Güterzentrum Wolfurt – Erster Bauabschnitt fertiggestellt

Die Gesamtfertigstellung des Terminals in Wolfurt ist für Mitte 2018 vorgesehen. (Bild: ÖBB)

Sechzehn Monate nach dem Spatenstich im Jänner 2015 wurde nun der erste Bauabschnitt des Umbaus abgeschlossen.

Ab sofort steht eine moderne und großzügige Anlage für den Güterumschlag zwischen Straße und Schiene zur Verfügung. Konkret geht es um den Bereich des Wagenladungsverkehrs, wo ab 1. Juni drei Gleise mit einer gesamten Nutzlänge von 500 Meter zur Verfügung stehen. Für den einfachen Umschlag zwischen LKW und Güterwaggons wurden auch entsprechende Ladestraßen errichtet. Überwiegend werden hier in Zukunft Holz, Stahl- und Betonteile umgeschlagen. Für die Verladung von Mineralölen wurde ein eigener rund 50 Meter langer Gleisabschnitt als spezielles Ölverladegleis errichtet. Dieser Bereich ist mit einer flüssigkeitsdichten Betonwanne ausgestattet und sorgt so für eine umweltsichere Be- und Entladung von Mineralölen.

Besondere Herausforderungen für die ÖBB-Planer und die ausführenden Firmen waren die für das untere Rheintal typischen Bodenverhältnisse. Die torfigen Schichten im Untergrund wurden in mehrwöchiger Arbeit aufwändig stabilisiert und für die weitere Verbauung vorbereitet. Anschließend erfolgten die Herstellung der Entwässerungsanlagen, der Gleisbau sowie die Einrichtung der Zufahrten und Ladestraßen. Eine moderne Hochspannungsanlage zur Stromversorgung komplettiert das abgeschlossene Bauprogramm. Alle Arbeiten wurden bei laufendem Betrieb im Güterterminal durchgeführt.

Erfreut über den Abschluss der ersten Etappe zeigt sich Vorstandsdirektor Franz Bauer von der ÖBB-Infrastruktur: „Mit der neuen Anlage für den Wagenladungsverkehr geht heute ein erster Meilenstein hier am Güterzentrum Wolfurt in Betrieb. In Summe investieren wir 225 Mio. Euro in unsere Güterzentren in Wien Süd, Wels, Wolfurt und Linz – ein wichtiger Schritt für die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene.“

Bis Mitte 2017 wird die gesamte Logistik des Containerumschlags umgestellt. Es werden dann bereits zwei Containerkräne zur Verfügung stehen und der Bahnverkehr aus Richtung Norden in das Güterzentrum eingebunden. Weichen, die derzeit noch per Hand bedient werden, sind dann ferngesteuert und erleichtern so die Betriebsführung. Die Gesamtfertigstellung des Terminals ist für Mitte 2018 vorgesehen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.