News
Pierre-Jean Lorrain (l.) und Peter Vanek freuen sich über ein erfolgreiches Jahr (Bild: Gefco)

Gutes Jahr 2014 für Gefco in Österreich

Die österreichische Tochter des internationalen Logistikkonzerns erzielte 2014 einen Umsatz von 33 Mio. Euro (+ 13 %).

Etwa ein Drittel davon erwirtschaftete das Unternehmen mit Kunden aus dem Automotive-Bereich, zwei Drittel mit Industriekunden. „Wir freuen uns über das zweistellige Umsatzplus 2014. Für heuer gehen wir branchenbedingt von einem etwas schwächeren Wachstum aus. Der Fokus wird heuer auf dem Ausbau des GUS-Geschäftes, der Festigung unserer lokalen Kundenbeziehungen und auf New Business in Non-Automotive-Branchen liegen. Ziel ist es, unsere Position am österreichischen Markt 2015 weiter zu stärken“, gibt Peter Vanek, Geschäftsführer Gefco Österreich, die Strategie vor.

In Wien ist neben dem Gefco Österreich-Office auch das Headquarter für die Region CEBAME (Central Europe, Balkans, Middle East) angesiedelt. Die 13 Länder umfassende Region erzielte 2014 einen Umsatz von 746 Mio. Euro. Dies entspricht etwa 20 Prozent des weltweiten Umsatzes der Gefco-Gruppe. „Wir freuen uns, die Headquarter-Funktion für eine im Konzern so wichtige Region in Wien zu haben. Sie ist ein internationaler Wachstumsmotor für die gesamte Gefco-Gruppe. Für heuer ist es unser ambitioniertes Ziel, ein Plus von 15 Prozent zu erzielen“, erklärt Pierre-Jean Lorrain, Leiter der Region CEBAME bei Gefco.

10 Jahre in Österreich

GefcoÖsterreich wurde 2004 gegründet und hat sich seither zu einem der größten Automotive-Logistikexperten am heimischen Markt entwickelt. Seit der Gründung konnte der Umsatz in Österreich um 21 Mio. Euro gesteigert werden. Das Unternehmen verfügt in Österreich über fünf Niederlassungen (Wien, Spillern, St. Valentin, Schwertberg und Zettling) und beschäftigt insgesamt 70 Mitarbeiter.

Seit 2012 ist Gefco zu 75 Prozent im Besitz der JSC Russian Railways (RZD), 25 Prozent hält PSA Peugeot Citroen, die international bereits seit 60 Jahren intensiv mit GEFCO zusammenarbeiten. Zu den wichtigsten Kunden zählen Agrana, Case New Holland, Dynacast, Fiat, General Motors (GM), Georg Fischer Automotive, KNAUF Insulation, KTM, MAGNA, PSA Peugeot Citroen, REHAU, voestalpine und VW.

Ein Fokus für Gefco Österreich liegt 2015 beim Ausbau des Geschäftes mit den GUS-Ländern, die trotz schwieriger Marktsituation weiterhin großes Potenzial bieten. Auch der Multimodal-Bereich soll weiter gestärkt werden, etwa durch eine Zug-Container-Verbindung Richtung Osten. „Hier können wir Vorteile durch unseren Mehrheitseigentümer RZD nutzen“, erläutert Vanek. Weiters soll auch die Marke Gefco in Österreich weiter gestärkt werden, um das Unternehmen – ganz nach seinem Motto ‚Logistics for Manufacturers‘ – als Allround-Logistikanbieter für Industriekunden noch bekannter zu machen.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Panattoni

Der führende Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa entwickelt einen Neubau im brandenburgischen Grünheide mit direkter…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.