News

Nexxiot und Knorr-Bremse treiben Digitalisierung der Bahnbranche voran

Nexxiot rüstet Knorr-Bremse mit Globehopper LINK Sensoren aus. Foto: Nexxiot

TradeTech-Pionier Nexxiot und Knorr-Bremse schließen strategische Partnerschaft. Mit dem Zugriff auf die IoT-Technologie von Nexxiot startet der Bahnsystemanbieter die digitale Transformation seiner Produktpalette.

Nexxiot, der weltweit aktive TradeTech-Pionier, hat mit dem Bahnsystemanbieter Knorr-Bremse AG eine strategische Partnerschaft geschlossen. Knorr-Bremse wird IoT-Hardware und -Software von Nexxiot in seine technischen Produkte und Systeme für den Schienenverkehr einbauen und mit der Daten-Cloud von Nexxiot verbinden. Gleichzeitig steigt Knorr-Bremse als strategischer Minderheitsinvestor bei Nexxiot ein. Knorr-Bremse und die bestehenden Aktionäre unter Führung der Investmentgesellschaft QVIDTVM werden sich gemeinsam mit einem Kapital in Höhe von 76 Millionen Schweizer Franken an der Nexxiot AG beteiligen.

Mit der neuen Partnerschaft reagieren Knorr-Bremse und Nexxiot auf den steigenden Bedarf an IoT-Diensten für Schienenfahrzeugsysteme. Der Zugriff auf die IoT-Technologie von Nexxiot eröffnet Knorr-Bremse ein enormes Geschäftspotenzial. Allein bei der Zahl der nachrüstbaren installierten Bremsen hält Knorr-Bremse einen signifikanten Weltmarktanteil.

„Mit der Digitalisierung als zentraler Säule unserer Strategie wollen wir unsere starke Position bei sicherheitskritischen und für den Betrieb essenziellen Systemen für Schienenfahrzeuge weiter ausbauen und die Weichen für anhaltendes Wachstum sowie starke Profitabilität stellen“, erklärt Jürgen Wilder, Vorstandsmitglied der Knorr-Bremse AG und für die Division Systeme für Schienenfahrzeuge verantwortlich.

Der weltweite Schienengüterverkehr hat in den letzten 20 Jahren stetig zugenommen, aber der Branche fehlt es an Echtzeittransparenz und Daten, die für eine wirtschaftlich effiziente Transportsteuerung erforderlich sind. Von den weltweit fünf Millionen Eisenbahnwaggons sind nur etwa acht Prozent digitalisiert. Somit verbirgt sich in der Bahnbranche noch ein enormes Potenzial für die Nachrüstung mit IoT-Technologie und digitalisierten Prozessen. Mit der Echtzeit-Analyse von Bahnbetriebsdaten im weltweit digitalen Nexxiotsystem kann Knorr-Bremse den Funktionszustand und Wartungsbedarf der Systeme präzise vorhersagen. Der Positiveffekt besteht darin, dass Kunden ihre Flotten dank der statusbasierten und vorausschauenden Wartung besser disponieren und kosteneffizient einsetzen können. Mithilfe der IoT-Technologie können Flottenbetreiber kritische Abläufe automatisieren und eine Vielzahl neuer Informationen gewinnen, mit denen sie Effizienz, Nachhaltigkeit, Kundenservice und Rentabilität erhöhen.

„In der Partnerschaft mit Knorr-Bremse können wir die besten Produkte und Dienstleistungen für die Branche weltweit entwickeln. Gemeinsam werden wir die Digitalisierung des Schienengüterverkehrs nach vorne bringen. Mit Knorr-Bremse und Nexxiot haben zwei Partner zusammengefunden, die auf ihren jeweiligen Spezialgebieten die fortschrittlichste Technologie anbieten. Unsere Sensoren und unsere skalierbare Cloud-basierte Plattform verwandeln Schienenfahrzeuge in vernetzte, datengenerierende Einheiten. Der aus den Echtzeitdaten entstehende Nutzen trägt zum Erfolg unserer Kunden entscheidend bei. Mit Nexxiot wissen Kunden nicht nur, wo ihre Ware ist, dank der Informationen können sie Transportabläufe auch mitgestalten", sagt Stefan Kalmund, CEO von Nexxiot.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.