News

Schuon fährt als Erster für Saint-Gobain Isover komplett mit HVO100

Foto: Alfred Schuon GmbH
Freuen sich über den Start der HVO-Transporte (v.l.): Hartwin Bisinger (Leitung Key Account Management bei Wahr), Andres Lohmann (Leiter Einkauf Logistik DE bei Saint-Gobain) und Marc Bohnert (Leitung Spedition und Vertrieb bei Schuon).
Foto: Alfred Schuon GmbH

Nächster Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie: Die Schuon Gruppe wickelt seit dem 1. April 2024 sämtliche Transporte als erster Logistiker für ihren Kunden Saint-Gobain Isover G+H AG aus Ludwigshafen am Rhein mit dem innovativen Kraftstoff HVO100 ab.

Für Saint-Gobain fährt Schuon jährlich rund 7.200 Komplettladungen. Mit dem hydrierten Pflanzenöl (engl. Hydrotreated Vegetable Oil; HVO) spart der Logistikdienstleister in den kommenden zwölf Monaten rund 1.000 Tonnen CO2 ein. Das entspricht einer Reduktion von etwa 90 Prozent zu herkömmlichem Diesel. Der große Vorteil: HVO100 ist direkt und ohne Investition mit dem modernen Fuhrpark von Schuon einsetzbar sowie über die vorhandene Tankinfrastruktur zu tanken. Er kann selbst fossilem Diesel beigemischt werden. Den Kraftstoff bezieht Schuon von der Firma Fritz Wahr Energie GmbH & Co. KG aus dem benachbarten Nagold.

Positives Fazit zu HVO100
„Die Entscheidung der deutschen Bundesregierung, HVO100 in den freien Verkauf zu geben, war mehr als überfällig. Wir fahren seit Jahren in Ungarn mit diesem nachhaltigen Kraftstoff und haben nur positive Erfahrungen gemacht. Daher freuen wir uns, nun auch einen wichtigen Teil unserer Transporte in Deutschland mit HVO100 abzuwickeln“, sagt Marc Bohnert, Leitung Spedition und Vertrieb bei der Alfred Schuon GmbH. Der große Vorteil gegenüber Elektro- oder Wasserstoff-Lkw ist, dass keine eigene Infrastruktur aufgebaut werden muss. HVO100 wird unter anderem aus pflanzlichen Fetten und alten Speisefetten hergestellt und lässt sich wie fossiler Diesel an ausgewählten Tankstellen beziehen. Die Lkw benötigen keine Umbauten, um den Kraftstoff zu verwerten. Dieser verfügt außerdem über eine höhere Zündfähigkeit, nahezu keine Geruchsbelastung und geringere Motorablagerungen. Auch trägt HVO100 zu einer verbesserten Luftqualität bei, indem die emittierten Stickoxide um neun Prozent und der Ausstoß von Feinstaub rund 35 Prozent reduziert werden.

Trotz Mehrkosten wichtiger Part einer grünen Zukunft
Der Haiterbacher Transport- und Logistikdienstleister ist damit der erste Transportdienstleister von Saint-Gobain Isover G+H, der mit dem innovativen Kraftstoff fährt. Andres Lohmann, Leiter Einkauf Logistik DE bei Saint-Gobain, sagt: „Wir pflegen mit der Firma Schuon bereits seit Jahren eine sehr vertrauensvolle Partnerschaft. Offene Fragen wurden schnell geklärt, sodass wir binnen weniger Wochen das Projekt realisieren konnten.“ Saint-Gobain habe klare Unternehmensziele zur CO2-Reduzierung der Scope-3-Emissionen definiert. HVO100 helfe kurzfristig dabei, diesen Zielen näher zu kommen. „Wir sind überzeugt, dass diese Initiative nicht nur unserer Umweltbilanz zugutekommt, sondern auch ein positives Signal an unsere Stakeholder sendet, dass wir auch im Transportbereich aktiv an der Gestaltung einer grüneren Zukunft arbeiten“, sagt Lohmann. Zwar sei HVO100 derzeit teurer als fossiler Diesel, die Mehrkosten werden seitens Saint-Gobain nicht an die Kunden weitergegeben.

Technologieoffenheit oberstes Gebot
Den synthetischen Kraftstoff bezieht Schuon von dem Familienunternehmen Fritz Wahr Energie GmbH & Co. KG aus Nagold. Der Energiehändler verfügt als Importeur von HVO über ausreichende Mengen und die entsprechende Logistik, um die Transporte zuverlässig mit HVO100 abzuwickeln. Geschäftsführer Wolfgang Wahr sagt: „Die Energiewende kann nur mit Technologieoffenheit gelingen. Mit unserem neuen HVO renewable Diesel ermöglichen wir es Dieselverbrauchern, emissionsarm mobil zu sein und den CO2-Ausstoß drastisch zu senken.” 

Meilenstein in Green-Logistics-Strategie erreicht
Alexander Schuon, Geschäftsführer der Alfred Schuon GmbH, sagt: „Für uns ist der Transport für Saint-Gobain mit HVO100 ein toller weiterer Meilenstein in unserer langjährigen Zusammenarbeit und für unsere Green-Logistics-Strategie. Wir freuen uns, dass wir auf eine kurzfristige Lösung setzen können, um unseren CO2-Fußabdruck deutlich zu reduzieren. So ein Projekt binnen weniger Wochen erfolgreich an den Start zu bringen, funktioniert nur mit hervorragenden Partnern.“


Das könnte Sie auch noch interessieren

In einer Zeit, in der der Druck zur Reduzierung von CO₂-Emissionen in allen Verkehrssektoren stetig zunimmt, steht auch die Luftfrachtbranche vor…

Weiterlesen
Foto: time:matters GmbH

Die time:matters GmbH wird künftig am Shanghai Pudong Airport ein Courier Terminal für die Abwicklung von Kurier- und Express Luftfrachtsendung…

Weiterlesen
Foto: privat

Leopold Foll wird ab dem 1. Juli 2024 als neuer Geschäftsführer in die 3LOG premium logistics GmbH einsteigen und gemeinsam mit Thomas Kopp und Helena…

Weiterlesen
Foto: Aussenwirtschaft Austria

Im Rahmen der Exporters' Nite 2024 der Österreichischen Wirtschaftskammer wurde die FACC AG mit dem Exportpreis in Silber ausgezeichnet. Die…

Weiterlesen
Foto: TLF Real Estate

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat eine Bestandsimmobilie im Duisburger Hafen neu vermietet. Einziehen wird der Wormser Logistiker TST. Das…

Weiterlesen

Am 17. Juni 2024 wurde eine neue Wasserstofftankstelle im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg eröffnet. Dieses zukunftsweisende Projekt,…

Weiterlesen
Foto: HHM / Ahmadi

Mit der Unterschrift des tschechischen Präsident Petr Pavel ist das zwischen der deutschen und tschechischen Regierung geschlossene Abkommen „Über die…

Weiterlesen

Dachser Austria hat Anfang Juni die Absichtserklärung für das Projekt „Zero Emission Transport“ unterzeichnet, mit der sich das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: RCG / Groox

Seit mittlerweile 20 Jahren beweisen die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG, wie nachhaltige…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

Am 1. Juli wird Markus Panhauser neuer CEO von DHL Global Forwarding in Deutschland und der Schweiz. In seiner neuen Rolle übernimmt er die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Emokon

Datum: 11.09.2024 bis 12.09.2024
Ort: ÖAMTC Teesdorf

IAA Transportation 2024

Datum: 17.09.2024 bis 22.09.2024
Ort: Messegelände Hannover

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs