News

Synergien zwischen Biomasse und Donau-Logistik nutzen

Bild: viadonau /Johannes Zinner
Für einen rundum verantwortungsvollen Umgang mit Energieträgern spielt auch ihr Transport eine wesentliche Rolle. Die Wasserstraße bietet dafür einige Vorteile.
Bild: viadonau /Johannes Zinner

Ziel des Projekts "Energy Barge" ist es, die Verlagerung von Biomassetransporten auf die Wasserstraße zu forcieren.

Erstmals widmet sich mit "Energy Barge" ein länderübergreifendes Projekt ganz gezielt Synergien zwischen dem Bioenergie- und dem Donaulogistiksektor. Neben einer höheren Energiesicherheit und -effizienz im Donauraum steht vor allem auch die Entwicklung eines gut vernetzten und zuverlässigen Logistikkonzepts für den Transport von Biomasserohstoffen, Nebenprodukten und Zwischenprodukten mit dem umweltfreundlichen Binnenschiff im Fokus.   

Beim offiziellen Projektstart in Linz zeigte sich bereits Interesse für diese Gütergruppe. So machte Christian Schlagitweit von proPellets Austria auf den wachsenden europäischen Markt für Holzpellets und sein Potenzial für den Transport auf der Donau aufmerksam. Dieser sei nicht nur aufgrund der zunehmenden Produktion in der Schwarzmeerregion wichtig, sondern auch wegen der steigenden Nachfrage, die durch Importe gesättigt werden müsse. Vor dem Hintergrund der dafür notwendigen Transportkapazitäten verwies Ralf Jina vom Schifffahrtsunternehmen First-DDSG Holding GmbH auf die wichtigsten Transportwege und die hohe Leistungsfähigkeit der Güterschifffahrt auf der Donau. Der Experte vermittelte so dem Projektkonsortium eindrücklich die Möglichkeiten für eine nachhaltige Transportverlagerung auf die Wasserstraße und dabei die freien Potenziale der Binnenschifffahrt gezielt zu nutzen.  

"Energy Barge" baut auf den Erfolgen schon bestehender nationaler Initiativen auf der Oberen Donau und setzt auf einen Wissens- und Erfahrungsaustausch entlang des gesamten Donaukorridors. 23 Projektpartner aus der Bioenergie- und Donaulogistikbranche aus Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Rumänien und Italien bilden eine breite geografische Abdeckung und repräsentieren sämtliche EU-Länder entlang der Donau. Die Projektdauer beträgt 30 Monate: Jänner 2017 bis Juni 2019.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Pixabay / Gerd Altmann

Am 1. Januar 2023 tritt das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) in Kraft und stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Viele kennen…

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post hat sich ganz der grünen Zustellung verschrieben – und das trotz Energiekrise. Verkehr sprach mit Peter Umundum, Vorstand…

Weiterlesen

Bereits zum 20. Mal wurde Leoben zum Hotspot für Logistik und Digitalisierung. Das Jubiläumsevent der neu formierten Independent Logistics Society …

Weiterlesen

Das Branchennetzwerk Clean Intralogistics Net (CIN) lud vor kurzem zu einer Innovationsveranstaltung mit Leistungsschau und Werksrundgang in das BMW…

Weiterlesen
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.