News

„Industrial Campus Vienna East“ - der größte Logistikpark in Österreich wird erweitert

Fotorecht: DLH

Zu den derzeit ca. 30.000m² kommen nun weiter rund 40.000m² hinzu.

Rund 5,5 Millionen m² umfasst der österreichische Logistikimmobilienmarkt, Tendenz steigend. „Die Bedeutung von Logistikimmobilien steigt mit der Bedeutung des Online Handels. Bis Ende 2020 sollten ca. 350.000 m² neue Logistikflächen in Österreich errichtet werden“, so Franz Kastner, Associate Director der Industrial & Logistics Agency bei CBRE.

Nun entstehen auch beim größten Logistikpark Österreichs, dem „Industrial Campus Vienna East“, neue Flächen im Ausmaß von ca. 40.000m². Der „Industrial Campus Vienna East“ umfasst aktuell ca. 30.0000 m², die sich seit 2017 drei Mieter teilen. Der größte Logistikpark des Landes in Enzersdorf an der Fischa liegt in unmittelbarer Nähe zur Ostautobahn A4 sowie zum Flughafen Wien Schwechat.

Mit der Vermietung der neuen Flächen und Hallen – dem Teil, der noch nicht durch Pre-Lease Verträge vermietet ist - wurden die Logistikexperten von CBRE exklusiv beauftragt. Vermietet werden fünf Hallen mit Flächen von jeweils 4.000 bis 8.000 m² sowie anteilige Büroflächen, die alle ab dem dritten Quartal 2020 zur Verfügung stehen. Die modernen, flexibel nutzbaren Neubau Hallen bieten sich für einen 24/7 Betrieb an, verfügen über perfekte Infrastruktur, Belastbarkeit und Beleuchtung.

„Die neuen Hallen im „Industrial Campus Vienna East“ sind für E-Commerce, Retail, Logistikdienstleister und Industriebetriebe interessant. Sie eignen sich als regionale Verteilerstandorte, Export- und Importlager, als Produktionslager mit Temperaturführung, aber auch als Ersatzteillager“, so Kastner.

Bei den neuen Flächen werden rund 20% ohne Vorvermietung für den Markt errichtet, ein Trend, der nun auch endlich in Österreich angekommen zu sein scheint. „In den vergangenen Jahren wurden fast ausschließlich Logistikflächen errichtet, deren Nutzung bereits bei Baubeginn feststand“, so Kastner, der den österreichischen Logistikmarkt seit sechs Jahren bestens kennt. Die Erweiterung des „Industrial Campus Vienna East“ auf 70.000 m² ist eines der ersten – zumindest teilweise - Logistikprojekte in Österreich, das endlich auch Flächen für den Markt offen hält. In Oberösterreich und im Großraum Graz – den anderen beiden wichtigen Logistikstandorten neben Wien in Österreich – dürften folgen. Von den rund 350.000m² Logistikflächen, die bis Ende 2020 in Österreich entstehen, werden rund 13% frei verfügbar sein.

Errichter und Eigentümer des Industrial Campus Vienna East ist die Deutsche Logistik Holding, die neben dem größten Logistikpark Österreichs zahlreiche Logistikzentren in Deutschland – Großraum Frankfurt, Aachen, Nürnberg – entwickelt und errichtet hat. „Österreich ist ein spannender Markt für uns. Wir sind hier ein wenig wie Pioniere, die schon früh das Potenzial von Logistikflächen erkannt haben, die nach Errichtung dem Logistikmarkt frei angeboten werden können“, so Christian Vogt, Geschäftsführer DLH Österreich.

Über CBRE

CBRE Group (New York Stock Exchange: CBG) rangiert im Fortune 500 und S&P 500 Aktienindex und ist das weltweit führende Unternehmen für Gewerbeimmobilien (Basis: Umsatz 2018). Das in Los Angeles ansässige Unternehmen mit mehr als 90.000 Mitarbeitern in über 480 Büros weltweit (exkl. Zweigstellen und Partnerbüros) arbeitet für Immobilieneigentümer, Investoren und Mieter auf der ganzen Welt. Strategische Beratung, Immobilienvermietung und ‑verkauf gehören ebenso zum Portfolio wie Immobilien‑, Facility‑ und Projektmanagement. Corporate Services, Finanzierung, Investment Management, Evaluierung und Bewertungen, Research sowie Investment Strategien und Consulting runden das Angebot ab. CBRE ist in Österreich seit 1991 mit Firmensitz in Wien vertreten. Weitere Informationen unter www.cbre.com bzw. www.cbre.at.

Über DLH

Die DLH entwickelt und realisiert eine breite Palette an flexiblen Lager-, Industrie- und Produktionsräumen, die an qualitativ hochwertigen Standorten zur Verfügung gestellt werden. Von kleineren Einheiten zu mittleren und größeren Räumlichkeiten. Die DLH ist eine Tochtergesellschaft der Real Estate Sparte der Zech Group, die sich auf die Entwicklung und Realisierung von Logistik-Immobilien konzentriert. Die Zech Group ist eine strategische Management-Holding, unter der drei Geschäftsbereiche mit operativ tätigen Führungsgesellschaften zusammengefasst sind. Mit hoher Leistungskraft und -vielfalt sind die operativen Gesellschaften in den Bereichen Building, Real Estate und Hotel tätig. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dlh-realestate.com


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post, Mercedes-Benz und MANN+HUMMEL testen einen Feinstaubfilter in Graz und haben dazu nun die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Zamek

Gebrüder Weiss hat die türkische Spedition 3S Transport & Logistik mittlerweile vollständig integriert und wird begegnet damit dem zunehmenden Transit…

Weiterlesen
Foto: ÖBB / RCG

Die RCG kann nun mit ihrer neuen Tochtergesellschaft in China ihre gesamte Logistikwertschöpfungskette samt speditioneller Zusatzleistungen in Asien…

Weiterlesen
Foto: Volvo Trucks

Volvo Trucks beweist die Langstreckentauglichkeit seiner schweren E-Lkw.

Weiterlesen
Foto: Wüllhorst

Wüllhorst bringt drei Lieferfahrzeuge mit Wasserstoffantrieb auf die Straße.

Weiterlesen
Foto: Zentralverband Spedition & Logistik

Pilzwurzeln als Grundmaterial für nachhaltige Transportverpackungen und Lademittel, eine App für ­effizientere Bearbeitung zolltechnischer Anfragen…

Weiterlesen

Die beiden Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung, um die Elektrifizierung von Transportern weltweit zu beschleunigen. Die Vereinbarung…

Weiterlesen
Foto: Dachser / Herbert Raab

Der Logistikdienstleister Dachser hat Ende November in Hörsching bei Linz die Erweiterung seines Warehouses abgeschlossen. Das Unternehmen investierte…

Weiterlesen
Foto: BKA / Wenzel

Erstmalig wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab 2023…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.