News

Neuer Container für temperatursensible Pharmaprodukte

Foto: SkyCell
Der neue SkyCell-Kühlcontainer für den Transport von sensitiven pharmazeutischen Produkten wie Impfstoffen und Medikamenten
Foto: SkyCell
Foto: SkyCell
Nico Ros (re.), Gründer & CTO von SkyCell, und Richard Ettl (li.), CEO und Mitgründer von SkyCell, garantieren mit ihrer Neuentwicklung den sicheren Transport von Pharmaprodukten über lange Transportwege und -zeiten hinweg.
Foto: SkyCell

Der neue Container von SkyCell mit einem Temperaturbereich von -15°C bis -25°C schließt eine Marktlücke und bietet Kunden Verlässlichkeit, Effizienz und Benutzerfreundlichkeit.

Das Schweizer Hersteller von datengesteuerten temperaturgeregelten Transportbehältern für die Pharmaindustrie SkyCell bringt jetzt den neuen 1500F-Container auf den Markt und wird voraussichtlich 70 bis 100 Einheiten des 1500F-Behälters pro Monat produzieren.

Stabile Innentemperatur über viele Stunden

Der Container deckt den Temperaturbereich von minus 15° Celsius bis minus 25° Celsius ab und gewährleistet eine stabile Innentemperatur, unabhängig von den Außenbedingungen. Denn dank des CAD-Designs und der SkyCells-Technologie können die Behälter bis zu fünfmal mehr Energie speichern als herkömmliche Lösungen und dadurch die Temperatur ohne Aufladen für mehr als 120 Stunden konstant halten. Somit können beispielsweise zwischen 2 und 3 Millionen Impfstoffdosen in einem einzigen Flugzeug ohne die Verwendung von Trockeneis transportiert werden. 1500F ist ebenfalls für den Straßentransport geeignet. 

Geringes Gewicht, geringe Ausfallrate

Der Container zeichnet sich auch durch ein geringes Gewicht von nur 470 Kilogramm aus. Die geprüfte Ausfallrate liegt bei weniger als 0,1 Prozent, denn das verwendete Material absorbiert Stöße und dämpft die Vibrationen, die sich während des Flugs und beim Lkw-Transport ereignen. Neben Temperaturschwankungen sind Erschütterungen eine der Hauptursachen für den Produktausfall während des Transports. 

Einfach gut im Handling, einfach gut zur Umwelt

Der Container ist zudem einfach zu handhaben, da keine zusätzliche Ausrüstung benötigt wird – lediglich ein Palettenheber ist erforderlich, um den Container auf einen Lkw zu laden. Das Beladen des Containers selbst ist ein fast müheloser Prozess in vier Schritten: öffnen, Ware laden, schließen und versenden.  Das Design trägt zudem zur Reduzierung von CO2-Emissionen um die Hälfte bei, da das mehrschichtige Material des Containers recycelbar ist.  

Sicherheit oberstes Ziel

Nico Ros, CTO und Mitgründer bei von SkyCell: „Als im Rahmen der Corona-Impfstoff-Entwicklung der Bedarf an einem Container für minus 20° Celsius bestand, haben wir mit der Entwicklung begonnen. Wir arbeiteten mit der fortschrittlichen KI-Software von Ansys, um das effizienteste Design zu berechnen und gleichzeitig unseren Fokus auf Sicherheit beizubehalten. Mit diesem neuen Angebot verfügen wir nun über Behälter, die für jeden Temperaturbereich ausgelegt sind und gewährleisten, dass aktuelle und noch zu entwickelnde Impfstoffe sowie andere lebensrettende Medikamente sicher an ihren Bestimmungsort auf der ganzen Welt gelangen können.“   

„Unser neuer 1500F-Behälter ermöglicht es Pharmaunternehmen, in einem speziellen Marktsegment zu agieren und gleichzeitig die Lieferketten mithilfe von Daten zur Risikovorhersage und -kontrolle zu optimieren“, ergänzt Richard Ettl, CEO und Mitgründer von SkyCell.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: trans-o-flex

Vor dem Wechsel zu trans-o-flex arbeitete Graefe unter anderem für die Pharmagroßhändler AEP und Celesio.

Weiterlesen
Foto: Burger Hub- und Transportmittel

Mit rein elektrischem Antrieb bietet die Terminal-Zugmaschine Automotive Trailer Mover (ATM) aus Frankreich das Trailer-Handling der nächsten…

Weiterlesen
Foto: Lufthansa Cargo / Stefan Wildhirt

Beim Forum Impfstofflogistik des Aircargo Club Deutschland diskutierten Experten aus Luftfracht und Logistik über die Herausforderungen der weltweiten…

Weiterlesen
Foto: RBN Logistic Slr

Ab 10. Mai fährt das Eisenbahnlogistikunternehmen auf der Strecke zwischen Leipzig und Verona fünf Rundläufe pro Woche. Im Juni wird zudem die…

Weiterlesen
Foto: cargo-partner

Logistikunternehmen cargo-partner bietet kombinierte Schienen- und Seetransportlösungen über den „Land-Sea Corridor“ für Sendungen von und nach ganz…

Weiterlesen
Foto: Garbe Industrial Real Estate GmbH

In Giengen an der Brenz nahe Ulm entsteht ein neues Verteilerzentrum mit 5.800 m² Lagerfläche für Amazon. Baustart für das Großprojekt von Garbe…

Weiterlesen
Foto: Die Österreichische Post AG

A1, Nuki und die Österreichische Post haben eine neue Zustelllösung präsentiert, die keine Anwesenheit der Empfänger benötigt.

Weiterlesen
Foto: Innofreight IT Solutions GmbH

Digitalisierte Prozesse sollen das Eisenbahnlogistikunternehmen Innofreight auf eine noch höhere Stufe bringen. Die neu gegründete Innofreight IT…

Weiterlesen
Foto: TX Logistik

Das Eisenbahnlogistikunternehmen TX Logistik AG erhöht die Zugfrequenz zwischen Köln und Curtici von fünf auf sieben Rundläufe pro Woche. An beiden…

Weiterlesen
Foto: Contargo

Am Containerterminal der Contargo Industriepark Frankfurt-Höchst ist Anfang April erstmals ein Güterzug aus der chinesischen Provinzhauptstadt Jinan…

Weiterlesen

Termine

Air Cargo Europe 2021 - NUR ONLINE

Datum: 04. Mai 2021 bis 06. Mai 2021
Ort: Messe München - nur virtuell

transport logistic 2021 - NUR ONLINE

Datum: 04. Mai 2021 bis 06. Mai 2021
Ort: Messe München - virtuell

Onlineveranstaltung Paketzustellung L2030+

Datum: 20. Mai 2021
Ort: Online

LogiMAT 2021 - verschoben auf 2022

Datum: 22. Juni 2021 bis 24. Juni 2021
Ort: Stuttgart - virtueller Ersatz geplant

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.