News

Klimaziele sind nicht erreichbar

Foto: WU Wien
Sebastian Kummer, Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik an der Wirtschaftsuniversität Wien.
Foto: WU Wien

Die Verlagerungshoffnungen und CO2-Ziele des Klimaschutzministeriums haben sich als Fehleinschätzungen entpuppt. Das ist die Quintessenz einer für 2022/23 aktualisierten Studie von Sebastian Kummer, dem Leiter des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik der Wiener Wirtschaftsuniversität.

von: Stefan May

„Der Straßenanteil ist leider gestiegen“, sagte Kummer. „Es ist gefährlich den Realitäten nicht ins Auge zu blicken.“ Die Annahme, dass der Gesamtverkehr sinke, sei nicht haltbar. Demgegenüber ist der Modal Split der Schiene und des Binnenschiffs gesunken. Der Rückgang bei der Schiene liege, laut Kummer, an der Rezession und dem Schrumpfen beim Transport von Massengütern. Technologische Innovationen bei der Bahn würden lange dauern, Digitalisierung sei dringend nötig. „Wir müssen unsere Kraft auf die Dekarbonisierung des Straßenverkehrs setzen“, forderte Kummer. IKEA Österreich sei Vorreiter und setze in der Auslieferung auf je 50 Prozent Batterie und Wasserstoff im Antrieb. Eines der großen Themen sei bei den Unternehmen zudem HVO, doch stünden die Rohstoffe dafür, wie gebrauchtes Speiseöl, nur begrenzt zur Verfügung.

Mittelfristig wird Güterverkehr wieder zunehmen
Für 2024 erwartet der Wissenschaftler beim Güterverkehr insgesamt ein etwas schwächeres erstes Halbjahr und, bei anhaltender Entwicklung, eine Erholung für das zweite Halbjahr in Form einer schwachen schwarzen Null bis in das Jahr 2025. Danach sei wieder ein Wachstumspfad zu erwarten, den Kummer mit einem Anstieg im Bereich zwischen 28 und 48 Prozent angibt. Die Straße werde dabei weiterhin der dominante Verkehrsträger sein. Werde die ÖBB-Planung von einer Zunahme von 2,2 Prozent in der Güterbeförderung per Bahn zugrundegelegt, werde der Straßentransport bis 2040 um mehr als 24 Milliarden Tonnenkilometer gegenüber 7 Milliarden Tonnenkilometern auf der Schiene wachsen.

Neues mögliches Ziel: 2050
Kummer schlägt im Straßengüterverkehr aerodynamische Aufbauten vor und längere Lkw. Die nächste Regierung müsse alles daran setzen, die Klimaziele einzuhalten. Dennoch bleibt er pessimistisch: „Bis 2050 könnte die Dekarbonisierung gelingen, nicht aber bis 2040.“


Das könnte Sie auch noch interessieren

In einer Zeit, in der der Druck zur Reduzierung von CO₂-Emissionen in allen Verkehrssektoren stetig zunimmt, steht auch die Luftfrachtbranche vor…

Weiterlesen
Foto: time:matters GmbH

Die time:matters GmbH wird künftig am Shanghai Pudong Airport ein Courier Terminal für die Abwicklung von Kurier- und Express Luftfrachtsendung…

Weiterlesen
Foto: privat

Leopold Foll wird ab dem 1. Juli 2024 als neuer Geschäftsführer in die 3LOG premium logistics GmbH einsteigen und gemeinsam mit Thomas Kopp und Helena…

Weiterlesen
Foto: Aussenwirtschaft Austria

Im Rahmen der Exporters' Nite 2024 der Österreichischen Wirtschaftskammer wurde die FACC AG mit dem Exportpreis in Silber ausgezeichnet. Die…

Weiterlesen
Foto: TLF Real Estate

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat eine Bestandsimmobilie im Duisburger Hafen neu vermietet. Einziehen wird der Wormser Logistiker TST. Das…

Weiterlesen

Am 17. Juni 2024 wurde eine neue Wasserstofftankstelle im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg eröffnet. Dieses zukunftsweisende Projekt,…

Weiterlesen
Foto: HHM / Ahmadi

Mit der Unterschrift des tschechischen Präsident Petr Pavel ist das zwischen der deutschen und tschechischen Regierung geschlossene Abkommen „Über die…

Weiterlesen

Dachser Austria hat Anfang Juni die Absichtserklärung für das Projekt „Zero Emission Transport“ unterzeichnet, mit der sich das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: RCG / Groox

Seit mittlerweile 20 Jahren beweisen die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG, wie nachhaltige…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

Am 1. Juli wird Markus Panhauser neuer CEO von DHL Global Forwarding in Deutschland und der Schweiz. In seiner neuen Rolle übernimmt er die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Emokon

Datum: 11.09.2024 bis 12.09.2024
Ort: ÖAMTC Teesdorf

IAA Transportation 2024

Datum: 17.09.2024 bis 22.09.2024
Ort: Messegelände Hannover

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs