News

Künstliche Intelligenz leitet neue Ära in Einkauf und Beschaffung ein

Ideal zum Networking: Die 14. BME-eLÖSUNGSTAGE waren wieder eine willkommene Plattform zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen Teilnehmenden, Partnern und Ausstellern der bedeutendsten Fachveranstaltung für eSolutions und eProcurement im DACH-Raum.
BME-Hauptgeschäftsführerin Helena Melnikov analysierte in ihrer Eröffnungsrede, wie Künstliche Intelligenz (KI) die Beschaffung revolutioniert.
Rund 1.000 Teilnehmer besuchten die 14. BME-eLÖSUNGSTAGE, die dieses Mal unter dem Leitmotiv „#skillup4digital“ abgehalten wurde.
Fotos: Anne Wirtz / BME e.V.
Das zweitägige Programm umfasste acht Fachforen, zwölf Round Tables, 13 Workshops und 15 Solution Foren.
Fotos: Anne Wirtz / BME e.V.

Im Areal Böhler in Düsseldorf trafen am 23. und 24. Mai 2023 im Rahmen der 14. BME-eLÖSUNGSTAGEN 100 renommierte Referenten aus Forschung und Industrie auf rund 1.000 Teilnehmende aus den Bereichen Einkauf, Logistik und Supply Chain sowie 90 Partner und Aussteller, um den Aufbruch in die digitale Zukunft des Einkaufs und die Wege zur Optimierung ihrer digitalen Beschaffungsprozesse zu diskutieren. Die bedeutendste Fachveranstaltung für eSolutions und eProcurement im DACH-Raum untersucht die bahnbrechenden Megatrends und Potenziale von KI zur Effizienzsteigerung, Kostenreduktion und Risikominderung. Dabei wurde deutlich: Einkauf und Beschaffung müssen konsequent ihre Arbeitsprozesse digitalisieren und automatisieren!

Die IT-Welt verändert sich mit atemberaubender Geschwindigkeit und Unternehmen müssen sich diesem technologischen Wandel stellen. Angesichts des Voranschreitens Künstlicher Intelligenz (KI) und disruptiver Technologien wie ChatGPT erfordern die Arbeitsabläufe in Einkauf und Beschaffung ein umfassendes Upgrade. Das Procurement steht in der Pflicht, die neuesten digitalen Werkzeuge noch effektiver zu nutzen. Gleichzeitig gilt es, bewährte elektronische Lösungen wie E-Kataloge und E-Auktionen mit zukunftsweisenden Software-Tools zum Vertrags-, Lieferanten-, Qualitäts- und Risikomanagement sinnvoll zu verknüpfen.

#skillup4digital
Das sind die zentrale Ergebnisse der acht Fachforen, zwölf Round Tables, 13 Workshops und 15 Solution Foren der 14. BME-eLÖSUNGSTAGE. Die Besucher des Fachkongresses, der heuer unter dem Motto #skillup4digital stand, tauschten sich über den Einsatz neuer innovativer elektronischer Lösungen aus, um schon heute die eigenen (notwendigen) Fähigkeiten für die digitale Welt von morgen zu schärfen.

KI verbessert Einkaufsstrategie
„Künstliche Intelligenz verändert die Spielregeln, und der Einkauf bildet dabei keine Ausnahme. Unser Leitmotiv #skillup4digital erhält deshalb eine explosive neue Bedeutung“, betonte BME-Hauptgeschäftsführerin Helena Melnikov in ihrer Eröffnungsrede. Es gebe bereits zahlreiche Anwendungen, die den Einkauf und die Beschaffung in Unternehmen transformieren. Ein Schlüsselbeispiel sei die prädiktive Analyse: KI kann historische Daten über Lieferantenleistung (Lieferzeiten, Qualität), Preisschwankungen und Nachfrageänderungen analysieren, um präzise Vorhersagen für die Zukunft zu treffen. Dies ermöglicht es den Unternehmen, ihre Einkaufsstrategien zu optimieren und ihre Lieferkette abzusichern, indem Störungen in der Lieferkette rechtzeitig erkannt und frühzeitig behoben werden können.
Zudem ließen sich durch KI viele Routineaufgaben im Einkauf automatisieren, wie beispielsweise die Rechnungsprüfung oder die Bestellverwaltung. Dies spart Zeit und Ressourcen und ermöglicht es den Einkaufsteams, sich auf strategisch wichtigere Aufgaben zu konzentrieren, so Melnikov.

