News

Neues Frachtzentrum in Hannover

Bild: DHL Freight
Mehrere Millionen wird der Bau des Frachtzentrums kosten.
Bild: DHL Freight

DHL Freight investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den Bau einer modernen Umschlaganlage in Hannover-Langenhagen.

Um die Fracht für ihr europaweites Netzwerk besser disponieren und konsolidieren zu können, baut DHL Freight ein neues und modernes Frachtzentrum im Airport Business Park in Hannover-Langenhagen. Die Anlage wird 7.800 m² groß sein und mit mehr als 80 Ladeschleusen ausreichend Kapazitäten für die Abwicklung von Stückgut im Gesamtvolumen von mehr als 600.000 Tonnen jährlich bieten. "Mit unserem Programm FREIGHT 2020 wollen wir DHL Freight nachhaltig als Qualitätsführer im Landverkehr verankern", so Uwe Brinks, CEO DHL Freight. Die Investitionssumme für das neue Zentrum bewegt sich im zweistelligen Millionenbetrag.

Lage ausschlaggebend

Der Standort in Hannover-Langenhagen wurde aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage für den Nah- und Fernverkehr ausgewählt. In der neuen Niederlassung in der Münchner Straße, wo namhafte Logistikunternehmen wie Dachser angesiedelt sind, werden die bereits bestehenden Standorte aus der Stelingerstraße und der Büttnerstraße in Hannover zusammengeführt. Das neue Frachtzentrum wird 260 Mitarbeiter beschäftigen. Es wird auch eine entscheidende Rolle für den Komplettladungsservice von DHL Freight spielen. Deshalb werden in der neuen Anlage unter anderem auch Euronet-Experten tätig sein, die sich um die komplexen Transportanforderungen der Kunden im In- und Ausland kümmern sollen. Durch die Investition will DHL Freight zur Steigerung der Servicequalität im Stückgut- und Komplettladungsverkehr von DHL Freight beitragen. Anfang 2018 soll mit dem Bau begonnen werden.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.