger Alm.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post hat sich ganz der grünen Zustellung verschrieben – und das trotz Energiekrise. Verkehr sprach mit Peter Umundum, Vorstand…

Weiterlesen

Bereits zum 20. Mal wurde Leoben zum Hotspot für Logistik und Digitalisierung. Das Jubiläumsevent der neu formierten Independent Logistics Society …

Weiterlesen

Das Branchennetzwerk Clean Intralogistics Net (CIN) lud vor kurzem zu einer Innovationsveranstaltung mit Leistungsschau und Werksrundgang in das BMW…

Weiterlesen
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen
Foto: Deutsche Post DHL Group

DHL hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am niederländischen E-Commerce-Spezialisten Monta unterzeichnet.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

29. Österreichischer Logistik-Tag & Logistik-Future-Lab

Datum: 04. Oktober 2022 bis 05. Oktober 2022
Ort: Design Center Linz

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.