Automatisierung des Beschaffungsprozesses vorantreiben
Die Teilnehmenden der 14. BME-eLÖSUNGSTAGE waren sich einig: Digitale Tools müssen noch konsequenter von Einkauf und Beschaffung eingesetzt werden. Nur so können Fehlerquoten bei Bestellungen und Auftragsbestätigungsprüfungen minimiert oder gar vollständig vermieden werden. Die Zeiten der manuellen Datenpflege, des Versendens von Lieferanteninformationen per Hand und des aufwändigen Trackens von Daten und Dokumenten gehören der Vergangenheit an. Der Einkaufssektor trägt die Verantwortung, die Automatisierung seiner operativen Beschaffungsprozesse voranzutreiben. Denn dies bringt nicht nur „mehr Zeit, mehr Kapital, mehr Sicherheit und mehr Komfort“, wie es Vertreter des Flachglas-Verarbeiters LiSEC auf einem Fachforum treffend formulierten, sondern ebnet auch den Weg in eine aufregende Zukunft.

Zeit- und Kostenaufwand reduzieren
Wie groß das mit dem Einsatz digitaler eLösungen verbundene Einsparpotenzial ist, zeigte auch die Präsentation von DMG Mori in einem weiteren Fachforum: Über eine spezielle digitale Plattform finde die Identifizierung geeigneter Lieferanten mit modernsten Konzepten des maschinellen Lernens und einzigartigen Algorithmen auf einen Klick in Echtzeit statt. Die Vorteile der Big Data- und KI-gestützten Lieferantensuche seien beeindruckend. So ließen sich pro Beschaffungsanfrage mehr als 100-mal mehr Lieferanten weltweit vergleichen. Die Zeitersparnis bei der Beschaffung betrage laut DMG Mori bis zu 85 Prozent.

Fazit
Die digitale Transformation des Einkaufssektors steht vor einer neuen Etappe, und Unternehmen sollten sich dieser Entwicklung nicht verschließen. Durch konsequente Digitalisierung und Automatisierung eröffnen sich neue Horizonte der Effizienz, Zuverlässigkeit und Kostenreduktion. Die Zeit ist reif für einen Wandel, der dem Einkauf neue Gestaltungsmöglichkeiten bieten und seine Rolle als Enabler im Unternehmen nachhaltig stärken wird. Firmen, die diese Herausforderung annehmen und die neuesten digitalen Werkzeuge gezielt zur Beschleunigung ihrer Beschaffungsprozess nutzen, werden diejenigen sein, die an der Spitze der Innovation stehen.

Save the Date
Die 15. BME-eLÖSUNGSTAGE finden vom 14. bis 15. Mai 2024 im Areal Böhler in Düsseldorf statt.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: HHLA Sky

Am 14. Juni wurde von der Hamburg Port Authority (HPA), der Polizei Hamburg und Hamburg Aviation der erste Standort für unbemannte Luftfahrt und…

Weiterlesen

Unter dem Namen TruckCharge bündelt Daimler Truck alle seine bestehenden und zukünftigen Angebote rund um die E-Infrastruktur und das Laden von…

Weiterlesen

Vor 20 Jahren – im April 2004 – landete erstmals ein Frachtflugzeug von Korean Air Cargo in der österreichischen Bundeshauptstadt. Damit begann eine…

Weiterlesen
Foto: Lade.ZEIT GmbH

Der Ladeinfrastruktur-Anbieter Lade.ZEIT hat einen Folgeauftrag des Logistik-Unternehmens Schnellecke Logistics zur Planung weiterer Ladelösungen…

Weiterlesen

Der Logistikdienstleister Kühne+Nagel hat einen neuen Kontraktlogistikstandort in Rheinland-Pfalz eröffnet. Mit rund 55.000 Quadratmetern…

Weiterlesen
Foto: Port of Antwerp-Bruges

Der Hafen Göteborg, North Sea Port und DFDS heißen den Hafen Antwerpen-Brügge als neuen Partner im Green Shipping Corridor willkommen und untermauern…

Weiterlesen
Grafik: Logistikum

Österreich betreibt Logistik im internationalen Vergleich auf einem hohen Qualitätsniveau. Damit das auch so bleibt, beschäftigt sich das Logistikum…

Weiterlesen
Foto: Shutterstock / Jack the sparow

Sich als Arbeitgebermarke positiv zu positionieren, gilt vielfach als moderner Lösungsansatz für den Fachkräftemangel. Doch wie bei allen anderen…

Weiterlesen
Foto: Artur Synenko / Shutterstock

Die Hamburger Containerreederei Hapag-Lloyd und der dänische Reeder Maersk steuern wieder auf dem Seeweg die Ukraine an. Andere Reeder folgen.

Weiterlesen
Bild: Axxès

Die Mautpflicht auf deutschen Autobahnen und Bundesfernstraßen wird erweitert. Betraf sie bislang nur Schwergewichte ab 7,5 Tonnen, so werden ab 1.…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Verleihung Österreichischer Exportpreis 2024

Datum: 17.06.2024
Ort: Wiener Hofburg

Österreichischer Exporttag 2024

Datum: 18.06.2024
Ort: Wien

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs