News

Unternehmen den Weg ins digitale Zeitalter ebnen

Foto: TIMOCOM
Foto: TIMOCOM

Timocom präsentiert ein umfassendes System aus neuen Smart Apps für die Logistik.

Timocom will Transport- und Logistikunternehmen den Weg ins digitale Zeitalter ermöglichen. Auf der transport logistic 2019 in München präsentiert der IT-Dienstleister ein umfassendes System aus neuen Anwendungen, Schnittstellen und Partnern, das Logistiker in allen Bereichen des Transportprozesses digital unterstützt. „Wir wollen Innovationen, die unsere Kunden täglich voranbringen, so einfach zugänglich machen wie Strom aus der Steckdose“, sagt Timocom Unternehmenssprecher Gunnar Gburek. Der Unternehmensvision folgend, eine Logistik ohne Herausforderungen zu schaffen, erweitert Timocom sein neues Smart Logistics System. Es ergänzt die europaweit führende Fracht- und Laderaumbörse, die Teil des Systems ist, um innovative digitale Anwendungen, beispielweise zur Auftragsabwicklung. „Unser Ziel ist es, für unser Netzwerk aus Kunden und Partnern zum digitalen Grundversorger der europäischen Logistikbranche zu werden“, so Gburek. Rund 100 Millionen Euro will das IT-Unternehmen bis 2030 in den Ausbau seines Systems investieren und die Zahl seiner Kunden in diesem Zeitraum mit 100.000 mehr als verdoppeln. Im Zuge der weiteren Internationalisierung soll die Zahl der Mitarbeiter in den kommenden elf Jahren um 300 auf 800 wachsen. 

Smart APIs ermöglichen Datenaustausch mit dem Smart Logistics System
Neue Schnittstellen vereinfachen Unternehmen den Zugang zum Smart Logistics System. Sogenannte Smart APIs bieten Kunden die Möglichkeit, sich über ihre bereits vorhandene Logistiksoftware mit dem System zu verbinden. Der Zugang zu den Anwendungen erfolgt jeweils über eine einzige Schnittstelle. So können sich Unternehmen beispielsweise über die Smart API Transportaufträge mit mehr als 43.000 potenziellen Geschäftspartnern im System verbinden und aus der eigenen Logistiksoftware heraus Transportaufträge versenden und empfangen. Teil des Systemgedankens ist die Integration von starken Partnern. Mit Cargoclix und Krone Telematics hat Timocom zwei weitere namhafte Unternehmen an Bord, mit denen routenbezogene GPS-Daten über das System geteilt werden können. So ist es Auftraggebern, die Timocom nutzen, möglich, Transporte auf Basis von Echtzeitdaten zu planen, zu managen und zu optimieren. Bereits heute sind europaweit schon 246 Telematikanbieter in das Smart Logistics System integriert. Neue Partner sind außerdem die Logistiksoftware-Anbieter Doll + Leiber, Lavid Software, Transdata, C-Informationssysteme und Logistiqo. „Logistik lebt von Vernetzung. Diese können wir über Schnittstellen-Partner, die in unser System integriert werden, heute nahezu durchgehend digital gewährleisten“, sagt Timocom Portfoliomanager Philipp Schmidt. Hintergrund ist, das System zukünftig auch für Drittanwendungen zu öffnen.

Neue System-Startseite mit bedarfsgerechter Nutzerführung
Sichtbares Zeichen des neuen Systemzeitalters bei Timocom ist die komplett neu gestaltete und strukturierte Startseite als Einstieg zu den verschiedenen Smart Apps des Systems. Sie führt die über 130.000 Nutzer mit wenigen Klicks durch die Systemvielfalt und schafft einen einfachen Zugang zu den gewünschten Anwendungen. „Die neue System-Startseite ist sehr viel übersichtlicher und intuitiver, da sie unterschiedliche Nutzergruppen und Bedarfssituationen gezielt anspricht“, erläutert Timocom Marketing Direktorin Pélagie Mepin. So können Unternehmen die digitalen Anwendungen beispielsweise zur Steuerung von Ausschreibungen, zur Routenoptimierung oder zum Tracking direkt auswählen. „Wir wollen unseren Kunden die Möglichkeit bieten, ihre Logistik zu erweitern, zu verbessern und ihren Handlungsspielraum zu vergrößern“, so Mepin.
 


Das könnte Sie auch noch interessieren

Rechtskonforme Sicherheit für Versender und Verlader! Jetzt bei SIS Informatik kostenlosen Testzugang zur mobilen Verladekontrolle anfordern.

Weiterlesen
Alle Fotos: Stella Boda

Die globale Logistikbranche befindet sich in einem Umbruch und daran sind die neue Technologien und Handelskriege schuld. Auf der heurigen transport …

Weiterlesen
Alle Fotos: Verkehr / Katharina Schiffl

Bahnunternehmen und die Industrie sind sehr aktiv, um Verkehre effizienter abzuwickeln und Prozesse zu optimieren. Über die Interoperabilität in…

Weiterlesen
Foto: Duisport

Duisport baut sein internationales Netzwerk aus.

Weiterlesen
Foto: HHM

Im ersten Quartal 2019 wurden insgesamt 12,5 Millionen Tonnen Güter auf der Schiene zwischen dem Hamburger Hafen und Zielen im deutschen und…

Weiterlesen
Foto: Emirates SkyCargo

Emirates SkyCargo stärkt seine Position als Weltmarktführer für den Lufttransport temperaturempfindlicher Arzneimittel und hat seine weltweiten…

Weiterlesen
Foto: FH OÖ

Franz Staberhofer, Obmann des Vereins Netzwerk Logistik (VNL), erklärt im Interview mit Verkehr wie Logistiker in unserer schnelllebigen Zeit souverän…

Weiterlesen
Foto: Oliver Lang / DB Cargo

DB Cargo und VTG haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet: Beide Unternehmen werden im Projekt m2 einen multifunktionalen und modularen Tragwagen…

Weiterlesen
Foto: dws Werbeagentur GmbH

Die beiden Unternehmen wollen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit bessere Anbindung an den Rotterdamer Hafen schaffen und den Ausbau des Chinahandels…

Weiterlesen
Foto: DLH

Die DLH Real Estate Austria hat am Industrial Campus Vienna East in Enzersdorf an der Fischa eine weitere Fläche mit insgesamt 53.000 m2 zur…

Weiterlesen

Termine

CEBIT 2019

Datum: 23. Juni 2019 bis 27. Juni 2019
Ort: Hannover, Deutschland

Österreichischer Exporttag 2019

Datum: 24. Juni 2019
Ort: Wirtschaftskammer Österreich | Wiedner Hauptstraße 63 | 1045 Wien

VNL Future Lab (inkl. Abendgala) und Österreichischer Logistiktag

Datum: 25. Juni 2019 bis 26. Juni 2019
Ort: Design Center, Europapl. 1, 4020 Linz

DamenLogistikClub Sommerfest 2019

Datum: 09. Juli 2019
Ort: Hafen Wien, Seitenhafenstraße 15, Wien

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.