News
Foto:Olivier Le Moa
Foto:Olivier Le Moa

Klima- und Energiefonds beschleunigt Mobilitätswende

Mit dem Programm „Zero Emission Mobility“ unterstützt der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit bmvit Leitprojekte und Forschungsvorhaben im Bereich Elektromobilität mit insgesamt 7 Millionen Euro.

Die Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung sieht vor, dass die Emissionen im Verkehr bis 2030 um 7,2 Millionen Tonnen CO2-eq gesenkt werden und die Mobilität bis 2050 fossil-frei wird. Um diese Ziele zu erreichen, fördert der Klima- und Energiefonds Projekte im Bereich der Elektromobilität.

Leuchtturmprojekte gesucht
Bundesminister Norbert Hofer: "Als Verkehrsminister ist mir insbesondere die umwelt- und innovationsfreundliche Mobilitätswende ein Anliegen, da uns bei der Senkung der Emissionen im Sektor Verkehr besonders große Herausforderungen erwarten. Gleichzeitig freut es mich als Forschungs- und Innovationsminister besonders, dass wir in Österreich wichtige Schwerpunkte in der Mobilitäts- und Energieforschung setzen und mit Leuchtturmprojekten vorangehen." Im Rahmen des Programms "Zero Emission Mobility" werden technologie- und umsetzungsorientierte Forschungsprojekte im Themenbereich Elektromobilität gesucht, zur Integration von Komponenten, Systemen und Dienstleistungen zu einem klimaverträglichem Mobilitätssystem. Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds: "Wir suchen Vorhaben, die nicht vornehmlich Einzelaspekte bearbeiten, sondern die Systemintegration entwickelter Technologien bzw. ganze Wertschöpfungsketten im Blick haben. Mit dem Programm 'Zero Emission Mobility' soll die Schaffung eines leistbaren, umweltfreundlichen und effizienten Mobilitätssystems vorangetrieben werden."

Mobilitätswende als Chance für die Wirtschaft
Um die Ziele der österreichischen Klima- und Energiestrategie zu erreichen und gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken, wird neben der Entwicklung neuer Technologien auch eine Studie unterstützt, die Wertschöpfungspotenziale und den Bedarf an Ausbildungen in der österreichischen Fahrzeugindustrie beleuchten. "Klimaschutz und wirtschaftliches Wachstum müssen kein Widerspruch sein. In unserer Klima- und Energiestrategie zeigen die künftigen Entwicklungen vor allem im Bereich der emissionsfreien Mobilität deutlich, dass die Erforschung der Fahrzeuge der Zukunft auch den heimischen Unternehmen einen Aufschwung geben werden - bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt", so Bundesminister Norbert Hofer.

Förderprogramm "Zero Emission Mobility"
Der Fokus der Ausschreibung "Zero Emission Mobility" liegt auf der Weiterentwicklung und Demonstration von marktnahen Lösungen. Im Rahmen des Programms wird eine technologieneutrale Strategie verfolgt. Die Zielgruppe sind Unternehmen aus dem Automobil- und Verkehrssektor, Energiebereitsteller, Forschungseinrichtungen und öffentliche Infrastrukturbetreiber. Das Fördervolumen beträgt 7 Millionen Euro.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: SIS Informatik / Foto Wilke

Mit der innovativen Frasped-Tracking-Web-App lassen sich Sendungen simpel mobil steuern und verfolgen. Peter P. Blöschl, Geschäftsführer von SIS…

Weiterlesen
Foto: Privat

Ob Valentinstag, Black Friday oder saisonale Schwankungen wie das Weihnachtsgeschäft: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Handel führen Nachfrage-Peaks zu…

Weiterlesen

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.