News

Neues internationales Drehkreuz in Madrid stärkt globales DHL Express Netzwerk

DHL Express / Deutsche Post DHL Group
DHL Express / Deutsche Post DHL Group

Die Erweiterung des weltweiten DHL Express Netzwerks fördert den Standort Madrid als zentrales Drehkreuz für den internationalen Handel.

  • Investitionen in Höhe von 93 Millionen Euro vervierfachen Sortierkapazität
  • Moderner Hub stärkt Rolle des Standortes als internationaler Knotenpunkt zwischen Spanien, Europa und Lateinamerika

DHL Express reagiert mit der Eröffnung des neuen Hubs am Flughafen Barajas Adolfo Suarez in Madrid auf das anhaltend starke Wachstum. Die Erweiterung des weltweiten DHL Express Netzwerks fördert den Standort Madrid als zentrales Drehkreuz für den internationalen Handel, insbesondere zwischen Europa und Lateinamerika. DHL Express investiert 93 Millionen Euro in eine hochwertige Infrastruktur sowie modernste Technik und kann so seine Kapazität in Madrid vervierfachen. Der Hub umfasst mit Büros insgesamt 14.500 m2 und ermöglicht das Sortieren von 24.500 Paketen in der Stunde. Insgesamt 200 Arbeitsplätze werden in dem neuen Sortierzentrum geschaffen.

"Mit dieser jüngsten Investition in unsere Infrastruktur bauen wir die Fähigkeiten unseres europäischen und globalen Netzwerks weiter aus und ermöglichen so ein kontinuierliches Wachstum, basierend auf Qualität. Kunden aus unseren traditionellen Branchen profitieren von diesem Kapazitätsausbau ebenso wie E-Commerce-Kunden im privaten b2c-Bereich und Unternehmen, die ihre eigenen b2b-Wachstumspläne durch E-Commerce vorantreiben. Das neue Drehkreuz in Madrid verbindet Händler und Konsumenten auf der ganzen Welt noch schneller und effizienter", sagt John Pearson, CEO von DHL Express.

Der 32.000 m2 große Hub verfügt über insgesamt 176 Laderampen und ermöglicht somit pro Tag 160 Straßentransporte. Täglich zehn Frachtflüge mit der DHL-eigenen Flugzeugflotte sowie zusätzlich 30 kommerzielle Flüge bedienen 20 internationale Destinationen – vorwiegend in Lateinamerika. Dank modernster Logistiktechnologie können am neuen Standort 24.500 Sendungen pro Stunde – einschließlich Pakete und Versandtaschen – verarbeitet werden.

Miguel Borrás, Managing Director bei DHL Express Spanien und Portugal, betont: "Wir investieren in Infrastrukturen, um die Effizienz zu steigern und unsere Lieferfähigkeit zu verbessern. Auf diese Weise können wir unseren Kunden einen noch besseren Service bieten. Diese neue Drehscheibe ist ein wichtiger Knotenpunkt zwischen Europa und den latein-amerikanischen Ländern. So können wir Unternehmen aller Branchen und Privatkunden miteinander verbinden und sie in die Lage versetzen, den zunehmend wachsenden E-Commerce weltweit zu nutzen".

Im Rahmen der GoGreen Programms von DHL reduziert der neue Hub dank effizienterer Sortierverfahren, besserer Isolierung und effizienterer Energiesysteme (Strom- und Wasserverbrauch; Kühlsysteme) den ökologischen Fußabdruck des Konzerns. DHL Express unterstreicht mit der Investition seine langfristigen Wachstumspläne und reagiert so auf die dynamischen Anforderungen des wachsenden globalen Marktes. Zudem hat DHL Express in 2018 den Kauf von 14 Boeing 777 Frachtflugzeugen und fünf Airbus A330 bekannt gegeben und baut damit die eigene Flugzeugflotte auf mehr als 260 Flugzeuge aus.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.