News

HVO 100 – eine rasche Lösung für Umwelt und Firmen

Foto: WK Wien / Florian Wieser
Wolfgang Böhm (Fachgruppe Transporteure in der Wirtschaftskammer Wien) und Davor Sertic (Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der WK Wien) zeigen ein Glas mit herkömmlichem Diesel und dem farblosen HVO 100.
Foto: WK Wien / Florian Wieser

HVO 100 ist eine verfügbare Technologie, die ohne Investitionskosten sofort eingesetzt werden kann, um die Klimaziele zu erreichen. Vor allem für jene Bereiche, bei denen Elektromobilität noch schwer umzusetzen ist wie im Fern- und Schwerverkehr, ist HVO 100 eine gute Lösung. Daher steigen immer mehr Betriebe auf den synthetischen Diesel-Ersatz HVO 100 um, der bis zu 90 Prozent weniger CO2-Emissionen verursacht. Die Wirtschaftskammer Wien begrüßt diese Entwicklung und fordert mehr Unterstützung seitens der Politik, wie Davor Sertic, Spartenobmann Transport und Verkehr, und Wolfgang Böhm, Fachgruppenobmann Transporteure, im Rahmen eines Mediengesprächs betonen. Gleichzeitig wurde die Gelegenheit genutzt, die Technologie einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, um so noch mehr Unternehmer für einen Umstieg auf HVO 100 zu begeistern.

„Wir brauchen rasche, aber wirtschaftlich und sozial verträgliche Lösungen, um unsere Klimaziele zu erreichen“, sagt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Wien. „Eine solche, bereits jetzt verfügbare Lösung ist der rein pflanzliche Kraftstoff HVO 100.“

Weniger Emissionen – weniger Feinstaub
HVO 100 steht für 100 Prozent hydrotreated vegetable oil („hydriertes Pflanzenöl“), das im Vergleich zu herkömmlichem Diesel dank seiner Herstellung bis zu 90 Prozent weniger CO2-Emissionen, 33 Prozent weniger Feinstaub und 24 Prozent weniger Kohlenmonoxid verursacht. Dieser synthetische Kraftstoff wird auch aus Altöl und Altspeisefett hergestellt und ist mittlerweile frei von frischem Palmöl. Weitere Vorteile sind, dass HVO 100 bereits jetzt bei Großhändlern und an einigen Tankstellen erhältlich ist und dass es grundsätzlich bei allen Diesel-Motoren auch ohne Umrüstung verwendet werden kann.
„Wir sehen mit Freude, dass immer mehr Unternehmen vor allem in der Transport- und Busbranche freiwillig nur noch HVO 100 für ihren Fuhrpark verwenden“, sagt Sertic. „Sie beweisen damit, dass Unternehmer ihre Verantwortung im Klimaschutz ernst nehmen und dass Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit miteinander vereinbar sind.“

Unterstützung der Politik gefordert
Daher fordert Spartenobmann Sertic, dass die Verwendung von HVO 100 auch Unterstützung durch die Politik erfährt: „HVO 100 ist zumindest eine Brückentechnologie, die uns ohne große Investitionskosten sofort und massiv bei Emissionsreduzierungen hilft. Um HVO 100 flächendeckend in Österreich attraktiv zu machen, braucht es politische Unterstützung und optimale Rahmenbedingungen – beispielsweise indem der aktuell etwas höhere Literpreis von HVO 100 als Klimamaßnahme gestützt und an den herkömmlichen Dieselpreis angeglichen wird.“

Hervorragende Lösung – auch in der Praxis bewährt
Wolfgang Böhm, Obmann der Fachgruppe Transporteure in der WK Wien, fügt hinzu: „Wir sehen, wie wichtig es ist, technologieoffen zu sein. Denn dort, wo Elektromobilität noch nicht möglich ist – etwa im Fernverkehr und im Schwerverkehr – ist HVO 100 aktuell eine hervorragende Lösung, die auch den Wunsch vieler Kunden nach mehr Nachhaltigkeit erfüllt.“ Sein eigenes Unternehmen – Böhm Transport Wien – hat Wolfgang Böhm bereits vollständig auf HVO 100 umgestellt.


Das könnte Sie auch noch interessieren

In einer Zeit, in der der Druck zur Reduzierung von CO₂-Emissionen in allen Verkehrssektoren stetig zunimmt, steht auch die Luftfrachtbranche vor…

Weiterlesen
Foto: time:matters GmbH

Die time:matters GmbH wird künftig am Shanghai Pudong Airport ein Courier Terminal für die Abwicklung von Kurier- und Express Luftfrachtsendung…

Weiterlesen
Foto: privat

Leopold Foll wird ab dem 1. Juli 2024 als neuer Geschäftsführer in die 3LOG premium logistics GmbH einsteigen und gemeinsam mit Thomas Kopp und Helena…

Weiterlesen
Foto: Aussenwirtschaft Austria

Im Rahmen der Exporters' Nite 2024 der Österreichischen Wirtschaftskammer wurde die FACC AG mit dem Exportpreis in Silber ausgezeichnet. Die…

Weiterlesen
Foto: TLF Real Estate

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat eine Bestandsimmobilie im Duisburger Hafen neu vermietet. Einziehen wird der Wormser Logistiker TST. Das…

Weiterlesen

Am 17. Juni 2024 wurde eine neue Wasserstofftankstelle im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg eröffnet. Dieses zukunftsweisende Projekt,…

Weiterlesen
Foto: HHM / Ahmadi

Mit der Unterschrift des tschechischen Präsident Petr Pavel ist das zwischen der deutschen und tschechischen Regierung geschlossene Abkommen „Über die…

Weiterlesen

Dachser Austria hat Anfang Juni die Absichtserklärung für das Projekt „Zero Emission Transport“ unterzeichnet, mit der sich das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: RCG / Groox

Seit mittlerweile 20 Jahren beweisen die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG, wie nachhaltige…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

Am 1. Juli wird Markus Panhauser neuer CEO von DHL Global Forwarding in Deutschland und der Schweiz. In seiner neuen Rolle übernimmt er die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Emokon

Datum: 11.09.2024 bis 12.09.2024
Ort: ÖAMTC Teesdorf

IAA Transportation 2024

Datum: 17.09.2024 bis 22.09.2024
Ort: Messegelände Hannover

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs