News

Hafen Antwerpen und Hafen Zeebrugge fusionieren

Foto: Port of Antwerp Bruges
Die Häfen Antwerpen und Zebrugge haben vereinbart, gemeinsam den Welthafen der Zukunft - Port of Antwerp-Bruges - aufzubauen
Foto: Port of Antwerp Bruges

Die Städte Antwerpen und Brügge haben eine Vereinbarung über die Fusion ihrer beiden Häfen getroffen und wollen gemeinsam den Welthafen der Zukunft aufbauen. Das Zwei-Städte-Abkommen läutet nun offiziell den Vereinigungsprozess ein, der voraussichtlich ein Jahr andauern wird. Anschließend werden die Häfen unter dem Namen „Port of Antwerp-Bruges“ weiterbestehen.

Die gemeinsame Position der Häfen von Antwerpen und Zeebrugge in der globalen Lieferkette wird einen wichtigen Schub erhalten. Damit wird der vereinigte Hafen zum führenden Containerhafen (157 Millionen Tonnen/Jahr), einem der größten Stückguthäfen und dem größten Fahrzeugumschlaghafen in Europa. Darüber hinaus wird der Hafen mehr als 15 Prozent des gesamten Transitverkehrs von Gas in Europa ausmachen und natürlich auch die wichtigste Drehscheibe für Chemikalien in Europa bleiben. Mit einem Gesamtumschlag von 278 Millionen Tonnen pro Jahr festigt der vereinigte Hafen seine weltweite Spitzenposition.

Bei der Fusion geht es jedoch um mehr – entstehen soll der erste Welthafen, der Wirtschaft, Mensch und Klima miteinander vereint. Das Fusionsprojekt basiert darauf, sowohl für die Umgebung von Antwerpen und Zeebrugge, Kunden und Stakeholder, aber auch für das übrige Flandern einen Mehrwert zu schaffen. In einem gemeinsamen Plan definierten beide Häfen drei strategische Prioritäten: nachhaltiges Wachstum, Widerstandsfähigkeit und Führungsrolle beim Energie- und digitalen Wandel.

Nachhaltiges Wachstum

Die Häfen von Antwerpen und Zeebrugge sind in hohem Maße komplementär: So ist Antwerpen stark im Bereich Verkehr und Lagerung von Containern, Stückgut und chemischen Produkten, während Zeebrugge ein wichtiger Hafen für den RoRo-Verkehr, den Containerumschlag und den Umschlag von Flüssigerdgas ist. Die engere Zusammenarbeit wird das nachhaltige Wachstum sowohl des individuellen als auch des gemeinsamen Marktanteils beider Häfen festigen.

Um den Mehrwert eines vereinigten Hafens bestmöglich zu nutzen, spielt der Hafen Antwerpen-Brügge die Interkonnektivitäts-Karte aus. Der Schienengüterverkehr zwischen den beiden Standorten wird gebündelt, die Ästuarschifffahrt (von Binnenschiffen auf der Nordsee) wird optimiert und zudem steht eine Pipelineverbindung auf der Prioritätenliste.

Die geplanten strategischen Investitionen wie die neue Seeschleuse in Zeebrugge und die zusätzliche Containerkapazität in Antwerpen werden weitergeführt.

Führungsrolle in der Energie- und digitalen Wende

Sowohl in Antwerpen als auch in Zeebrugge war die Nachhaltigkeit bereits ein zentrales Thema, aber Port of Antwerp-Bruges wird ihm noch mehr Bedeutung beimessen. So möchte Port of Antwerp-Bruges in Europa die Führungsposition als Importdrehscheibe von grünem Wasserstoff einnehmen und aktiver Vorreiter der Wasserstoffwirtschaft sein.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: DB Cargo / Oliver Lang

Größtes Schienenverkehrspaket für die europäische Papierindustrie geht an DB Cargo. Rail22 ist ein mindestens dreijähriger Vertrag mit ScandFibre…

Weiterlesen
Foto: Hapag-Lloyd

Die Reederei führt sein fünftes Qualitätsversprechen ein.

Weiterlesen
Foto: Güttler Logistik GmbH

Grenzkontrollen: Die Güttler Logistik GmbH sichert Arbeitsweg für tschechisches Pendlerpersonal und beschafft 1.200 Corona-Schnelltests.

Weiterlesen
Foto: Condor

Pakete statt Passagiere: Deutschlands beliebtester Ferienflieger Condor hebt ab sofort mit vier Boeing 767 im Auftrag von DHL Express, dem weltweit…

Weiterlesen
Foto: cargo-partner

Nach einem Jahr erfolgreicher Zusammenarbeit im Transcargo-Lager in Roermond hat cargo-partner das niederländische Logistikunternehmen übernommen und…

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post

Die OMV und die Österreichische Post AG haben eine gemeinsame Absichtserklärung für den Einsatz von grünem Wasserstoff im Schwerlastverkehr…

Weiterlesen
Foto: SkyCell

Der neue Container von SkyCell mit einem Temperaturbereich von -15°C bis -25°C schließt eine Marktlücke und bietet Kunden Verlässlichkeit, Effizienz…

Weiterlesen
Foto: Arvato Supply Chain Solutions

Arvato Supply Chain Solutions ist in China mit zahlreichen neuen Geschäften auf Wachstumskurs. Der Supply Chain und E-Commerce-Dienstleister hat…

Weiterlesen
Foto: Go Asset Development GmbH

Das neue Verteilzentrum von Amazon für den Großraum Wien wurde Ende letzter Woche in Betrieb genommen.

Weiterlesen
Foto: Scania

Das Board of Directors von Scania hat Christian Levin zum neuen CEO und Präsidenten von Scania ab dem 1. Mai 2021 ernannt.

Weiterlesen

Termine

TransRussia 2021

Datum: 12. April 2021 bis 14. April 2021
Ort: Moskau

Air Cargo Europe 2021 - NUR ONLINE

Datum: 04. Mai 2021 bis 06. Mai 2021
Ort: Messe München - nur virtuell

transport logistic 2021 - NUR ONLINE

Datum: 04. Mai 2021 bis 06. Mai 2021
Ort: Messe München - virtuell

Breakbulk Europe 2021

Datum: 18. Mai 2021 bis 20. Mai 2021
Ort: Messe Bremen, Bremen, Germany

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.