News

Unternehmen in Xi'an (China) nehmen inmitten des Ausbruchs des neuen Coronavirus Arbeit und Produktion wieder auf

Bildrecht: Shutterstock.com/Cybrain

Mit dem Green-Channel-Service müssen Lkw nicht anhalten; die Güterzüge sollen reibungslos nach Europa abfahren können.

Xi'an, eine der zentralen Städte des Landes und wichtige Basis für wissenschaftliche Forschung, Bildung und Industrie in China, hat vor Kurzem eine Reihe von Maßnahmen eingeführt, die Unternehmen helfen sollen, die schwierigen Zeiten zu überstehen und ihre Produktion schneller wieder aufzunehmen. Zu diesen Maßnahmen gehören die Optimierung staatlicher Leistungen, die spätere Abführung von Sozialabgaben, die Stabilisierung der Beschäftigung durch Subventionen und die Erhöhung der Kreditunterstützung. Laut vom Büro für Industrie und Informationstechnologie Xi'an veröffentlichten Statistiken (Stand: 19. Februar) haben über 400 Unternehmen in Xi'an die Produktion wieder aufgenommen. Alles in allem haben 34 große Industrieunternehmen Arbeit und Produktion wieder aufgenommen; dies sind 75,6 % der insgesamt 45 großen Industrieunternehmen. Die Produktionskapazität wurde ebenfalls schrittweise wiederhergestellt, als 9 große Unternehmen mit einer Produktion und einem Umsatz von über 10 Milliarden RMB wie Shaanxi Automobile Holdings Limited und Samsung (China) Semiconductor Co., Ltd. ihre Produktion vollständig oder teilweise wieder aufnahmen. 

Green-Channel-Service - Lkw müssen nicht anhalten, Güterzüge fahren nach Europa
Der Xi'an International Trade & Logistics Park, Chinas größter Binnenhafen, hat einen Green-Channel-Service eingerichtet. Mit diesem Service müssen Lkw nicht anhalten, die Fahrer müssen nicht aus der Kabine aussteigen und der Verkehr muss nicht vor dem Bahnhof warten. Epidemie-Präventionsmaßnahmen wie Desinfektion und Dekontamination, Temperaturmessung und Registrierung wurden vollständig umgesetzt. Diese Maßnahmen helfen, den reibungslosen Betrieb des Chang'an Güterzugs zwischen China und Europa zu gewährleisten. Der zwischen China und Europa verkehrende Chang'an Güterzug fuhr im Januar insgesamt 200 Mal, 2,4 Mal mehr als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs musste der internationale Chang'an Güterzug seinen Betrieb reduzieren, fährt jedoch immer noch ein Mal pro Tag. 

Am 10. Februar begann das in Xi'an ansässige Unternehmen Shaanxi Fast Auto Drive Group Co., Ltd. mit der Wiederaufnahme seiner Produktion. Unter strengen Epidemie-Präventionsmaßnahmen nahm es unmittelbar mehrere Fertigungslinien wie die Fertigungslinie für Zahnräder wieder in Betrieb, um dringende Marktbedürfnisse zu erfüllen. Am 14. Februar nahm auch Shaanxi Automobile Holdings mit der Rückkehr von über 2.000 Mitarbeitern an ihre Arbeitsplätze und der Wiederinbetriebnahme einer Fertigungslinie die Produktion wieder auf. Über 12.000 Angestellte sind bislang an ihre Arbeitsplätze im Huawei Xi'an Research Institute zurückgekehrt. Micron Semiconductor (Xi'an) Co., Ltd. hat 80 % seiner Produktionskapazität wiederhergestellt. 

Während Unternehmen die Produktion wieder aufnehmen, erhöht sich die Personalmobilität. Zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus bietet die Regierung von Xi'an individuelle Dienste für Unternehmen, welche ihre Arbeit wieder aufnehmen, um sie dabei zu unterstützen, Präventions- und Kontrollmaßnahmen wie Quarantäne und Beobachtung, Nukleinsäuretests und Umgebungsdekontamination umzusetzen. In der Zwischenzeit koordiniert die Regierung die Bestrebungen zur Lösung von Problemen, denen sich diese Unternehmen in Bezug auf Personal, Transport, Verpflegung und Unterkunft gegenübersehen. Die Regierung von Xi'an führt eine Reihe von Maßnahmen ein, um kleine und mittelständische Unternehmen bei der Wiederaufnahme ihrer Arbeit zu unterstützen, beispielsweise die Minderung oder die Befreiung von Mieten, die Gewährung von Zinszuschüssen und die Unterstützung von Unternehmen bei der Entwicklung von Märkten. 

Xi'an wird zentral einen Sonderfond von 200 Millionen Yuan bereitstellen, um die Beschäftigung lokaler Unternehmen zu unterstützen, und einen Sonderfond von 1 Milliarde Yuan, um lokale Unternehmen in Mitarbeiterausbildung zu unterstützen. Xi'an wird die Ausgaben von Unternehmen für den Transport von Angestellten mit gebuchten Fahrzeugen und Zugabteilen vollständig subventionieren, die Transportkosten von Mitarbeitern, die alleine zur Arbeit kommen, teilweise subventionieren und die Kosten von Nukleinsäuretests vollständig subventionieren. 

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: SIS Informatik / Foto Wilke

Mit der innovativen Frasped-Tracking-Web-App lassen sich Sendungen simpel mobil steuern und verfolgen. Peter P. Blöschl, Geschäftsführer von SIS…

Weiterlesen
Foto: Privat

Ob Valentinstag, Black Friday oder saisonale Schwankungen wie das Weihnachtsgeschäft: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Handel führen Nachfrage-Peaks zu…

Weiterlesen

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.