News

KNAPP: Standort Leoben wächst

Bildrecht: Knapp
Bildrecht: Knapp

Die KNAPP Systemintegration GmbH – Teil der international tätigen KNAPP-Gruppe mit Sitz in Hart bei Graz – startet ein neues Bauvorhaben und investiert wieder in die Infrastruktur. Bis Herbst 2019 entstehen über dem bestehenden Betriebsrestaurant vier Stockwerke mit Büroräumlichkeiten.

Kontinuierlich starke Auftragszuwächse und eine permanente Steigerung der Mitarbeiteranzahl – derzeit sind weltweit 4.200 Mitarbeiter in der KNAPP-Gruppe tätig – ermöglichen und erfordern Investitionen in den Ausbau der internationalen 38 KNAPP-Standorte. Am Standort in Leoben sind derzeit 580 Mitarbeiter tätig, allein im letzten Jahr sind 75 Mitarbeiter Teil des Teams geworden. Im Jahr 2018 konnte das Unternehmen mit Fokus auf automatisierte Lager- und Softwarelösungen für die Lebensmittelbranche einen Auftragseingang von über 200 Millionen Euro verbuchen. Der Ausblick in die Zukunft ist positiv: Bis 2025 möchte das Unternehmen 1.000 Mitarbeiter am Standort beschäftigen und den Umsatz kontinuierlich weiter steigern.

Expansionskurs für zukünftiges Wachstum

Mit laufenden infrastrukturellen Maßnahmen werden in Leoben die notwendigen Voraussetzungen für diesen Expansionskurs geschaffen. Erst im Jahr 2014 erweiterte KNAPP Systemintegration den Standort um ein Betriebsrestaurant sowie eine Halle. Im Herbst 2016 wurden die Büroräumlichkeiten erweitert und die Fertigungsbereiche erneuert. Zudem bieten zusätzliche Parkflächen seit Sommer 2017 Platz für weitere 120 Pkw.

Nun geht die Erweiterung in die nächste Phase: Das Gebäude, in welchem sich das Betriebsrestaurant befindet, wird um weitere vier Stockwerke erweitert. Dort entstehen in den nächsten Monaten moderne, offene Besprechungsräume und Büroarbeitsplätze, die 150 Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld bieten. Die Erweiterung zeichnet sich durch ein innovatives Design und einen ressourcenschonenden Betrieb aus. Für den Zubau im Umfang von rund 2.000 m² investiert das Unternehmen 3,9 Millionen Euro.

Klares Bekenntnis zum obersteirischen Standort

Weitere Investitionen sind geplant: So soll unter anderem ein angrenzendes Grundstück angekauft werden, um Möglichkeit für weiteres Wachstum zu schaffen. „Unser Ziel ist es, auch die Internationalisierung der KNAPP Systemintegration GmbH weiter voranzutreiben. Dafür werden wir die notwendige Infrastruktur und die benötigten Ressourcen schaffen. KNAPP gibt damit ein klares Bekenntnis zum Standort Leoben ab“, zeigt sich Bernhard Rottenbücher stolz. Mit ihm gemeinsam blicken die beiden weiteren Geschäftsführer Franz Leitner und Rudolf Hansl positiv in die Zukunft.

Angenehmes Arbeitsumfeld für Mitarbeiter

Bei KNAPP werden Mitarbeiterzufriedenheit und Zusammenhalt großgeschrieben. Das Betriebsrestaurant, das betriebliche Gesundheits- und Wohlfühlprogramm KNAPPvital oder die flexible Arbeitszeitgestaltung ermöglichen den Mitarbeitern eine optimale Work-Life-Balance. Um die Zukunftsbranche Logistik aktiv mitzugestalten wird viel Wert auf Freiraum für Kreativität, Kommunikation auf Augenhöhe und eine offene Unternehmenskultur gelegt. KNAPP bietet spannende Herausforderungen in einem internationalen Umfeld sowie hervorragende Karriereperspektiven in den verschiedenen Berufsfeldern.

Über KNAPP

KNAPP zählt zu den führenden Technologieunternehmen und bietet intelligente Lösungen für Distribution und Produktion. Zahlreiche Innovationen sind vom Headquarter in Österreich um die Welt gegangen. Das Branchen-Know-how trägt dabei wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Die KNAPP-Gruppe investiert jedes Jahr rund 36 Millionen Euro in Forschung & Entwicklung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte das Unternehmen mit seinen rund 4.200 Mitarbeitern einen Umsatz von 710 Millionen Euro.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.