News

Reederei F. Laeisz setzt künftig auf Kaiko Systems

Foto: F. Laeisz
Harald Schlotfeldt, Technischer Direktor bei F. Laeisz.
Foto: F. Laeisz
Foto: Kaiko Systems
Fabian Fussek, Co-Gründer und CEO von Kaiko Systems.
Foto: Kaiko Systems

Die Rostocker Reederei F. Laeisz hat die Softwarelösung von Kaiko Systems zur Zustandsüberwachung auf den 18 Schiffen ihrer Flotte ausgerollt, wie die beiden Unternehmen bekannt gaben. Mit dem Einsatz der Lösung will F. Laeisz die operative Effizienz ihrer Schiffe erhöhen und ihr Flottenmanagement modernisieren.

F. Laeisz ist eine der traditionsreichsten deutschen Reedereien, die sich in den 200 Jahren ihres Bestehens durch ihre Fortschrittlichkeit und stete Erneuerung ausgezeichnet hat.  
Kaiko Systems bietet ein App-basiertes, intelligentes und nutzerfreundliches Tool für Schiffsinspektionen. Es strukturiert und analysiert die an Bord von der Crew erfassten Daten KI-basiert und liefert Erkenntnisse über den Flottenzustand fast in Echtzeit, identifiziert potenzielle Risiken und liefert Entscheidungsgrundlagen.

Bewährte Lösung
F. Laeisz hatte bisher für die Zustandserfassung ihrer Flotte ein selbst entwickeltes System eingesetzt, wollte aber ihrer Instandhaltungsprozesse umfassend modernisieren. Das Unternehmen stand vor der Wahl, ein neues eigenes System zu entwickeln oder auf eine bestehende Lösung am Markt zurückzugreifen. Nach umfassenden Tests fiel die Wahl auf Kaiko Systems, eine Software-as-a-Service-Lösung, die sich am Markt schon vielfach bewährt hat.

Zuverlässig – effizient – up to date
„Wir haben hohe Anforderungen an unser neues System“, sagt Harald Schlotfeldt, Technischer Direktor bei F. Laeisz. „Die Software muss natürlich dem technologisch neuesten Stand entsprechen. Sie muss leicht und schnell implementierbar sein, sodass der Wechsel für unsere Teams an Bord und an Land so einfach und angenehm wie möglich umsetzbar ist. Und sie muss uns helfen, kontinuierlich den Zustand unserer Flotte zu optimieren und damit böse Überraschungen bei den Wartungsarbeiten zu verhindern. All das erfüllt die Software von Kaiko Systems. Die Zeitersparnis, die gewonnene Energieeffizienz und die Kostenersparnis, die wir mit Kaiko Systems erzielen können, haben uns überzeugt.“

Durchgehendes Monitoring
F. Laeisz will mit dem Einsatz der Software die Zusammenarbeit zwischen den Teams an Land und an Bord intensivieren, Prozesse vereinfachen und so den Verwaltungsaufwand reduzieren, und ein kontinuierliches Monitoring der Schiffe von Land aus gewährleisten. Das war mit den bisher üblichen zwei bis drei Schiffsbesuchen pro Jahr nicht möglich gewesen.
Kaiko Systems bietet zudem eine Vielzahl hilfreicher Features: Von Korrosionserkennung über Foto-Dokumentation bis hin zu Compliance-Checks, Job-spezifischer Anleitung und Informationen in der App, die alle die Effizienz und Transparenz operativer Prozesse an Bord der Schiffe erhöhen.

SIRE 2.0
F. Laeisz bereitet sich derzeit auch auf die Umstellung auf das Schiffsinspektionssystem SIRE 2.0 vor, das hohe Anforderungen an Besatzungen stellt. Mit Kaiko Systems ist diese Umstellung auf SIRE 2.0 wesentlich einfacher umsetzbar, da das Tool den Nutzern an Bord ein End-to-End-Produkt zur Selbsteinschätzung und Inspektionsvorbereitung liefert. Dessen Inhalte wurden gemeinsam mit global tätigen Tanker- und SIRE 2.0-Experten entwickelt.

