News

Heftige Corona-Folgen für Hapag-Lloyd

Foto: Hapag-Lloyd
Foto: Hapag-Lloyd

Der Vorstand erwartet zwar rückläufige Entwicklungen im zweiten und vielleicht auch dritten Quartal, aber für das Gesamtjahr rechnet er mit einem leicht steigenden Transportvolumen und etwas höheren Frachtraten.

von: Stefan May

Gewaltige Auswirkungen dürfte die Corona-Krise auf die Container-Reederei Hapag-Lloyd haben. Trotzdem wird für dieses Jahr ein Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 500 Millionen bis einer Milliarde Euro erwartet. Agenturmeldungen zufolge sagte Vorstandschef Rolf Habben Jansen bei der Bilanzvorlage in Hamburg, die Prognose für die Geschäftsentwicklung sei mit "erheblich höheren Unsicherheiten" behaftet als üblich.

Hapag-Lloyd stellt sich auf die Krise ein. Das bedeutet für das Unternehmen Geld zusammenzuhalten, Schulden abzubauen, Investitionen auf den Prüfstand zu stellen und Kosten zu sparen. Die Reederei denkt seit längerem über den Kauf neuer Schiffe nach, wird damit aber wohl weiter warten. Der Vorstand erwartet zwar rückläufige Entwicklungen im zweiten und vielleicht auch dritten Quartal, aber für das Gesamtjahr rechnet er mit einem leicht steigenden Transportvolumen und etwas höheren Frachtraten. Die Treibstoffpreise sollten nach einer Berg- und Talfahrt nur wenig über dem Vorjahr liegen. Die Märkte in China und anderen asiatischen Ländern hätten sich nach dem anfänglichen Schock „wahrscheinlich schneller erholt als von vielen befürchtet“, sagte Habben Jansen. Jetzt seien aber auch die anderen Kontinente betroffen.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Initiative ‘We Care for You‘ zugunsten von Lkw-Fahrern in der Corona-Krise. An allen Autobahnraststätten und Grenzstationen in Österreich werden an…

Weiterlesen

Durch die Übernahme des Kundenstammes ergeben sich für die Thermologistic GmbH neue Chancen, besonders für die Bereiche der Pharma- und…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / GoranQ

Von der neuen Präsenz profitieren Kunden in Europa, die schon jetzt intensive Geschäftsbeziehungen mit Südkorea unterhalten.

Weiterlesen

Der Flug wurde dieses Mal noch beobachtet, in Zukunft wird der Pilot die Drohne allerdings nicht mehr visuell beaufsichtigen.

Weiterlesen
Foto: Flughafen Wien

Günther Ofner, Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG und Logistik-Manager 2019, über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Luftfahrtbranche.…

Weiterlesen
Foto: SSI Schäfer

Die Unternehmensgruppe Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen erweitert und automatisiert mit SSI Schäfer ihr Regionallager in Gochsheim.

Weiterlesen
Foto: Honold Gruppe

Der Neubau umfasst eine Hallenfläche von 20.000 Quadratmeter und 500 Quadratmeter Büroflächen.

Weiterlesen
Foto: cargo-partner

Nach dem erfolgreichen Rollout in Österreich soll die Geschäftseinheit in den kommenden Jahren auch auf andere europäische Ländern erweitert werden.

Weiterlesen
Foto: Cargobeamer

Den Pilotzug nutzen gleich acht große Transport- und Logistikunternehmen, deren Sattelauflieger umweltfreundlich per Schiene statt über die „Rail…

Weiterlesen
Foto: Lufthansa Cargo

Mit der neueröffneten Strecke nach Shenzhen werden in China zusätzlich insgesamt bis zu 49 wöchentliche Flüge mit Passagiermaschinen der Lufthansa zur…

Weiterlesen

Termine

eCOMMERCE DAY

Datum: 07. September 2020
Ort: Studio 44 Eventlocation, Wien

BVL - 36. Logistik Dialog

Datum: 10. September 2020 bis 11. September 2020
Ort: Vösendorf, Pyramide Vösendorf

Leobener Logistik Sommer

Datum: 24. September 2020 bis 25. September 2020
Ort: Montan Universität Leoben

Breakbulk Europe 2020

Datum: 29. September 2020 bis 01. Oktober 2020
Ort: Messe Bremen, Bremen, Germany

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.