News

Rhenus Alpina übernimmt die Interfracht Gruppe

Foto: Rhenus Alpina
Foto: Rhenus Alpina

Mit der Übernahme baut Rhenus ihr Dienstleistungsangebot weiter aus und stärkt ihre Marktpräsenz.

Die Rhenus Alpina AG und die Schweizer Interfracht Gruppe haben bekannt gegeben, dass Rhenus alle Bereiche der Interfracht Gruppe rückwirkend per 1. Januar 2020 übernehmen wird. Die Transaktion umfasst sämtliche rechtlichen und operativen Einheiten der Interfracht Speditions AG, Interfracht Logistik AG, Interfracht Overseas Ltd und der Intertruck GmbH. "Mit dieser Übernahme baut Rhenus ihr Dienstleistungsangebot weiter aus und stärkt ihre Marktpräsenz. Für alle Beteiligten ist das eine Win-win-Lösung", freut sich Andreas Stöckli, CEO der Rhenus Alpina AG. Der Name Interfracht bleibt bis auf Weiteres bestehen. Die Dienstleistungsangebote der Rhenus Alpina AG und der Interfracht Gruppe würden sich gemäss Mitteilung perfekt ergänzen. So sei die Rhenus Gruppe global mit Schwerpunkten in Asien verankert und biete entlang der Supply Chain ein umfassendes Dienstleistungsangebot. Der Interfracht Gruppe eröffnet sich dadurch neues Wachstum.

Interfracht ist ebenfalls Mitglied von CargoLine und verfügt somit über den Zugang in ein leistungsfähiges europäisches Landverkehrsnetz, wodurch die Services im Road-Bereich von Rhenus auch in der Schweiz gestärkt und ausgebaut werden könnten. Das bisherige Dienstleistungsangebot der übernommenen Interfracht Gruppe soll auch in Zukunft vollständig weitergeführt werden. Die Rhenus Alpina AG wird alle 211 Angestellten des zugekauften Unternehmens weiterbeschäftigen. "Es war uns ein wichtiges Anliegen, eine Lösung zu finden, die unseren Mitarbeitenden eine attraktive Zukunftsperspektive bietet", sagt Roger Hermkes, Verwaltungsratspräsident der Interfracht Gruppe.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.