News

Künstliche Intelligenz revolutioniert die Transportplanung

Darstellung: pinkeyes / stock.adobe.com
Künstliche Intelligenz in der Luftfahrt - inwiefern können neue Technologien die Air-Cargo-Branche unterstützen?
Darstellung: pinkeyes / stock.adobe.com
Foto: Georg Seitz
Georg Seitz, Geschäftsführer der CSD Transport Software GmbH, erläutert die Chancen für die Optimierung von Logistikprozessen, die sich durch den Einsatz von KI ergeben.
Foto: Georg Seitz

Angesichts des stetigen Wachstums des Frachtvolumens und der zunehmenden Komplexität der Logistikprozesse ist eine effektive Transportplanung von entscheidender Bedeutung für die Luftfracht. Hier könnte in Zukunft die KI-gestützte Transportplanung weitere Ansätze liefern, indem sie datengetriebene Entscheidungen ermöglicht, die auf präzisen Analysen vergangener und aktueller Transportdaten basieren. Dadurch kann sie die bisherigen Lösungen unterstützen. Der aircargo club deutschland sprach mit dem IT-Experten Georg Seitz, Geschäftsführer der CSD Transport Software GmbH, über die Möglichkeiten des KI-Einsatzes in der Luftfracht.

Die Luftfrachtbranche hat in der Zeit nach der Pandemie die Digitalisierung massiv vorangetrieben. In den vergangenen 30 Jahren wurden Investitionen in digitale Technologien stetig erhöht. Insbesondere Künstliche Intelligenz (KI) findet immer mehr Anwendung im Transport- und Logistikumfeld. Die Nutzung von KI ist dabei weit mehr als nur eine reine Optimierung des bestehenden Betriebs. Lieferketten werden durch KI steuerbarer und transparenter.

Automatisierung bringt Effizienz und senkt Kosten
„Die Implementierung von hochmodernen KI-Systemen ermöglicht vorausschauendes Handeln, wie zum Beispiel in den Bereichen, Kapazitätsmanagement, Routen- und Netzwerkplanung sowie Risikomanagement. Dadurch könnte die Effizienz gesteigert und Kosten gesenkt werden“, erklärte Georg Seitz, Geschäftsführer der CSD Transport Software GmbH, beim aircargo club deutschland. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass aber auch schon mit den vorhandenen Mitteln der Transportplanung Lösungen erreicht werden können. Seit 1995 optimiert und automatisiert sein Unternehmen Prozesse in der Logistik, damit Mitarbeiter von wiederkehrenden Aufgaben entlastet werden und sich anderen Tätigkeiten widmen können.

Unterstützung für Mitarbeitende
In der Luftfrachtbranche finden zwar KI-basierte Lösungen bereits Anwendung. So wird KI beispielsweise genutzt, um die Planung des Sendungsaufkommens zu verbessern und schneller auf Anfragen reagieren zu können. Gerade jedoch in der Luftfahrtbranche kommt es hierbei häufig zu starken Schwankungen, sodass die Kalkulation freier Kapazitäten und die Disposition – insbesondere im Saisongeschäft – sehr komplex ist. Doch könnte die Transportplanung auch ohne die Nutzung von KI schneller, weniger fehleranfällig und effektiver werden. So kann bereits jetzt die Analyse großer Datenmengen durch relationale gestützte Programme die effizienteste Route für Frachtflüge berechnen und so Zeit und Treibstoff sparen. Seitz betonte jedoch, dass KI, wenn sie denn zum Einsatz kommt, immer als Unterstützung für die Mitarbeitenden eingesetzt werden sollte: „Ziel ist es nicht, Personal einzusparen, sondern die Mitarbeitenden für wertschöpfendere Aufgaben einzusetzen. Hierzu bedarf es jedoch Schulungen und Weiterbildungsprogramme. Nur so kann langfristig dem Fachkräftemangel entgegenwirkt werden.“

Wettbewerbsvorteil
Christopher W. Stoller, Präsident des aircargo club deutschland, sagt: „Unternehmen, die frühzeitig in diese Technologien investieren, werden sich langfristig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im globalen Logistikmarkt sichern. Durch die Implementierung von fortschrittlichen Algorithmen und maschinellem Lernen können wir als Cargobranche Engpässe identifizieren, Effizienz steigern und letztendlich einen wertvollen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft leisten. Die Politik muss einen Rahmen schaffen, um beispielsweise Datenschutzbedenken aus der Welt zu schaffen.“


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Österreichische Post AG hat vor kurzem ihr neues Paket-Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf feierlich in Betrieb genommen. In einer 22.000 m² großen…

Weiterlesen

Die Gartner KG bestellte kürzlich für einen Auftrag des Stahlkonzerns voestalpine 20 Diagon-Schräglader der Hangler Fahrzeugbau GmbH.

Weiterlesen
Foto: CRUSIAUX Franck-REA

Der Logistikdienstleister GEODIS erreicht mit einem „A-“-Rating das CDP „Leadership“-Level und unterstreicht mit der Offenlegung von Klimamaßnahmen…

Weiterlesen

Je volatiler das Umfeld, desto schwieriger gestaltet sich für ein Unternehmen die strategische Planung. Der kontinuierlichen Analyse und Bewertung von…

Weiterlesen
Foto: Siemens Mobility

Tanja Kienegger, neue Geschäftsführerin von Siemens Mobility Austria, spricht im Interview mit der Int. Wochenzeitung Verkehr über Frauenpower,…

Weiterlesen

The Art of Rolling Tramezzini vs. Creating Confidence & Connectivity – der KitchenTalk4 und damit das erste Micro-Event 2024 der Independent Logistics…

Weiterlesen

Nach 24 Jahren erfolgreicher Leitung der Best Logistics Sp. z o.o., einem Tochterunternehmen der Felbermayr Gruppe, verabschiedete sich…

Weiterlesen
Bild: Gebrüder Weiss / ma.lo ZT

Das Logistikunternehmen errichtet einen zentralen Standort für IT und Logistik nahe dem Wolfurter Güterbahnhof und sichert damit lokale Arbeitsplätze:…

Weiterlesen
Foto: NOSTA Group

Mit dem neuen Büro in Bukarest baut die NOSTA Group ab April ihre Präsenz in Rumänien weiter aus. Nach dem Start der ersten Niederlassung in…

Weiterlesen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus wird als erster europäischer Lkw-Produzent eine Kleinserie mit Wasserstoff-Verbrenner aufsetzen. Schon 2025…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VPI-Generalversammlung

Datum: 17.04.2024
Ort: Wien

VNL-Powerday Arbeitswelt Logistik 2024+

Datum: 18.04.2024
Ort: Wirtschaftskammer Wien, Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien

Tag der Logistik - VNL

Datum: 18.04.2024
Ort: online

EL-MOTION 2024

Datum: 23.04.2024 bis 24.04.2024
Ort: Wien, Wiener Werkshallen

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs