News

Pamyra startet Kooperation mit Cargo Trans Logistik

Foto: Pamyra / PR
(v.l.n.r.) Lasse Landt (CFO), Felix Wiegand (Gründer) und Steven Qual (Mitbegründer).
Foto: Pamyra / PR

Das Logistik-Startup Pamyra startet mit dem neuen Geschäftskundenbereich PamyraPro und arbeitet dabei mit Cargo Trans Logistik zusammen.

Das Logistik-Startup Pamyra geht ab sofort mit dem Logistikdienstleister Cargo Trans Logistik (CTL) eine strategische Partnerschaft ein, die sich auf die Digitalisierung des Vertriebs des Speditionsnetzwerks konzentriert und gleich mehrere Stufen umfasst. Im ersten Schritt wird der Geschäftskundenbereich PamyraPro lanciert, bei dem CTL als erster Netzwerkpartner die Transportdienstleistungen seiner über 160 Speditionspartnern offeriert. Gewerbliche und bonitätsgeprüfte Vielversender haben hier die Möglichkeit einen Account zu beantragen, mit dem sie qualitätsgeprüfte Speditionen beauftragen können. Durch die beidseitige Qualitätsprüfung und die Versandvolumina können im neuen Geschäftskundenbereich deutlich bessere Konditionen als bislang für vereinzelte Sendungen angeboten werden. Gleichzeitig erhöht Pamyra den Service für teilnehmende Speditionspartner im Geschäftskundenbereich PamyraPro mit direkter IT-Anbindung und 100-prozentiger Zahlungsgarantie.

"Die Corona-Krise hat uns allen zuletzt gezeigt, dass die Digitalisierung aktuell die größte Schwäche der Logistik darstellt. Wir möchten ab sofort für unsere Speditionspartner jederzeit in der Lage sein, starke und zukunftsorientierte Lösungen anzubieten”, erklärt Francesco DeLauso, Vorstandsmitglied von CTL. “Für uns als Logistik-Plattform ist die Kooperation mit CTL darum so wertvoll, weil wir unseren neuen Geschäftskundenbereich mit einem starken nationalen Logistiknetzwerk starten können. CTL schenkt uns nicht nur Vertrauen, sondern bietet unseren Versenderkunden gleichzeitig die Möglichkeit faire Konditionen bei Transportdienstleistungen auf höchstem Niveau einzukaufen”, fügt Lasse Landt, CFO von Pamyra, hinzu.

White Label Lösung
In einem zweiten Schritt wird CTL einen neuen digitalen Auftritt lancieren, bei dem Pamyra das Stückgutnetzwerk technisch unterstützt. Ziel ist es, dass Logistikdienstleistungen aus dem Netzwerk zunächst direkt über die Unternehmenswebsite von CTL, später aber vor allem über die Webseiten der Speditionspartner buchbar sind. Dazu wird es zukünftig möglich sein, das Buchungssystem auf die Website der einzelnen CTL-Partner mittels einer White Label Lösung zu integrieren. CTL-Partner können dadurch künftig, nicht nur den CTL-Systemtarif anbieten, sondern auch selbstständig ihre eigenen jeweils auf Kundengruppe zugeschnittenen Produkte und Tarife digitalisieren. Neben der Schaffung neuer Vertriebswege und einer starken Kundenorientierung bei digitalen Prozessen in der Angebotserstellung und Auftragserfassung bedeutet dies auch ein Mehr an Effizienz in der gesamten Abwicklung. “Neben der intuitiven Preisabfrage und Buchung direkt aus dem CTL IT-System wird Pamyra auch die Auftragsübermittlung ins CTL-eigene System gewährleisten”, erklärt Felix Wiegand, Gründer und Geschäftsführer von Pamyra. “Wir versprechen uns davon eine noch schnellere und effizientere Übermittlung von Kunden- sowie Auftragsdaten.”


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.