News

Kooperation für eine bessere Ökobilanz

Foto: Deutsche Post DHL Group
DHL Freight und Volvo Trucks treiben gemeinsam die Einführung von rein elektrischen, schweren Lkw für Regionalverkehre in Europa voran
Foto: Deutsche Post DHL Group

DHL Freight und Volvo Trucks kooperieren, um Übergang zu fossilfreiem Straßentransport auf längeren Strecken zu beschleunigen.

Bisher wurden rein elektrische Lkw hauptsächlich für kürzere Distanzen in Stadtgebieten eingesetzt. DHL Freight und Volvo Trucks haben nun ein Projekt ins Leben gerufen, das sich auf den Transport über längere Strecken und höhere Lasten konzentriert und die weltweit erste Pilotierung eines rein elektrischen Volvo FH Lkw mit einem kombinierten Gesamtgewicht von bis zu 60 Tonnen umfasst.

Ab März wird der Lkw zwischen zwei Logistikterminals von DHL Freight in Schweden verkehren. Die einfache Distanz beträgt dabei ungefähr 150 Kilometer. Während dieser Testphase erwarten Volvo und DHL wertvolle Erkenntnisse und Informationen zum Setup und zum Betrieb einer geeigneten Ladeinfrastruktur. Mithilfe dieser Daten lässt sich das ideale Gleichgewicht zwischen Entfernung, Beladung und Ladepunkten im täglichen Straßentransport ermitteln.

Gemeinsam für eine Verbesserung der Ökobilanz

„Wir möchten alle logistikbezogenen Emissionen auf null reduzieren. Wichtige Meilensteine wurden dabei bereits erreicht: Im Vergleich zu 2007 hat sich die CO2-Effizienz unseres Konzerns um 35 Prozent verbessert. Wir sind auf diesem Weg allerdings auch auf innovative Technologielösungen und starke Partnerschaften angewiesen. Ich bin zuversichtlich, dass unsere enge Zusammenarbeit mit Volvo Trucks, einer der größten Lkw-Marken der Welt, uns unseren ambitionierten Umweltzielen im Straßentransportsektor einen weiteren wichtigen Schritt näher bringt“, erklärt Uwe Brinks, CEO von DHL Freight.

Volvo Trucks fördert den notwendigen Umstieg auf fossilfreie Transporte und gestaltet den Übergang zur Elektrifizierung so nahtlos und effizient wie möglich. Dabei werden alle Aspekte des elektrifizierten Ökosystems berücksichtigt, darunter Ladevorgänge, Routenplanung, Fahrzeuge, Service und weiterer Support.

Technologischen Wandel vorantreiben

„Das Transportgeschäft verändert sich rasant und Nachhaltigkeit bildet einen zunehmend wichtigen Geschäftsvorteil für viele unserer Kunden. Wir bieten effektive Transportlösungen, die einen schnellen Umstieg auf fossilfreie Antriebe wie Strom ermöglichen. Wir pflegen eine langjährige Beziehung zu DHL. Dank ihrer umfassenden und globalen Expertise im Logistikbereich können wir die Voraussetzungen für den technologischen Wandel untersuchen, um diesen weiter voranzutreiben und unser System an die Anforderungen und Beförderungspräferenzen der Kunden anzupassen“, so Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks.

„Der Logistiksektor steht vor einer immensen Herausforderung – der Dekarbonisierung des Frachtverkehrs. Durch die Zusammenarbeit mit Volvo Trucks übernimmt DHL Freight eine noch größere Rolle beim Umstieg auf nachhaltige Alternativen – ein weiterer wichtiger Beleg für unsere langfristige Strategie hin zum klimaneutralen Transport“, erläutert Robert Zander, CEO von DHL Freight Schweden.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.