News

Steigende Nachfrage nach Lagerkapazitäten

Bildrecht: DB Schenker

DB Schenker stellt globalen Flächencheck vor. Der neue Service überprüft knapp 9 Millionen Quadratmetern Lagerfläche weltweit auf einen Blick

Da Lieferketten durch die Coronavirus-Pandemie beeinträchtigt wurden, steigt weltweit die Nachfrage nach zusätzlichen Lagerkapazitäten. DB Schenker begegnet diesem Bedarf mit der Einführung eines globalen Flächenchecks – einem neuen Service zur Identifizierung und Bewertung verfügbarer Leerflächen in allen 794 eigenen Kontraktlogistiklagern in mehr als 60 Ländern.

Xavier Garijo, Vorstand für Kontraktlogistik von DB Schenker: „In der aktuellen Situation ist die Logistik für Unternehmen und damit auch für unser aller tägliches Leben von entscheidender Bedeutung. Mit unserem globalen Netzwerk an Standorten für Kontraktlogistik können wir die erforderliche Flexibilität in allen Schlüsselmärkten bieten. Quadratmeter, die normalerweise für bestimmte Kunden genutzt werden, um beispielsweise Marktschwankungen abzufedern, werden nun in temporäre Lagermöglichkeiten umgewandelt – zur Unterstützung von Unternehmen, die dringend zusätzliche Kapazitäten benötigen.“

Das bedingt durch COVID-19 veränderte Kundenverhalten hat in verschiedenen Regionen rund um den Globus zu Lieferrückständen geführt. Gleichzeitig hat die wachsende Nachfrage der Verbraucher nach bestimmten Gütern, zum Beispiel im Lebensmittel- oder Gesundheitssektor, zu einem Anstieg der Produktion geführt. Dies hat zu einem zweifachen Bedarf an zusätzlichen Flächen geführt: Gegenwärtig unverkäufliche Artikel müssen zwischengelagert werden, und gleichzeitig legen Unternehmen Vorräte an, um Lieferunterbrechungen zu vermeiden. Das neue Angebot von DB Schenker soll Unternehmen helfen, die in dieser kritischen Phase dringend nach freien Lagerkapazitäten und relevanten Value Added Services suchen. Durch die Implementierung einer digitalen Plattform ist eine tägliche Aktualisierung der Menge und der Charakteristika verfügbarer Flächen möglich.

„Wir sind davon überzeugt, dass es in Zukunft einen höheren Bedarf an kurzfristigen Lagerkapazität geben wird. Mit unserem neuen Service können wir den Markt nicht nur beim Übergang in die neue Normalität bedienen sondern die Agilität und Flexibilität unserer Kunden verbessern“, ergänzt Xavier Garijo.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.