News

Neues Online-Buchungstool für den Expressversand

Foto: trans-o-flex
Foto: trans-o-flex

Mit tof.now hat der Expressdienst trans-o-flex im Juni ein Online-Buchungssystem eingeführt, das den Expressversand für bestehende wie für neue Kunden wesentlich erleichtern und beschleunigen wird.

„Wir haben den gesamten Buchungsvorgang aus Kundensicht neu entwickelt und gestaltet“, erläutert trans-o-flex-CEO Wolfgang P. Albeck. „In vielen Fällen reichen jetzt zwei Klicks aus, um eine Express-Sendung online zu bestellen: Versandauftrag anklicken und Bestellung bestätigen. Das ist alles!“ Was sich leicht anhört, sei eine „große Herausforderung“ gewesen, meint Albeck, „denn die Komplexität eines Expressauftrags ist enorm, wenn man Kunden nicht nur ein Standardprodukt anbieten will, sondern ihnen die Wahl gibt, aus zahlreichen Möglichkeiten und Kombinationen ein 100-prozentig passendes, individuelles Angebot zu schneidern“. Nachdem es auf dem Markt keine geeignete Anwendung für diese Anforderungen gab, entwickelte die trans-o-flex IT-Service das neue System gemeinsam mit Webdesignern und Logistikfachleuten selbst.

Schneller und transparenter Bestellvorgang
Der Bestellprozess bei tof.now basiert auf folgendem Grundprinzip: Der Kunde klickt an, was er will, woraufhin das System anzeigt, wie trans-o-flex den Wunsch erfüllen kann. Bis zum fertigen Warenkorb berücksichtigt tof.now automatisch, welche Produktkombinationen möglich sind und welche sich ausschließen. Gleichzeitig ist die Prozesskette so aufgebaut, dass automatisch alle Angaben gemacht werden, die für die gewählten Versandoptionen nötig sind. Während der Bestelltung wird mittels der sogenannten trans-o-flex-Disc jederzeit angezeigt, wie der nächste Bestellschritt aussieht, wo man sich im Bestellprozess aktuell befindet und wie der Preis für die bisher ausgewählte Produktvariante ist.

Hinter dem neuen Buchungssystem tof.now steht die Idee, Versandprozesse radikal aus Kundensicht zu denken, sie gegebenenfalls zu erneuern oder ganz neu aufzusetzen. Daher geht es bei der neuen Lösung nicht nur um den spontanen Versand einzelner Pakete oder kleinerer Mengen, für die tof.now ursprünglich konzipiert war. Die intuitive Bestellplattform ist vielmehr ein wesentlicher Bestandtteil eines zu 100 Prozent aus Kundensicht gestalteten Onlineshops für Transporte. Eine solche durchgängige Versandlösung ist auch für regelmäßige Kunden attraktiv, weil die Zusammenarbeit mit trans-o-flex noch schneller und effizienter wird. CEO Albeck abschließend: „Unser Ziel mit tof.now ist es, das einfachste Versandsystem anzubieten, das es im Express- und Logistikmarkt gibt und das gleichzeitig die höchste Produktvielfalt hat.“
 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Lagermax

Ökologisierung im Straßengüterverkehr nur durch Förderung alternativer Antriebstechnologien und Schaffung von Tank und Ladeinfrastruktur möglich.

Weiterlesen
Foto: Log Adria d.o.o.

Durch die vollständige Übernahme des kroatischen Logistikunternehmens Log Adria Ende Juni baut Rhenus ihre Aktivitäten auf dem Gebiet des ehemaligen…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss

Wie die Firma Alfred Kärcher GmbH vom Kundenportal des Logistikers Gebrüder Weiss profitiert.

Weiterlesen
Foto: Philippe Turpin / CargoBeamer

Vor kurzem hat das erste Terminal des Leipziger Logistikdienstleisters in Frankreich seinen Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen setzt damit erstmals…

Weiterlesen
Foto: Nagel-Group / Andre Zeck

Künftig kooperiert die Nagel-Group mit DB Schenker im Bereich temperaturgeführte Transporte und kann damit auf ein breiteres Terminalnetzwerk in…

Weiterlesen
Foto: Fraport AG

Beim Cargo-Aufkommen konnte erneut ein deutliches Plus erzielt werden. Damit stärkt Fraport seine Rolle als führendes Fracht-Drehkreuz in Europa.

Weiterlesen
Foto: DRONAMICS / Hellmann

DRONAMICS und Hellmann planen europaweite Transporte mit Frachtdrohnen ab 2022.

Weiterlesen
Foto: Hapag-Llyod

Die Transaktion wurde von den weltweiten Kartellbehörden genehmigt und inzwischen abgeschlossen. Die Akquisition des Afrika-Spezialisten unterstützt…

Weiterlesen
Foto: africanmag.com

Strategischer Schritt zur Verbesserung der Fähigkeiten von DP World entlang der Lieferketten.

Weiterlesen
Foto: foto sisa Reitmaier Silvia

Andreas Sundl übernimmt die Vorstands-Agenden vom langjährigen COO (Chief Operating Officer) Martin Wilflingseder.

Weiterlesen

Termine

Digital Reality – Was bleibt?

Datum: 23. September 2021 bis 24. September 2021
Ort: Kunsthalle Museumscenter Leoben

VNL Future Lab und Österr. Logistiktag

Datum: 28. September 2021 bis 29. September 2021
Ort: Linz

Logistics Talk Bremenports Wien

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Wolke 21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien

Logistics Talk Bremenports Graz

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Cargocenter Werndorf, Am Terminal 1, 8402 Werndorf

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.