Flexible und anpassbare Lösung
Fabian Fussek, Co-Founder und CEO von Kaiko Systems, sagt: „F. Laeisz hat sich für Kaiko Systems entschieden, weil unser Produkt alle Vorteile in sich vereint: Es ist eine am Markt erprobte Best-in-Class-Lösung, die zugleich hochgradig flexibel auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten werden kann. Wir freuen uns darüber, eine so namhafte Reederei dabei zu unterstützen, ihre Prozesse umfassend zu modernisieren und sich optimal für die Zukunft aufzustellen.“

Über Kaiko Systems
Die in Berlin ansässige Kaiko Systems GmbH wurde 2020 gegründet, um die Schifffahrt sicherer, smarter und kollaborativer zu machen. Das Tech-Unternehmen hat ein intelligentes und benutzerfreundliches Tool zur Datenerfassung und Datenanalyse entwickelt, das Reedereien und ihren Stakeholdern umfassende Einblicke in den manuellen Teil des technischen Betriebs gibt, z. B. den Gesundheitszustand der Schiffe. Mittels einer benutzerfreundlichen mobilen App dokumentiert die Besatzung kontinuierlich alle relevanten Informationen zu Schiff und Maschinen im System. Die automatisierte, KI-basierte Analyse der strukturierten Daten identifiziert potenzielle Risiken wie auch Effizienzgewinne und liefert verlässliche Entscheidungsgrundlagen. Störungen und Ausfallzeiten von Schiffen können so reduziert werden.

Über F. Laeisz
Die Reederei F. Laeisz wurde 1824 in Hamburg gegründet und ist seitdem ein fester Bestandteil der Hamburger Reedereiszene und zählt heute zu den führenden Reedereien in Deutschland. F. Laeisz ist eine diversifizierte, familiengeführte Unternehmensgruppe, deren Hauptaktivitäten in den Bereichen Reederei, Handel, Maklergeschäft und Versicherung liegen. Die Diversifizierung war in der langen Geschichte des Unternehmens von entscheidender Bedeutung, und auch heute noch agieren die Gruppenunternehmen unabhängig voneinander, während die schifffahrtsbezogenen Aktivitäten das Rückgrat der Gruppe bilden. Die Reederei F. Laeisz GmbH. ist der interne Schiffsmanager der Gruppe mit Büros in Rostock und Bremerhaven. Der Anbieter von Seeverkehrsdienstleistungen betreut mit seinem qualifizierten und engagierten See- und Landpersonal eine Flotte von reinen Pkw- und Lkw-Transportern, LPG/Ammoniak-Transportern, Container- und Forschungsschiffen. Umwelt- und Qualitätsaspekte spielen für F. Laeisz bei den Dienstleistungen für die Schifffahrtsindustrie eine wichtige Rolle, ebenso wie der Aufbau und Erhalt langfristiger Beziehungen zu den Kunden.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Österreichische Post AG hat vor kurzem ihr neues Paket-Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf feierlich in Betrieb genommen. In einer 22.000 m² großen…

Weiterlesen

Die Gartner KG bestellte kürzlich für einen Auftrag des Stahlkonzerns voestalpine 20 Diagon-Schräglader der Hangler Fahrzeugbau GmbH.

Weiterlesen
Foto: CRUSIAUX Franck-REA

Der Logistikdienstleister GEODIS erreicht mit einem „A-“-Rating das CDP „Leadership“-Level und unterstreicht mit der Offenlegung von Klimamaßnahmen…

Weiterlesen

Je volatiler das Umfeld, desto schwieriger gestaltet sich für ein Unternehmen die strategische Planung. Der kontinuierlichen Analyse und Bewertung von…

Weiterlesen
Foto: Siemens Mobility

Tanja Kienegger, neue Geschäftsführerin von Siemens Mobility Austria, spricht im Interview mit der Int. Wochenzeitung Verkehr über Frauenpower,…

Weiterlesen

The Art of Rolling Tramezzini vs. Creating Confidence & Connectivity – der KitchenTalk4 und damit das erste Micro-Event 2024 der Independent Logistics…

Weiterlesen

Nach 24 Jahren erfolgreicher Leitung der Best Logistics Sp. z o.o., einem Tochterunternehmen der Felbermayr Gruppe, verabschiedete sich…

Weiterlesen
Bild: Gebrüder Weiss / ma.lo ZT

Das Logistikunternehmen errichtet einen zentralen Standort für IT und Logistik nahe dem Wolfurter Güterbahnhof und sichert damit lokale Arbeitsplätze:…

Weiterlesen
Foto: NOSTA Group

Mit dem neuen Büro in Bukarest baut die NOSTA Group ab April ihre Präsenz in Rumänien weiter aus. Nach dem Start der ersten Niederlassung in…

Weiterlesen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus wird als erster europäischer Lkw-Produzent eine Kleinserie mit Wasserstoff-Verbrenner aufsetzen. Schon 2025…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VPI-Generalversammlung

Datum: 17.04.2024
Ort: Wien

VNL-Powerday Arbeitswelt Logistik 2024+

Datum: 18.04.2024
Ort: Wirtschaftskammer Wien, Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien

Tag der Logistik - VNL

Datum: 18.04.2024
Ort: online

EL-MOTION 2024

Datum: 23.04.2024 bis 24.04.2024
Ort: Wien, Wiener Werkshallen

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs