News

Prominente Taufpatin für Maersk-Schiff

Foto: A.P. Moller - Maersk
Im Herbst 2023 wird das weltweit erste Containerschiff mit grünem Methanolantrieb vom Stapel laufen. Das Schiff gehört der Reederei A.P. Moller - Maersk und ist wichtiger Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.
Foto: A.P. Moller - Maersk
Foto: Europäische Union
Bevor das Schiff in seinen regulären Einsatz geht, wird es offiziell getauft - die Patenschaft übernimmt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.
Foto: Europäische Union

Ursula von der Leyen, die Präsidentin der Europäischen Kommission, hat sich bereit erklärt, die Taufpatin des neuen Feederschiffs von A.P. Moller - Maersk zu werden, dem weltweit ersten Containerschiff, das mit grünem Methanol betrieben wird.

Die Kommissionspräsidentin wird das Schiff am 14. September 2023 bei einer Zeremonie in Kopenhagen offiziell taufen, wo es zu seiner Jungfernfahrt eintrifft, bevor es auf seine reguläre Einsatzroute in der Ostsee geht. Das unter dänischer Flagge fahrende 172 Meter lange Schiff ist ein wichtiger Meilenstein für die Pläne von A.P. Moller - Maersk, im Jahr 2040 im gesamten Unternehmen netto null Treibhausgasemissionen zu erreichen.

Verkörperung des Green Deals
„Noch vor ein paar Jahren war dieses Schiff lediglich eine Vision. Jetzt ist es Realität, und wir fühlen uns geehrt, dass Ursula von der Leyen sich bereit erklärt hat, seine Taufpatin zu sein. Die Europäische Kommission und insbesondere ihr Präsident haben maßgeblich dazu beigetragen, den europäischen Kontinent in eine ehrgeizige grüne Zukunft zu führen. Unser neues Schiff ist ein konkretes Beispiel für den Wandel, den die EU-Politik unterstützt. Es ist die Verkörperung des Green Deal in Aktion“, erklärt Vincent Clerc, Vorstandsvorsitzender von A.P. Moller - Maersk.

Paradebeispiel und Anschauungsobjekt
Das 2.100 TEU-Containerschiff wird etwa eine Woche lang im Toldboden-Gebiet des Kopenhagener Hafens liegen und im Mittelpunkt mehrerer Veranstaltungen und Aktivitäten im Zusammenhang mit den Bemühungen der Schifffahrtsindustrie um die Dekarbonisierung stehen. Das Schiff wird den Maersk-Seeleuten reale Betriebserfahrungen im Umgang mit den neuen Motoren und der Verwendung von grünem Methanol als Treibstoff vermitteln, da sich das Unternehmen das Ziel gesetzt hat, ab 2024 eine Flotte neuer großer Hochseeschiffe mit Methanolantrieb zu betreiben.

Nächster Schritt in Nachhaltigkeitsstrategie
Um bis 2040 das ehrgeizige Vorhaben der Reederei, netto null Treibhausgasemissionen zu produzieren, rechtzeitig zu erreichen, will A.P. Moller - Maersk bis 2030 – im Vergleich zum Basisjahr 2020 – mindestens 25 Prozent der Seefracht mit umweltfreundlichen Kraftstoffen transportieren. Das neue Feederschiff ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu diesem langfristigen Ziel, die gesamte Flotte schrittweise zu erneuern und ausschließlich mit umweltfreundlichen Kraftstoffen zu betreiben.


Das könnte Sie auch noch interessieren

In einer Zeit, in der der Druck zur Reduzierung von CO₂-Emissionen in allen Verkehrssektoren stetig zunimmt, steht auch die Luftfrachtbranche vor…

Weiterlesen
Foto: time:matters GmbH

Die time:matters GmbH wird künftig am Shanghai Pudong Airport ein Courier Terminal für die Abwicklung von Kurier- und Express Luftfrachtsendung…

Weiterlesen
Foto: privat

Leopold Foll wird ab dem 1. Juli 2024 als neuer Geschäftsführer in die 3LOG premium logistics GmbH einsteigen und gemeinsam mit Thomas Kopp und Helena…

Weiterlesen
Foto: Aussenwirtschaft Austria

Im Rahmen der Exporters' Nite 2024 der Österreichischen Wirtschaftskammer wurde die FACC AG mit dem Exportpreis in Silber ausgezeichnet. Die…

Weiterlesen
Foto: TLF Real Estate

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat eine Bestandsimmobilie im Duisburger Hafen neu vermietet. Einziehen wird der Wormser Logistiker TST. Das…

Weiterlesen

Am 17. Juni 2024 wurde eine neue Wasserstofftankstelle im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg eröffnet. Dieses zukunftsweisende Projekt,…

Weiterlesen
Foto: HHM / Ahmadi

Mit der Unterschrift des tschechischen Präsident Petr Pavel ist das zwischen der deutschen und tschechischen Regierung geschlossene Abkommen „Über die…

Weiterlesen

Dachser Austria hat Anfang Juni die Absichtserklärung für das Projekt „Zero Emission Transport“ unterzeichnet, mit der sich das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: RCG / Groox

Seit mittlerweile 20 Jahren beweisen die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG, wie nachhaltige…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

Am 1. Juli wird Markus Panhauser neuer CEO von DHL Global Forwarding in Deutschland und der Schweiz. In seiner neuen Rolle übernimmt er die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Emokon

Datum: 11.09.2024 bis 12.09.2024
Ort: ÖAMTC Teesdorf

IAA Transportation 2024

Datum: 17.09.2024 bis 22.09.2024
Ort: Messegelände Hannover

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs