News

Steyr Automotive: Fokus auf Zukunftsthemen

Foto: Steyr Automotive / Kerschbaummayr
Von den aktuellen Aktivitäten im Forschungs- und Entwicklungsbereich bei Steyr Automotive machte sich Oberösterreichs Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner (re.) vor Ort in Steyr selbst ein Bild und sprach u.a mit Steyr Automotive Geschäftsführer Florian Mayrhofer.
Foto: Steyr Automotive / Kerschbaummayr

Der oberösterreichische Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner hat den F&E-Bereich von Steyr Automotive besucht.

Als eine der Säulen des Geschäftsmodells von Steyr Automotive ist – neben der industriellen Auftragsfertigung und der Entwicklung und Produktion von Nutzfahrzeugen und Bussen der Marke STEYR – die im Aufbau befindliche Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft ein wesentlicher Baustein zum dauerhaften Erfolg für das Unternehmen. Von den aktuellen Aktivitäten im Forschungs- und Entwicklungs-Bereich bei Steyr Automotive machte sich Oberösterreichs Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner gestern vor Ort in Steyr selbst ein Bild.

Für den Kunden Volta Trucks, wo die Vorbereitungen für den Hochlauf der Auftragsfertigung von E-Lkws ab Jahresende 2022 auf Hochtouren laufen, wird auch an der Serienreife von Lkw-Aufbauten, der „Volta-Box“ gearbeitet. Volta hat angekündigt, Steyr Automotive einzuladen, ein Angebot für die Herstellung und Montage der Aufbauten abzugeben. Konkret geht es hier um eine maximale „vertikale Integration“ dieser Fertigung, womit über die Paneel-Herstellung bis hin zum Aufbau der Boxen auf den Lkw für den Kunden Volta quasi eine “One-Stop-Shop“ Abwicklung dargestellt werden könnte. Sämtliche Ausstattungsvarianten dieser Boxen, wie hydraulische Ladebühnen, Kühlboxen, Cargo-Boxen, mit/ohne seitliche Beladetüren, etc. könnten auftragsspezifisch aufgebaut werden. Im ersten Schritt sind diese Boxen für die 16- und 18-Tonner Fahrzeuge vorgesehen.

Mit der Lokalisierung dieses Produktes und der Erhöhung der Fertigungstiefe durch Produktion der Boxen sowie Aufbau vor Ort auf die bereits in Steyr produzierten Grundfahrzeuge wäre nicht nur lokale Wertschöpfung und eine Einsparung von Transport-wegen, sondern auch lokaler Kompetenzaufbau und eine weitere Absicherung von rund 300 Arbeitsplätzen verbunden.

Fahrzeugpalette Marke STEYR aufrecht
Das angekündigte Nutzfahrzeug-Portfolio der Marke STEYR bleibt trotz der aktuellen geopolitischen Situation bestehen. Diese Produkte werden allerdings nunmehr vollständig eigenständig in Steyr entwickelt und Komponenten entsprechend den gesetzlichen Rahmenbedingungen so weit wie möglich lokal, aber auch international beschafft. „Ich bin persönlich von der Tragfähigkeit unseres Geschäftsmodells absolut überzeugt. Weder die Wirtschaftskraft noch die Liquidität noch die Sicherheit der Arbeitsplätze unserer Beschäftigten sind durch die Einstellung der Zusammenarbeit mit GAZ gefährdet“, erläutert Steyr Automotive Geschäftsführer Florian Mayrhofer. „Selbstverständlich sind die Herausforderungen – sowohl inhaltlich als auch zeitlich – für unsere Mannschaft groß  und einen konkreten Zeitpunkt der Markteinführung können wir seriöserweise nach wenigen Wochen der Neudisposition noch nicht nennen. Wir werden das aber meistern und mit unseren in Steyr entwickelten Fahrzeugen Qualität Made in Austria für den europäischen Markt liefern.“

"Ich muss sagen, der Blick hinter die Kulissen hat mich beeindruckt und stimmt mich zuversichtlich, dass hier nicht nur mit Kreativität, und höchstem Engagement an Zukunftslösungen gearbeitet wird, die unsere Zeit erfordert, sondern auch die richtigen Schwerpunkte zur Sicherung lokaler Kompetenz und Beschäftigung gesetzt werden“, so Landesrat Achleitner. „Das Land Oberösterreich steht zu seiner Zusage, Forschungs-initiativen, die neue Produkte bei uns lokalisieren, entsprechend zu unterstützen und zu fördern.“


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Knorr-Bremse

Auch in einem anspruchsvolleren wirtschaftlichen Umfeld wie im vergangenen Jahr beweist Knorr-Bremse Widerstandsfähigkeit und Leistungsstärke: Umsatz,…

Weiterlesen
Foto: CTS / CTE

Die erbrachten Leistungen der CTS und CTE sind für Geschäftsführer Otto Hawlicek zufriedenstellend, doch das Marktumfeld ist volatil, erklärt er…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock / lyudinka

Die Politik sollte Rahmenbedingungen optimieren, damit mehr Cargo auf die Kombi-Schiene verlagert wird, sagt der Unternehmensberater Erich Possegger…

Weiterlesen
Foto: UTA Edenred

UTA Edenred, einer der führenden Mobilitätsdienstleister in Europa und Teil der Edenred-Gruppe, bietet seine Ladelösung UTA eCharge® jetzt auch auf…

Weiterlesen
Foto: Shutterstock / metamorworks

Spot on: Digitalisierung! In unserer neuen und exklusiven Online-Reihe beleuchtet Businesscoach und Journalistin Anja Kossik dieses Mal den…

Weiterlesen

Der österreichische FULLTRUCK-LOADS-Spezialist LKW WALTER setzt den nächsten Meilenstein in der Digitalisierung der Supply Chain: Das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: Hellmann Worldwide Logistics / Digital Hub Logistics Hamburg

Das global tätige Familienunternehmen Hellmann Worldwide Logistics arbeitet bereits seit vielen Jahren eng mit unterschiedlichen Start-ups zusammen,…

Weiterlesen

Die Reederei CMA CGM läuft Bremerhaven mit dem ersten eigenen RoRo-Schiff an, das mit einem LNG-Hybridantrieb unterwegs ist, und bunkert im…

Weiterlesen

Im Zuge personeller Veränderungen beruft das dänische Transport- und Logistikunternehmen Torge Koehnke zum Geschäftsführer der DSV Air & Sea Germany…

Weiterlesen
Foto: trans-o-flex

Martin Reder übernimmt ab sofort den Vorsitz der Geschäftsführung (CEO) bei dem auf die Branchen Pharma, Kosmetik, Konsumgüterelektronik und andere…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Verkehr

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wien, DoubleTree by Hilton Vienna

VNL - Powerday Zoll 2024

Datum: 28.02.2024
Ort: Dornbirn, Tridonic GmbH & Co KG

Forum Automobillogistik 2024

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wörth am Rhein, Daimler Truck AG

LogiMAT India 2024

Datum: 28.02.2024 bis 01.03.2024
Ort: Dehli/India, IEML, Dehli NCR

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs