News

Scania als Vorreiter: Ausgabe von grünen Anleihen wurde genehmigt

Foto: Scania CV AB
Johan Haeggman, CFO von Scania: "Die Dekarbonisierung der Verkehrssysteme bedarf weltweiter partnerschaftlicher Anstrengungen in vielen Sektoren - einschließlich der Finanzwelt."
Foto: Scania CV AB

Scania hat sich nach einer unabhängigen Bewertung seines Green Bond Framework erfolgreich für die Ausgabe von grünen Anleihen qualifiziert, um die Dekarbonisierung des Transportsystems zu beschleunigen.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir uns nun zu der Gruppe zukunftsorientierter Unternehmen zählen dürfen, die sich für die Finanzierung durch grüne Anleihen qualifizieren“, sagt Johan Haeggman, Chief Financial Officer von Scania. „Scania setzt sich voll und ganz dafür ein, die Umstellung auf ein Transportsystem ohne fossile Brennstoffe voranzutreiben, und grüne Anleihen werden es uns ermöglichen, den Wandel zu beschleunigen. Wir sind uns bewusst, dass die Dekarbonisierung der Verkehrssysteme auf der ganzen Welt in den kommenden Jahren partnerschaftliche Anstrengungen in vielen Sektoren, einschließlich der Finanzwelt, erfordern wird.“

Der Green Bond Framework bildet die Grundlage für die Identifizierung, Auswahl, Überprüfung und Anmeldung von Projekten, die für eine Finanzierung durch Erlöse aus grünen Anleihen in Frage kommen. Der gut etablierte norwegische CICERO Shades of Green hat dem Framework die Bewertung „dunkelgrün“ gegeben, die Projekten und Lösungen zugewiesen wird, die der langfristigen Vision einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Zukunft entsprechen.

Scania hat sich ehrgeizige Ziele für die Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes gesetzt – dazu gehören die Halbierung der Kohlenstoffemissionen aus dem eigenen Betrieb bis 2025 sowie die 20-prozentige Reduzierung der CO2-Emissionen seiner Lkw, Busse und Motoren im Betrieb, die mehr als 95 Prozent der Umweltauswirkungen von Scania ausmachen. Bereits 2020 hat Scania sein Ziel erreicht, alle seine zehn wichtigsten Produktionsstätten weltweit auf fossilfreie Energie umzustellen.

„Das gesamte Verkehrsökosystem steht vor der monumentalen und beispiellosen Aufgabe, in einer einzigen Generation von der totalen Abhängigkeit von Öl auf einen Verkehr ohne fossile Brennstoffe umzustellen“, sagt Andreas Follér, Leiter des Bereichs Nachhaltigkeit bei Scania. „Wir laden jetzt Investoren ein, uns auf diesem Weg zu begleiten.“

Die Erlöse aus den grünen Anleihen von Scania werden ausschließlich für Projekte verwendet, die einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen haben werden, wie zum Beispiel die Leistungssteigerung von schweren Elektro-Lkw und -Bussen, auf E-Bussen basierende öffentliche Verkehrssysteme und der Aufbau einer effizienten Ladeinfrastruktur für Elektro-Lkw und -Busse.

In Übereinstimmung mit den Green-Bond-Prinzipien werden die Erlöse in getrennten Konten verwaltet und die Zuteilung transparent mit den erzielten Kohlenstoffeinsparungen ausgewiesen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.