News

Schwarzmüller stellt Vertriebsstruktur um

Foto: Schwarzmüller Gruppe
(vl.n.r.:) Rudolf Schmid, Leiter Geschäftsbereich Neufahrzeuge, Verkaufsleiter Michael Weigand und Timm Megerlin, Leiter Geschäftsbereich After Sales.
Foto: Schwarzmüller Gruppe

Das Unternehmen möchte seine Vertriebsstruktur von einer länderorientierten Matrixorganisation auf eine produktorientierte Spartenlösung umstellen.

Der oberösterreichische Premiumanbieter für gezogene Nutzfahrzeuge baut seine Kundennähe weiter aus und setzt dabei auf höhere Flexibilität und direkten Kontakt. CSO Michael Weigand, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, setzt dabei zukünftig auf eine Spartenlösung. Damit erzeuge die Schwarzmüller Gruppe einen Fokus der Vertriebsteams auf die jeweiligen Geschäftsfelder, wodurch es zu einer weiteren Bündelung der Kompetenzen und des Know-how komme, betonte Weigand. Darüber hinaus erlaube diese Organisationsform eine internationale Durchgängigkeit von Aktivitäten im jeweiligen Geschäftsfeld. "Unser Ziel ist eine schlanke Organisation, mit der wir schnell und flexibel auf Trends und Veränderungen des Marktes reagieren können", so Weigand. "Mit Rudolf Schmid und Timm Megerlin haben wir zwei absolute Experten als Geschäftsbereichsleiter bestellt, die über höchste Kompetenz in ihrer jeweiligen Sparte verfügen."

Der langjährige Leiter der Vertriebsregion West, Rudolf Schmid, verantwortet ab sofort den Geschäftsbereich "Verkauf Neufahrzeuge" und verspricht Kunden in der Baubranche, in der Entsorgungs- und Mineralölwirtschaft, in der Holzindustrie sowie im Fernverkehr "intelligente Fahrzeuge", die im Einsatz mehr leisten. Schmid ist für den Absatz von derzeit rund 8.800 gezogenen Nutzfahrzeugen und Aufbauten pro Jahr zuständig. Der erfahrene Vertriebsprofi hat beste Kontakte in die Branche und wird zukünftig den internationalen Roll-out der Vertriebsstrategie für Neufahrzeuge in 16 Ländern übernehmen. "Der persönliche Kundenkontakt sowie das ausgeprägte Know-how und Verständnis für die Transportanforderungen des Kunden sind unsere Stärken", betont Schmid. "Kurze, direkte Kommunikationswege schaffen die notwendige Flexibilität, die Schwarzmüller als einer der führenden Hersteller am europäischen Markt seinen Kunden bietet." Für Timm Megerlin, der seit Jahresbeginn 2017 den Geschäftsbereich After Sales der Schwarzmüller Gruppe leitet, steht die Kundenzufriedenheit an erster Stelle. "Als Premiumanbieter garantieren wir unseren Kunden eine 360°-Betreuung. Damit sind wir näher an den Fahrzeugen und natürlich auch näher am Bedarf der Kunden." Megerlin war vor seiner Tätigkeit bei Schwarzmüller jahrelang in den Bereichen Service und Wartung, Gebrauchtfahrzeugverkauf, Ersatzteilgeschäft sowie Leasing und Finanzierung tätig.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.