News

IMS Cargo Austria ist insolvent

Bildrecht: Shutterstock.com / Charly Morlock

Von der Insolvenz nicht betroffen sind die IMS CARGO Germany Gmbh (Hamburg), IMS CARGO Hungary Kft (Budapest), IMS CARGO Sloavakia s.r.o (Bratislava) und JKT GmbH (Würnitz)

Der in Wien ansässige Containeroperateur IMS Cargo Austria GmbH ist insolvent und hat am 3. Juni den Antrag auf Abwicklung eines Konkursverfahrens beim Handelsgericht Wien eingereicht. Das Unternehmen war eigenen Angaben zufolge 27 Jahren auf dem Markt präsent und konnte zuletzt seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Betroffen von der Insolvenz sind 17 Mitarbeiter und 63 Gläubiger mit Gesamtforderungen von 3.170.300 Euro. Von der Insolvenz nicht betroffen sind die IMS CARGO Germany Gmbh (Hamburg), IMS CARGO Hungary Kft (Budapest), IMS CARGO Sloavakia s.r.o (Bratislava) und JKT GmbH (Würnitz). Als Gründe für die Insolvenz werden von IMS Cargo Austria die „vorherrschenden Marktbedingungen sowie weitere durch uns nicht beeinflussbare Faktoren“ genannt. Die steigenden Preise seit der Finanzkrise 2009 sowie die übernommenen Bürgschaften und Garantien und nicht zuletzt die Corona-Pandemie werden von IMS Cargo Austria als weitere Gründe für die Insolvenz genannt. Das hatte zur Folge, dass IMS Cargo Austria am 3. Juni jegliche Geschäftstätigkeit einstellte. Zum Masseverwalter wurde der Wiener Rechtsanwalt  Mag. Dr. Günther Hödl bestellt, die erste Tagsatzung findet am 27. Juli 2020 statt, teilt der Kreditschutzverband von 1870 mit. Hinter IMS Cargo Austria und den beiden anderen – nicht insolventen – Unternehmen steht Wolfgang Tomassovich als Geschäftsführer und Inhaber der drei Unternehmen. IMS Cargo Austria soll nicht weitergeführt, sondern liquidiert werden. Das Unternehmen hat im Vorjahr 120.000 TEU abgewickelt und unterhielt Niederlassungen in Deutschland, Slowakei, Ungarn, Spanien und Portugal.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: DB Schenker

Das hochautomatisierte und integrierte Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 Quadratmeter auf fünf Etagen.

Weiterlesen
Foto: Stena Line

Die Route wird zu Beginn zunächst einmal die Woche bedient.

Weiterlesen
Foto: Fiege

Ein neues Logistikzentrum mit rund 54.000 Quadratmetern Logistikfläche entsteht in Nordrhein-Westfalen.

Weiterlesen
Foto: Byrd

Byrd wird nun sein virtuelles Lager-Netzwerk erweitern, sodass Händler noch dieses Jahr aus acht Märkten weltweit versenden können.

Weiterlesen
Foto: Panattoni / Neska

Mit der Fertigstellung des Projekts in Ladenburg rechnet Panattoni im dritten Quartal des Jahres 2021.

Weiterlesen
Foto: Unsplash.com / Benjamin Wagner

Die Verkehre von und nach Bremen erfolgen in einer Partnerschaft mit Roland Umschlag.

Weiterlesen
Foto: Simon Hegele Unternehmensgruppe

Die Expansion ist die logische Konsequenz der erklärten Auslandsstrategie der Simon Hegele Gruppe und orientiert sich an den Bedarfen und…

Weiterlesen
Foto: Port of Trieste

Die aktuellen Verhandlungen basieren auf der seit Sommer 2017 bestehenden strategischen Zusammenarbeit zwischen Duisport und der Hafenbehörde Triest.

Weiterlesen

Dieter Stingl ist mit August 2020 als Geschäftsführer der BEXity für den Bereich Operations zuständig

Weiterlesen
Foto: Ipsen Logistics / Bettina Conradi

Die Übernahme ist Bestandteil einer Wachstumsstrategie, die Gebrüder Weiss seit einigen Jahren im Air & Sea-Bereich verfolgt.

Weiterlesen

Termine

eCOMMERCE DAY

Datum: 07. September 2020
Ort: Studio 44 Eventlocation, Wien

Next-Level-E-Commerce Logistics

Datum: 09. September 2020

VNL Südhafenforum

Datum: 17. September 2020
Ort: Cargo Center Graz, Am Terminal 1 8402 Werndorf

Leobener Logistik Sommer 2020 "digital emergency"

Datum: 24. September 2020
Ort: Montan Universität Leoben und als Streaming & Video-On-Demand Event

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.