News

Lagermax Paketdienst DPD betreibt modernes Logistikdepot in Radstadt

Foto: Lagermax AG
Foto: Lagermax AG

Der Logistiker investiert 5,5 Millionen Euro in die neue Anlage.

Im August 2018 starteten die ersten Baumaßnahmen der Lagermax Paketdienst GmbH für das neue Paket-Logistik-Center in Radstadt. Auf einer Gesamtfläche von 15.100 m2 und einem Investitionsvolumen von 5,5 Millionen Euro bietet der moderne Logistikterminal ideale Voraussetzungen das jährlich ständig steigende Sendungsaufkommen im B2B und B2C-Bereich zu bewältigen. Der Standort Radstadt umfasst 3.000 m2 Hallenflächen mit insgesamt zehn Beladetoren für Ausgangspakete. Weiters verfügt die neue
Betriebsstätte über einen 1.000 m2 großen Entladekopf mit sechs Entladeteleskopen - zwei davon vollautomatisch, sowie Anpassrampen. Investiert wurde in eine neue Paketförderanlage, welche mit zwei automatisierten Push-Stationen ausgestattet wurde und mannlos betrieben wird, um damit den Paketdurchfluss erheblich zu beschleunigen. Die Büroflächen für Administration und den zentralen Abteilungen umfassen insgesamt 600 m2. „Entscheidend für den Ortswechsel von Flachau nach Radstadt war die Möglichkeit zur flächenmäßigen Erweiterung, da der alte Standort bereits an seine Kapazitätsgrenzen stieß“, erklärt Michael Eberl, Geschäftsführer von Lagermax Paketdienst DPD. Zusätzlich werden auch Produkte wie Fashionet (Textillogistik) und primetime am neuen Standort abgewickelt. „Seit mehr als fünf Jahren waren wir schon intensiv auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück. Das haben wir in Radstadt nun gefunden“, so Eberl weiter. Mitten im Gewerbegebiet, mit direkter
Anbindung an die Ennstal Bundesstraße, eröffnet der neue Depotstandort die Möglichkeit, den Betrieb auf 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche auszudehnen. Besonders zu Spitzenzeiten wie in der Vorweihnachtszeit oder zu Ostern werden bei Lagermax Paketdienst die stärksten Zuwächse des ganzen Jahres bei den Sendungsvolumina
verzeichnet. 

Standort Flachau nach 24 Jahren ausgedient
Die stetig steigenden Warenmengen im B2B und B2C Bereich konnten am alten Depot-Standort in Flachau nicht mehr zufriedenstellend bewältigt werden. Nach 24 Jahren waren nun die bestehenden Kapazitäten ausgeschöpft und keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr vorhanden. Im Herbstgeschäft wurden an Spitzentagen am alten Standort
Flachau täglich bis zu 10.700 Pakete zum Versand gebracht. Für die Zustellung lag der Paketumschlag bei 12.500 Sendungen. Mit dem Neubau stellte das Unternehmen entscheidende Weichen für die Zukunft. Aktuell zählt das Logistikunternehmen in Radstadt ca. 60 Beschäftigte und 58 Touren versorgen täglich die südlichen Landesteile Salzburgs und Teile der Obersteiermark.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.