News
ADVERTORIAL

Knorr-Bremse baut Standort Mödling aus

Foto: Christian Husar
Die Knorr-Bremse Geschäftsführer Jörg Branschädel (r.) und Manfred Reisner (l.) setzten gemeinsam mit Mödlings Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Vizebürgermeisterin Silvia Drechsler den Spatenstich für das neue Firmengebäude.
Foto: Christian Husar

Bis Ende 2024 werden rund 15 Millionen Euro investiert.

Der Eisenbahnindustrie-Zulieferer Knorr-Bremse GmbH startet mit einem neuen Büro- und Produktionsgebäude das größte Ausbau- und Modernisierungsprojekt in der österreichischen Unternehmensgeschichte. Bis Ende 2024 werden rund 15 Millionen Euro investiert. Dann präsentiert sich das Unternehmen auch nach außen als moderner Technologiebetrieb und schafft ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld. Rund 3.600 m2 Neubauten und ca. 3.500 m2 innen und außen energetisch sanierte, modernisierte Gebäude tragen dazu bei, den ökologischen Fußabdruck des Standortes zu reduzieren.

Die geplante Übersiedlung der Entwicklung und Prototypenfertigung von MERAK-Klimasystemen für Schienenfahrzeuge von Wien nach Mödling stärkt den Forschungs- und Entwicklungsstandort, an dem seit vielen Jahren Schienenbremsen, Sandungssysteme und Wischersysteme für die Bahn entwickelt und für den Weltmarkt produziert werden.  

Knorr-Bremse Österreich und die Tochterfirmen liefern technisch herausragende Produkte in hoher Qualität und unterstützen bei Tests, Versuchen und Inbetriebsetzungen sowie Modernisierungs- und Digitalisierungsprojekten – für den umweltfreundlichen, ressourcenschonenden Schienenverkehr der Zukunft. Die Knorr-Bremse GmbH beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter*innen, davon rund 1.100 an den österreichischen Standorten in Mödling, Kematen/Ybbs und Wien.
 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: UTA

Um die Maut im neuen e-Toll-System abzuwickeln, kann entweder eine OBU, ein Telematikgerät oder die e-Toll-App verwendet werden.

Weiterlesen
Foto: DB AG

Die erste Typenauswahl für die Digitale Automatische Kupplung wurde getroffen.

Weiterlesen
Foto: HHLA / Thies Rätzke

Durch die Transaktion wird Hamburg als zentraler europäischer Knotenpunkt für den Warenverkehr mit China gestärkt.

Weiterlesen
Foto: Unsplash / Ryan Parker

Der Umbau der Flächen ist bereits Mitte September gestartet.

Weiterlesen
Foto: Frigologo

Firmen-Gründer Fritz Herzog holt Sohn Lukas in die Geschäftsführung.

Weiterlesen
Foto: Militzer & Münch

Mit ihrem Fokus auf Logistikservices und Straßentransporten stärken die Neugründungen das Netzwerk in der Balkanregion.

Weiterlesen
Foto: cargo-partner

Der Transport- und Info-Logistik-Anbieter hat sein Portfolio in Deutschland mit der Eröffnung eines neuen Logistik-Standorts 70 km südwestlich von…

Weiterlesen
Foto: IVECO / NIKOLA

Die drei Unternehmen wollen batterieelektrische Sattelzugmaschinen ab 2022 im Hamburger Hafen erproben und so die Logistik emissionsfrei machen.

Weiterlesen
Foto: Hapag-Lloyd

Mit der Eröffnung reagiere das Unternehmen auf die Anforderungen seiner Kunden nach Nähe und Servicequalität.

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss

Der neue Standort Straubing ergänzt die bestehenden süddeutschen Niederlassungen von Gebrüder Weiss in Aldingen, Esslingen, Lindau, Memmingen,…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Termine

VNL Future Lab und Österr. Logistiktag

Datum: 28. September 2021 bis 29. September 2021
Ort: Linz

NUFAM

Datum: 30. September 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: Karlsruhe

Österreichisches EinkaufsForum

Datum: 07. Oktober 2021 bis 08. Oktober 2021
Ort: Wien

Logistics Talk Bremenports Wien

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Wolke 21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.