News

Renault Trucks präsentiert neue Modelle

Fotos: Renaut Trucks
Der Renault Trucks T 2019 ist in zwei Lackierungen erhältlich und überzeugt mit mehr Komfort, einer Kraftstoffersparnis von 3 Prozent und zusätzlicher CO2-Reduktion.
Fotos: Renaut Trucks

Der Nutzfahrzeughersteller Renault Trucks hat den T 2019 und den D 2019 vorgestellt.

Die Renault Trucks T und T High Version 2019 sind mit den Motoren DTI 11 und DTI 13 nach der Norm Euro 6 D ausgestattet, die am 1. September 2019 in Kraft tritt. Weiters erhalten die Fahrzeuge ein Abgasnachbehandlungssystem aus neuen Materialien für längere Haltbarkeit. Der Renault Trucks T 2019 kommt mit einem verbesserten Optivision-System. Dieser prädiktive Geschwindigkeitsregler nutzt das Streckenprofil, um die Schaltstrategie anzupassen. Somit werden die Daten auch direkt im Fahrzeug gespeichert. Der Fahrer genießt dadurch mehr Komfort, da er immer mit dem Programm verbunden bleibt, auch in Gegenden, in welchen das GPS keine Informationen liefert z. B. in Tunneln. Durch präzisere Streckeninformationen kann der Fahrer sein Fahrverhalten besser anpassen. Und letztlich integriert die adaptive Eco Cruise Control neue Parameter, die für weniger Kraftstoffverbrauch sorgen. Das Zusammenspiel dieser neuen Zusatzeinrichtungen führt zu 3 Prozent weniger Verbrauch im Vergleich zur vorherigen Fahrzeuggeneration. Die Renault Trucks T und T High Version 2019 sind seit Anfang Dezember bestellbar.

7 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch
Die Motoren der Renault Trucks D und D Wide wurden auf den neuesten Stand gebracht und mit einem Partikelfilter der neuesten Generation versehen. Für eine Optimierung des Kraftstoffverbrauchs bekamen die Motoren DTI 5 und DTI 8 eine neue Software. Die Zusatzaggregate wurden ebenfalls überarbeitet: Der Renault Trucks D und D Wide verfügen über ein neues Ölkühlsystem und eine Wasserpumpe mit geringem Durchfluss. Die neuesten Tests, die Renault Trucks mit seinem Testfahrzeug Urban Lab 2 durchführte, haben gezeigt, dass eine optimierte Aerodynamik entscheidend zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs sowie der CO2-Emissionen eines Verteilerfahrzeugs beiträgt, besonders wenn es in städtischen Randgebieten zum Einsatz kommt. Um den Luftstrom zu verbessern und damit den Kraftstoffverbrauch deutlich zu senken, wurde die Aerodynamik der Renault Trucks D und D Wide optimiert. In der Version 2019 erhalten die Baureihen neue Seitenleitbleche und einen neuen verstellbaren Dachspoiler. Dieser passt sich dank seiner 12 Einstellpositionen jeder Karosseriehöhe an. Das Zusammenspiel der neuen Ausstattungen und Verbesserungen führt zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um 7 Prozent im Vergleich zur vorherigen Fahrzeuggeneration. Die Renault Trucks D und D Wide 2019 sind seit Anfang Dezember 2018 bestellbar. Die Fahrzeuge sind Biodiesel-kompatibel (bis zu 100 Prozent) und werden auch in einer CNG-Version angeboten.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.