News
(Bild: Freek van Arkel)

Umschlag des Rotterdamer Hafens wächst um ein Prozent

Der Umschlag im Rotterdamer Hafen hat 2014 auf 445 Mio. Tonnen zugenommen. Die verschiedenen Marktsegmente haben sich dabei sehr unterschiedlich entwickelt.

Besonders hohe Zuwächse sind dabei im Containerbereich mit einem Plus von 5,8 % (beim Volumen) sowie im Stückgutbereich mit einem Anstieg von 12,1 % zu verzeichnen. Beim Umschlag von Containern kam es zu einer Zunahme auf 12,3 Mio. TEU (Mengen) und um 5,2 % auf 127,6 Mio. t (Gewicht). Dafür ist beispielsweise die Zunahme von Deepsea-Volumen auf den Schifffahrtsrouten von Asien und Nordamerika verantwortlich. Außerdem zeigen sich die ersten Auswirkungen der Maßstabsvergrößerung in der Containerschifffahrt: Rotterdam ist ein attraktiver Hafen für die zunehmend größer werdenden Schiffe. 

Die Kategorie Stückgut umfasst eine Kombination von Roll on/Roll off (RoRo)-Verkehr und sonstigem Stückgut. Beim Umschlag in dieser Kategorie gab es einen Zuwachs von 12,1 % auf 26,0 Mio. t. Der RoRo-Verkehr nahm um 8 % zu, vor allem durch die anziehende britische Wirtschaft.

Beim Umschlag von flüssigem Massengut war ein Rückgang von 2,1 % auf 202,5 Mio. t zu verzeichnen. In der Kategorie der Mineralölprodukte wurde 2014 mit 8,1 % die stärkste Verringerung festgestellt. Beim Rohöl, das den Hafen passierte, gab es eine Zunahme um 4,8 %. Beim Umschlag von Trockenmassengut kam es zu einem Rückgang von 0,7 %.

„Sowohl im Energie- und im Chemiebereich als auch bei der Logistik sehen wir große Veränderungen“, so Allard Castelein, Generaldirektor des Hafenbetriebs Rotterdam, der für 2015  beim Umschlag das gleiche Wachstum wie im vergangenen Jahr von rund 1 % erwartet.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: SIS Informatik / Foto Wilke

Mit der innovativen Frasped-Tracking-Web-App lassen sich Sendungen simpel mobil steuern und verfolgen. Peter P. Blöschl, Geschäftsführer von SIS…

Weiterlesen
Foto: Privat

Ob Valentinstag, Black Friday oder saisonale Schwankungen wie das Weihnachtsgeschäft: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Handel führen Nachfrage-Peaks zu…

Weiterlesen

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.