News

Klima- und Energiefonds beschleunigt Mobilitätswende

Foto:Olivier Le Moa
Foto:Olivier Le Moa

Mit dem Programm „Zero Emission Mobility“ unterstützt der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit bmvit Leitprojekte und Forschungsvorhaben im Bereich Elektromobilität mit insgesamt 7 Millionen Euro.

Die Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung sieht vor, dass die Emissionen im Verkehr bis 2030 um 7,2 Millionen Tonnen CO2-eq gesenkt werden und die Mobilität bis 2050 fossil-frei wird. Um diese Ziele zu erreichen, fördert der Klima- und Energiefonds Projekte im Bereich der Elektromobilität.

Leuchtturmprojekte gesucht
Bundesminister Norbert Hofer: "Als Verkehrsminister ist mir insbesondere die umwelt- und innovationsfreundliche Mobilitätswende ein Anliegen, da uns bei der Senkung der Emissionen im Sektor Verkehr besonders große Herausforderungen erwarten. Gleichzeitig freut es mich als Forschungs- und Innovationsminister besonders, dass wir in Österreich wichtige Schwerpunkte in der Mobilitäts- und Energieforschung setzen und mit Leuchtturmprojekten vorangehen." Im Rahmen des Programms "Zero Emission Mobility" werden technologie- und umsetzungsorientierte Forschungsprojekte im Themenbereich Elektromobilität gesucht, zur Integration von Komponenten, Systemen und Dienstleistungen zu einem klimaverträglichem Mobilitätssystem. Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds: "Wir suchen Vorhaben, die nicht vornehmlich Einzelaspekte bearbeiten, sondern die Systemintegration entwickelter Technologien bzw. ganze Wertschöpfungsketten im Blick haben. Mit dem Programm 'Zero Emission Mobility' soll die Schaffung eines leistbaren, umweltfreundlichen und effizienten Mobilitätssystems vorangetrieben werden."

Mobilitätswende als Chance für die Wirtschaft
Um die Ziele der österreichischen Klima- und Energiestrategie zu erreichen und gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken, wird neben der Entwicklung neuer Technologien auch eine Studie unterstützt, die Wertschöpfungspotenziale und den Bedarf an Ausbildungen in der österreichischen Fahrzeugindustrie beleuchten. "Klimaschutz und wirtschaftliches Wachstum müssen kein Widerspruch sein. In unserer Klima- und Energiestrategie zeigen die künftigen Entwicklungen vor allem im Bereich der emissionsfreien Mobilität deutlich, dass die Erforschung der Fahrzeuge der Zukunft auch den heimischen Unternehmen einen Aufschwung geben werden - bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt", so Bundesminister Norbert Hofer.

Förderprogramm "Zero Emission Mobility"
Der Fokus der Ausschreibung "Zero Emission Mobility" liegt auf der Weiterentwicklung und Demonstration von marktnahen Lösungen. Im Rahmen des Programms wird eine technologieneutrale Strategie verfolgt. Die Zielgruppe sind Unternehmen aus dem Automobil- und Verkehrssektor, Energiebereitsteller, Forschungseinrichtungen und öffentliche Infrastrukturbetreiber. Das Fördervolumen beträgt 7 Millionen Euro.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: F. Laeisz

Die Rostocker Reederei F. Laeisz hat die Softwarelösung von Kaiko Systems zur Zustandsüberwachung auf den 18 Schiffen ihrer Flotte ausgerollt, wie die…

Weiterlesen
HHLA: HHLA / Thies Raetzke

Die Bahntochter der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) Metrans hat erneut in die Erweiterung ihres europäischen Netzwerks investiert und 100…

Weiterlesen
Foto: Duvenbeck

Das Logistikunternehmen Duvenbeck erweitert sein Netz in Richtung Benelux-Länder: Am 19. Februar 2024 wurde der Vertrag zur Übernahme des…

Weiterlesen
Foto: CTS / CTE

Die erbrachten Leistungen der CTS und CTE sind für Geschäftsführer Otto Hawlicek zufriedenstellend, doch das Marktumfeld ist volatil, erklärt er…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock / lyudinka

Die Politik sollte Rahmenbedingungen optimieren, damit mehr Cargo auf die Kombi-Schiene verlagert wird, sagt der Unternehmensberater Erich Possegger…

Weiterlesen
Foto: UTA Edenred

UTA Edenred, einer der führenden Mobilitätsdienstleister in Europa und Teil der Edenred-Gruppe, bietet seine Ladelösung UTA eCharge® jetzt auch auf…

Weiterlesen
Foto: Knorr-Bremse

Auch in einem anspruchsvolleren wirtschaftlichen Umfeld wie im vergangenen Jahr beweist Knorr-Bremse Widerstandsfähigkeit und Leistungsstärke: Umsatz,…

Weiterlesen
Foto: Shutterstock / metamorworks

Spot on: Digitalisierung! In unserer neuen und exklusiven Online-Reihe beleuchtet Businesscoach und Journalistin Anja Kossik dieses Mal den…

Weiterlesen

Der österreichische FULLTRUCK-LOADS-Spezialist LKW WALTER setzt den nächsten Meilenstein in der Digitalisierung der Supply Chain: Das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: Hellmann Worldwide Logistics / Digital Hub Logistics Hamburg

Das global tätige Familienunternehmen Hellmann Worldwide Logistics arbeitet bereits seit vielen Jahren eng mit unterschiedlichen Start-ups zusammen,…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Verkehr

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wien, DoubleTree by Hilton Vienna

VNL - Powerday Zoll 2024

Datum: 28.02.2024
Ort: Dornbirn, Tridonic GmbH & Co KG

Forum Automobillogistik 2024

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wörth am Rhein, Daimler Truck AG

LogiMAT India 2024

Datum: 28.02.2024 bis 01.03.2024
Ort: Dehli/India, IEML, Dehli NCR

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs