News

Saloodo! ist nun auch in Afrika verfügbar

Foto: Saloodo!
Foto: Saloodo!

Weitere Expansion für Anfang 2020 geplant, um Versender und Transportunternehmen in Afrika südlich der Sahara zu verbinden.

Das Logistik-Start-up Saloodo! hat seine Plattform für Verlader und Transporteure in Südafrika gelauncht und ist damit der erste digitale Frachtmarktplatz für Straßentransport in der Region. Die intuitive und benutzerfreundliche digitale Lösung wurde erstmalig 2017 in Deutschland eingeführt und ist mittlerweile auch in UK, Italien und Polen vertreten. Nun treibt Saloodo! auch die schnelle Expansion in Wachstumsmärkten außerhalb Europas voran: Vor nur sechs Monaten ist das Tochterunternehmen von Deutsche Post DHL Group im Nahen Osten an den Start gegangen und setzt nun seinen Wachstumskurs weiter fort, indem es seine digitalen Services in Afrika anbietet. In einem flächenmäßig so großen Land wie Südafrika, aber auch in den 16 weiteren Binnenstaaten in Afrika südlich der Sahara, ist ein effizientes Straßentransportnetz für den Handel unverzichtbar. Der Landtransportmarkt in der Region ist stark fragmentiert und sehr traditionell geprägt - obwohl technologische Innovationen mehr Transparenz, Effizienz und Sicherheit bieten, werden sie noch nicht hinreichend genutzt. "Nach der erfolgreichen Expansion in den Nahen Osten setzen wir unseren Wachstumskurs nun in Afrika fort", so Thomas Grunau, CEO von Saloodo! "Es handelt sich um den Kontinent mit der durchschnittlich jüngsten Bevölkerung - 60 Prozent sind unter 25 Jahren. Diese junge, digital-affine Generation trägt zunehmend zum Wirtschaftswachstum bei und gestaltet die unternehmerische Zukunft Afrikas. Die Bedingungen sind also ideal, um unsere smarte Lösung hier anzubieten und weiterzuentwickeln." 

Südafrika bildet die Grundlage für den Einstieg in die Region südlich der Sahara. Saloodo! ist die erste digitale Frachtplattform in der Region, die eine zentrale, einfache und zuverlässige Schnittstelle für Versender und Transportunternehmen bietet und so dazu beiträgt, Kosten, Routen, Frachtladungen und Laufzeiten zu optimieren. Alle Vertragsbeziehungen auf der Plattform werden über die lokalen DHL-Einheiten abgewickelt. Mit der globalen und regionalen Präsenz von DHL sowie der damit einhergehenden Expertise ist Saloodo! für Versender und Transportunternehmen gleichermaßen ein sicherer und vertrauensvoller Logistikmarktplatz. "Durch seine Echtzeit-Verfolgung wird Saloodo! für mehr Transparenz und Effizienz im regionalen Straßengüterverkehr sorgen. Die Plattform unterstützt Versender, kleine Unternehmen und Start-ups sowie internationale Großkonzerne bei ihrer Suche nach zuverlässigen Frachtunternehmen in Südafrika. Die Transporteure wiederum können ihre bestehenden Fahrzeugflotten besser verwalten und ihre Kapazitäten durch Komplettladungen optimieren", ergänzt Tobias Maier, CEO von Saloodo! Middle East and Africa. Mit einem Marktwert von 121,1 Milliarden Rand (~7,5 Milliarden Euro) im Jahr 2018 hat das Frachtvolumen im südafrikanischen Straßengüterverkehr stetig zugenommen und ist im Juni 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent gewachsen. Zudem machten innerafrikanische Transporte im Jahr 2018 bereits 26 Prozent der Gesamtexporte und zwölf Prozent der Gesamtimporte Südafrikas aus - beinahe 50 Prozent hiervon beziehen sich auf den Handel mit benachbarten Binnenstaaten.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.