News

Renault Trucks: E-Lkws für den Stadtverkehr

Foto: Renault Trucks
Renault Trucks Baureihe Z.E.: Nutzung im Stadtverkehr
Foto: Renault Trucks

Renault Trucks stellt Elektro-Lkws von 3,5 bis 26 Tonnen zur Nutzung im Stadtverkehr vor. Der Renault Master Z.E. ist in einigen Ländern bereits 2018 verfügbar.

Renault Trucks stellt die Elektro-Fahrzeuge der zweiten Generation vor. Renault Master Z.E., Renault Trucks D Z.E. und Renault Trucks D Wide Z.E. sind für den Stadtverkehr geeignet und gehören zu einer Baureihe von 3,5 bis 26 Tonnen. Das erste Modell kommt laut Renault Trucks 2018 auf den Markt, die beiden anderen Modelle, Renault Trucks D Z.E. und Renault Trucks D Wide Z.E. sollten ab 2019 erhältlich sein.

Warenlieferung und Abfalltransport
Die Renault Trucks eignen sich für die Nutzung im Stadtverkehr. Die Elektromobilität ermöglicht eine Verbesserung der Luftqualität und eine Verringerung der Lärmbelästigung in der Stadt. Ziel ist auch eine globale Reduktion der CO2-Emissionen. Nach eigenen Angaben wurde für diese Serie an Elektro-Fahrzeugen zehn Jahre lang getestet. Bruno Blin, Präsident von Renault Trucks, betont die Wichtigkeit, "den Weg für den Elektro-Lkw zu ebnen". Ein Vorteil der Baureihe Z.E. liegt auch bei den geräuscharmen Lieferungen, die zeitversetzt stattfinden können und so den Verkehr zu Stoßzeiten nicht zusätzlich belasten.

Fakten zu den neuen Modellen
Der Renault Trucks D Z.E. (zGG: 16 Tonnen) legt mit einer realen Reichweite von bis zu 300 Kilometern die weiteste Strecke zurück. Der Renault Trucks D Wide Z.E. (zGG: 26 Tonnen) folgt mit bis zu 200 Kilometern und das Schlusslicht bildet der Renault Master Z.E. (zGG: 3,1 Tonnen). Die Batterien gelten als teuerste Komponente beim Kauf eines elektrisch betriebenen Lkw. Die Fahrzeuge sind laut Renault Trucks ab 2018 bzw. 2019 in einzelnen Ländern erhältlich.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post, Mercedes-Benz und MANN+HUMMEL testen einen Feinstaubfilter in Graz und haben dazu nun die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Zamek

Gebrüder Weiss hat die türkische Spedition 3S Transport & Logistik mittlerweile vollständig integriert und wird begegnet damit dem zunehmenden Transit…

Weiterlesen
Foto: ÖBB / RCG

Die RCG kann nun mit ihrer neuen Tochtergesellschaft in China ihre gesamte Logistikwertschöpfungskette samt speditioneller Zusatzleistungen in Asien…

Weiterlesen
Foto: Volvo Trucks

Volvo Trucks beweist die Langstreckentauglichkeit seiner schweren E-Lkw.

Weiterlesen
Foto: Wüllhorst

Wüllhorst bringt drei Lieferfahrzeuge mit Wasserstoffantrieb auf die Straße.

Weiterlesen
Foto: Zentralverband Spedition & Logistik

Pilzwurzeln als Grundmaterial für nachhaltige Transportverpackungen und Lademittel, eine App für ­effizientere Bearbeitung zolltechnischer Anfragen…

Weiterlesen

Die beiden Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung, um die Elektrifizierung von Transportern weltweit zu beschleunigen. Die Vereinbarung…

Weiterlesen
Foto: Dachser / Herbert Raab

Der Logistikdienstleister Dachser hat Ende November in Hörsching bei Linz die Erweiterung seines Warehouses abgeschlossen. Das Unternehmen investierte…

Weiterlesen
Foto: BKA / Wenzel

Erstmalig wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab 2023…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.