News

Takeoff und Knapp krempeln den Markt um

Foto: KNAPP AG
Das OSR Shuttle System bietet hohe Leistung, flexiblen Zugriff auf alle Artikel im System und eine schonende Bearbeitung des gesamten Sortiments.
Foto: KNAPP AG

Das Start-Up Takeoff Technologies, setzt bei der Lebensmittellogistik innerhalb der USA auf Lösungen des österreichischen Unternehmens.

Takeoff Technologies, ein Startup-Unternehmen aus Boston, USA, ist mit der Vision angetreten, die Lebensmittellogistik durch Micro-Fulfilment-Zentren als Dienstleistung für bestehende Lebensmittelhändler umzugestalten. Das Konzept basiert auf Sortierroboter für Lebensmittel von Knapp, um Aufträge zusammenzustellen und Kundenaufträge zu direkten Abholorten zu liefern. Anstatt eine eigene Supermarktkette zu eröffnen, verkauft Takeoff seine End-to-End-Technologieplattform an bestehende Händler, über die sie ihre Kunden innerhalb eines effizienten Ökosystems erreichen können. Dafür stellt Knapp Takeoff automatisierte Micro-Fulfillment-Technologie und Robotik zur Verfügung, einschließlich der Vereinbarung über die exklusive Entwicklung eines direkten In-Store Channels für den Online-Lebensmittelhandel.

Effizienzsteigerung 
Das Geschäftsmodell von Takeoff basiert auf automatisierten Micro-Fulfilment-Zentren auf Supermarktebene für direkte Lebensmittelabholung. Die modulare Technologie braucht weniger Platz, ist reaktionsschnell in der Erfüllung des Auftragsaufkommens und kann Lebensmittel schnell und kostengünstig zur Kundenabholung bereitstellen. Durch die vertikale Stapelung des Artikelsortiments eines traditionellen Supermarktes reduziert sich die benötigte Stellfläche um 90%, was die Immobilienkosten entscheidend senkt. Darüber hinaus reduzieren sich auch Energie- und Personalkosten. Sehr schneller Zugriff auf die Artikel ist unerlässlich, um Kundenaufträge vorzubereiten. Für diese Anforderungen bietet Knapp mit seiner Shuttle-Technologie die optimale Lösung: Im Mittelpunkt des Modells steht das OSR Shuttle-System. Die Shuttle-Technologie erfüllt Aufträge mit einer Genauigkeit von 99,9%. Das Shuttle-System bietet Takeoff 22.000 Stellplätze auf 3.500 m2. Das System bietet problemlos Platz für den Warenbestand eines traditionellen Lebensmittelgeschäfts. Dadurch können Handelspartner von Takeoff dasselbe Sortiment anbieten, das Kunden in einem Supermarkt erwarten, benötigen dabei aber nur ein Zehntel des Platzes. Mehrere Temperaturzonen ermöglichen die Handhabung verschiedener Artikel, wie beispielsweise Frischwaren, Frischfleisch, verpackte Ware, Delikatessen, Gesundheits- und Beautyprodukte etc. Zusammen mit den Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen, der leistungsstarken Fördertechnik Streamline und KiSoft WCS - dem Lagersteuerungssystem von Knapp - können 1.200 Auftragszeilen pro Stunde bearbeitet werden.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.