News

Logistikimmobilien: Investmentnachfrage trotzt Covid-19

78 Prozent der Befragten wollen ihr bisheriges Investitionsverhalten beibehalten und sechs Prozent es sogar ausweiten; 16 Prozent setzen auf einen Einkaufsstopp.

Die Logivest GmbH, ein bundesweit agierendes Beratungsunternehmen mit Fokus auf Logistikimmobilien und -standorte, hat namhafte Investoren und Entscheider zu den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf den Logistikimmobilienmarkt konsultiert. Während 78 Prozent der Befragten ihr bisheriges Investitionsverhalten beibehalten und sechs Prozent es sogar ausweiten wollen, setzen lediglich 16 Prozent auf einen Einkaufsstopp.

Stabile Nachfrage
Im Zeitraum von sieben Tagen wurden Anfang April 2020 über 50 etablierte und auf Logistikimmobilien spezialisierte Investoren zu den möglichen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Investmentmarkt befragt. „Seitens der Nachfrage ist der Logistikinvestmentmarkt sehr stabil“, erklärt Kuno Neumeier, Geschäftsführer von Logivest.
Daran ändert auch eine von den Investoren erwartete, verschlechterte Situation bei Finanzierungen nichts. So rechnen 58 Prozent mit steigenden Zinsen – und für 76,5 Prozent ist die Zinsentwicklung relevant, da sie bei Ankäufen auch Fremdkapital nutzen. Das kommt vor allem den Eigenkapitalinvestoren zugute. „Teilweise finanzieren Banken momentan keine Ankäufe und vor allem keine neuen spekulativen Projektentwicklungen. Auch deswegen könnte das bereits knappe Angebot am Investmentmarkt weiter zurückgehen“, so Neumeier.

Schwierige Objektbewertung in der Coronakrise
Zudem planen lediglich zwölf Prozent der Befragten, bis zum Jahresende Logistikimmobilien zu verkaufen. Und auch die Transaktionen könnten erschwert werden. Zwar bezeichnen sich 94 Prozent der Investoren als aktuell handlungsfähig, bei den für Investitionen wichtigen Bewertungen sieht jedoch ein Viertel der Befragten Schwierigkeiten. „Die Bewertungsgesellschaften haben teilweise Probleme, die Objekte in der aktuellen Krise zu bewerten, da sie sich nicht in der Lage sehen die zukünftigen Preisentwicklungen abzuschätzen“, erläutert Neumeier. Auch bei den Investoren ist das Meinungsbild hinsichtlich der Preisentwicklung differenziert. Während 48 Prozent mit gleichbleibenden Preisen rechnen, erwarten 37,5 Prozent ein Absinken und 14,5 Prozent einen Anstieg der Preise.

Bezüglich der erwarteten Mietentwicklung ist das Bild einheitlicher. Von den befragten Investoren rechnen 82 Prozent mit Ausfällen bei den Mieteinnahmen. „Die Entwicklung hängt jedoch von den Auswirkungen der aktuellen Krise auf die verschiedenen Nutzerbranchen ab. Das zeigt sich vor allem daran, welche Nutzergruppen in der Gunst der Investoren zulegen und welche verlieren. E-Commerce, Lebensmittel und Healthcare & Pharma gehören zu den Gewinnern, Automotive und Fashion hingegen werden bei vielen weniger im Fokus sein“, so Neumeier.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.