News

Investment für Logistik-Start-up Evertracker

Marc Schmitt, CEO Evertracker (Fotorecht: Evertracker)

Das Logistik-Start-up Evertracker, Anbieter einer Plattform-Technologie, die globale Supply Chains transparent, kontrollierbar und vorhersagbar macht, hat auch in Zeiten der Corona-Krise neue Investoren gefunden. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, hat sich der Risikokapitalgeber Genius Venture Capital aus Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit verschiedenen Business-Angeln an Evertracker beteiligt und stellt dem Unternehmen ein Investment für weiteres Wachstum und Marktdurchdringung zur Verfügung. Marc Schmitt, CEO und Mitgründer Evertracker: "Wir haben uns für die Genius Venture Capital GmbH als starken Partner entschieden, weil wir zum einen von der Innovationskraft in Mecklenburg-Vorpommern zutiefst beeindruckt sind und zum anderen weil uns das Team von Genius Venture bereits vor dem erfolgreichen Investment tatkräftig unterstützt hat."

Auch Uwe Bräuer, CEO der Genius Venture Capital GmbH mit Sitz in Schwerin, freut sich: "Neben dem vielversprechenden Ansatz von Evertracker hat uns vor allen Dingen die Kompetenz des Gründerteams überzeugt. Marc Schmitt hat sich einen exzellenten Ruf in der Logistik-Szene erarbeitet, Peter Lindqvist und Vlad Bârjovanu sind in ihrem Aufgabenbereich ausgewiesene Experten. Wir sehen für das Unternehmen großes Potenzial und freuen uns auf die Zusammenarbeit."

Transparente, kontrollierbare und vorhersagbare Supply Chains
Evertracker bietet eine Technologie, die Supply Chains und Logistikprozesse nicht nur transparent und berechenbar macht, sondern auch vorausschauend steuerbar und automatisiert, unabhängig davon, ob diese Prozesse an externe Dienstleister ausgelagert wurden oder nicht. Das ehemals Hamburger, jetzt Schweriner Start-up hat dafür eine neutrale Plattform "Evertracker Control Tower" entwickelt, die auf Künstlicher Intelligenz basiert.

Zu Evertrackers Kunden gehören bereits einige renommierte europäische Unternehmen, insbesondere Automobilhersteller, Einzelhändler, die Bauwirtschaft und Zulieferer. Sie sparen dank des Schweriner Start-ups nicht nur signifikante Kosten ein, sondern treffen bessere und schnellere Entscheidungen, automatisieren Prozesse und erkennen Schwachstellen und Schwierigkeiten, noch bevor sie entstehen.

Denn Evertracker kann erstens über offene Schnittstellen bestehende Sensoren einbinden oder andere Datenpunkte seiner Kunden verarbeiten und so Echtzeitdaten sammeln. Auf diese Weise lassen sich Prozessketten lückenlos abbilden. Auf Basis der Echtzeit-Daten helfen die intelligenten und selbstlernenden Algorithmen zweitens, in Echtzeit auf Abweichungen in der Lieferkette hinzuweisen, beispielsweise wenn Waren in einem Verteilzentrum liegengeblieben sind. Zudem erhalten Supply Chain-Manger drittens dank Evertracker vorausschauende Analysen hinsichtlich ihrer Abläufe, etwa Ankunftszeiten von Produkten am Werkstor (ETAs).

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post, Mercedes-Benz und MANN+HUMMEL testen einen Feinstaubfilter in Graz und haben dazu nun die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Zamek

Gebrüder Weiss hat die türkische Spedition 3S Transport & Logistik mittlerweile vollständig integriert und wird begegnet damit dem zunehmenden Transit…

Weiterlesen
Foto: ÖBB / RCG

Die RCG kann nun mit ihrer neuen Tochtergesellschaft in China ihre gesamte Logistikwertschöpfungskette samt speditioneller Zusatzleistungen in Asien…

Weiterlesen
Foto: Volvo Trucks

Volvo Trucks beweist die Langstreckentauglichkeit seiner schweren E-Lkw.

Weiterlesen
Foto: Wüllhorst

Wüllhorst bringt drei Lieferfahrzeuge mit Wasserstoffantrieb auf die Straße.

Weiterlesen
Foto: Zentralverband Spedition & Logistik

Pilzwurzeln als Grundmaterial für nachhaltige Transportverpackungen und Lademittel, eine App für ­effizientere Bearbeitung zolltechnischer Anfragen…

Weiterlesen

Die beiden Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung, um die Elektrifizierung von Transportern weltweit zu beschleunigen. Die Vereinbarung…

Weiterlesen
Foto: Dachser / Herbert Raab

Der Logistikdienstleister Dachser hat Ende November in Hörsching bei Linz die Erweiterung seines Warehouses abgeschlossen. Das Unternehmen investierte…

Weiterlesen
Foto: BKA / Wenzel

Erstmalig wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab 2023…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.