News

Kühne+Nagel erwirbt Apex

Foto: Kühne+Nagel / Apex
Mit der Übernahme von Apex setzt Kühne+Nagel einen weiteren großen Schritt zur Erfüllung seiner strategischen Asien-Ambitionen
Foto: Kühne+Nagel / Apex

Kühne+Nagel schließt einen verbindlichen Vertrag zur Übernahme der Apex International Corporation ab, einem der führenden Spediteure Asiens, insbesondere im transpazifischen und innerasiatischen Verkehr. Die Akquisition ist die größte in der Geschichte von Kühne+Nagel.

Die Apex International Corporation wurde 2001 in China gegründet und hat in den Jahren seiner Wachstumsgeschichte in ganz Asien und darüber hinaus expandiert.

Mit rund 1.600 Mitarbeitern erwirtschaftet Apex einen Jahresumsatz von über 2,1 Milliarden CHF. Im Jahr 2020 wickelte das Unternehmen insgesamt ein Luftfrachtvolumen von rund 750.000 Tonnen und ein Seefrachtvolumen von 190.000 TEU ab.

Detlef Trefzger, CEO der Kühne + Nagel International AG, erklärte: „Der Zusammenschluss von Apex und Kühne+Nagel bietet uns die Möglichkeit, unseren Kunden ein überzeugendes Angebot in der wettbewerbsintensiven asiatischen Logistikbranche zu unterbreiten, insbesondere in den Bereichen E-Commerce-Fulfillment, Hi-Tech und E-Mobility. Wir freuen uns darauf, die Kollegen von Apex in der Kühne+Nagel-Familie willkommen zu heißen.“

Tony Song, Vorsitzender des Verwaltungsrats und CEO von Apex, ergänzt: „Mit Kühne+Nagel haben wir einen strategischen Anteilseigner und eine Logistikgruppe mit einer mehr als 130-jährigen Tradition gefunden. Wir sind sicher, dass wir mit dieser Transaktion einen Mehrwert für die Lieferketten unserer Kunden schaffen und unser globales Logistiknetzwerk ausbauen können.“

„In den vergangenen Jahren hat Kühne+Nagel sein Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum strategisch und mit großen Anstrengungen ausgebaut und entwickelt. Die Übernahme von Apex ist ein weiterer wichtiger Eckpfeiler in unserer Strategie und eine bedeutende Erfüllung der Ambitionen der Gruppe im asiatisch-pazifischen Raum“, kommentiert Jörg Wolle, Präsident des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel International AG

Die Akquisition steht unter dem Vorbehalt der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Nach Abschluss der Transaktion soll ein kleiner Teil der Apex-Anteile unter dem Management von Apex verbleiben. Darüber hinaus wird das Unternehmen dann innerhalb der Kühne+Nagel-Gruppe weiterhin eigenständig agieren. Über weitere Details der Transaktion haben beide Parteien zum jetzigen Zeitpunkt Stillschweigen vereinbart.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.