News

Militzer & Münch erweitert Netzwerk in Deutschland

Foto: Militzer & Münch
Vor wenigen Wochen eröffnete die Militzer & Münch Gruppe einen Standort in Sprockhövel nahe Wuppertal in Nordrhein-Westfalen. Das dortige Team ist auf die Balkan-Region spezialisiert.
Foto: Militzer & Münch

Die Militzer & Münch Gruppe hat einen neuen Standort in Deutschland eröffnet.

Seit einigen Wochen ist der Logistikdienstleister Militzer & Münch in Sprockhövel nahe Wuppertal in Nordrhein-Westfalen mit einem neuen Standort vertreten und seitdem im Einsatz, um vor allem Kunden aus dem Ruhrgebiet internationale Logistikservices anzubieten. Schwerpunkt der Transporte sind die Balkan-Staaten, das Team bedient aber auch alle anderen Relationen in den Bereichen Landverkehre, Luft- und Seefracht. Einen neuen Großauftrag kann das Militzer & Münch Team in Deutschland bereits vorweisen: Für eine international tätige Baumarktkette beliefert Militzer & Münch Filialen in Slowenien, Kroatien und Bosnien. Die Mitarbeiter in Sprockhövel organisieren die komplette Supply Chain von der Abholung bis zur Anlieferung. Zudem wickeln sie die Retouren ab. Das Team ist seit Jahren auf die Balkan-Region spezialisiert und steht den Kunden auch am neuen Standort beratend zur Seite.

Insgesamt umfasst das Netz von Militzer & Münch in Deutschland 16 Standorte - damit deckt das Unternehmen bundesweit alle wichtigen Logistikregionen ab. Mit neun Road- sowie sieben Sea- und Air-Niederlassungen ist das Team gut aufgestellt: Neben Standard-Transporten bietet Militzer & Münch All-in-One-Lösungen inklusive Zollmanagement. "Unsere Mitarbeiter haben detaillierte Marktkenntnisse", sagt Tom Rosman, Managing Director M&M Militzer & Münch GmbH. "Nischenmärkte wie die Maghreb-Staaten oder Zentralasien gehören zu unserem Tagesgeschäft. Wir verfügen über Experten, die für unterschiedliche Branchen individuelle Logistikkonzepte entwickeln."

Überdurchschnittliches Wachstum
Der Ausbau des Standort-Netzes ist auch auf die gute Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zurückzuführen. "Sowohl in den Bereichen Luft- und Seefracht als auch bei den Landverkehren verzeichnen wir überdurchschnittliche Zuwächse", sagt Dr. Lothar Thoma, CEO M&M Militzer & Münch International Holding AG. "Das verdanken wir vor allem der hohen Nachfrage nach Transporten in die Maghreb-Staaten und entlang der neuen Seidenstraße." In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem weiteren Ausbau der Verkehre auf den Relationen Tunesien, Marokko, Algerien, Türkei und Russland. Dabei arbeitet das Team in Deutschland eng mit den anderen Landesgesellschaften der Militzer & Münch Gruppe zusammen und realisiert auch umfangreiche Logistikprojekte.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.