News

Müller Transporte verdreifacht Logistik-Kapazitäten

Foto: Müller Transporte
Das sieben Hektar große Areal bietet neben über 250 LKW-Abstellplätzen nun auch ein hochmodernes Kühllager mit 15 Rampen und unterschiedlichen Temperaturumgebungen.
Foto: Müller Transporte

Der Standort des neuen Müller Transporte-Headquarters befindet sich auf einem sieben Hektar großen Grundstück in Wiener Neudorf.

Müller Transporte erweitert durch eine Investition von über 10 Millionen Euro ihre Kühllager- und Auftragsmanagement-Kapazitäten am
Standort Wiener Neudorf. Das neue Kühllager umfasst 4.800 m2, die Büroflächen 2.800 m2. Müller Transporte-Geschäftsführer Fritz Müller und seine Partnerin Karin Müller, die das Unternehmen gemeinsam leiten: „Wir haben mit dem Ausbau eine hochmoderne Infrastruktur für die Zukunft geschaffen, die unserem Unternehmen und unseren Mitarbeitenden bestmögliche Rahmenbedingungen bieten wird, um alle Anforderungen, die unsere Auftraggeber und Kunden an uns stellen werden,
erfolgreich und mit höchster Professionalität erfüllen zu können“, so das Unternehmerehepaar unisono.

Der Standort des neuen Müller Transporte-Headquarters befindet sich auf einem sieben Hektar großen Grundstück in Wiener Neudorf, das neben den Gebäuden auch über 250 Lkw-Abstellplätze und Pkw-Parkplätze für die gesamte Belegschaft bietet. Die Anlage erfüllt den TAPA-Sicherheitsstandard ist also ein Hochsicherheits-Parkplatz, der auch von anderen Transportunternehmen gebucht werden
kann.

Logistik-Kapazitäten verdoppelt und verdreifacht
Das Lager ist nun drei Mal so groß wie das bisher genutzte am Standort Biedermannsdorf, die Büroflächen wurden verdoppelt. Das mit 15 Rampen ausgestattete Kühllager ist in erster Linie zum Cross-Docking durch große Überlandzüge ausgelegt und mit 15°C temperiert. Fünf Kühlzellen sind für die Lagerung von Produkten im 2°C und 8°C Temperaturbereich vorgesehen. An der Südseite des neuen Logistikzentrums agiert „Müller-frisch!“. Als Teil der Müller-Gruppe beschäftigt man sich dort mit Direktzustellungen sowohl für Supermärkte als auch für den B2C-Sektor wie etwa mit der Zustellung von Bio-Kisterln. Integriert ist außerdem eine automatische, volldigitalisierte Innenwaschanlage für die Kühl-Lkw. Ein in Österreich einzigartiges System ermöglicht die automatische Innenraum-Reinigung – und das 24 Stunden am Tag. Ein Kamerasystem erkennt dabei den jeweiligen Sattel-Auflieger und wählt automatisch das passende Reinigungsprogramm. In nur sieben Minuten ist die Reinigung abgeschlossen und wird automatisch im Qualitätsmanagement dokumentiert und erfasst. „Einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren in unserer Unternehmensgeschichte war es stets, einen Vorsprung durch Investitionen in modernste Technologien zu erlangen. Das gilt bei uns auch in Zukunft und wir nutzen die Vorteile der Digitalisierung, um unseren Auftraggebern noch mehr Service und die größte Zuverlässigkeit und Sicherheit in der Branche zu bieten“, so Geschäftsführer Fritz Müller.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.