News

Globale Nachfrage nach neuen Flugzeugen steigt

Foto: FACC
FACC verzeichnet aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage über 24 Prozent Umsatzwachstum im ersten Quartal 2024.
Foto: FACC

Die starke Nachfrage nach Flugreisen sowie Flugzeug-Rekordbestellungen von Airlines bei großen Flugzeugherstellern haben bei der FACC zu starken Auftragseingängen geführt – der Umsatz stieg im vergangenen Quartal um +24,4 Prozent auf 202,4 Millionen Euro. Dieses Wachstum liegt damit deutlich über dem Branchenschnitt der Luftfahrtindustrie, da die FACC aufgrund einer diversifizierten Produktstrategie auf allen großen Plattformen von Airbus, Boeing, Bombardier, COMAC, Dassault und Embraer sowie ihren jeweiligen Triebwerksfamilien vertreten ist. Zusätzlich wirken sich auch in den letzten Jahren gewonnene Neuaufträge, die nun in die Serienfertigung übergehen, positiv auf das hohe Umsatzwachstum aus.

Das Umsatzwachstum, die damit verbundene Auslastung der Standorte, eine merkliche Stabilisierung der Lieferketten sowie Kostenvorteile aus der Erhöhung der Auslastung im neuen FACC Werk in Kroatien führen zu einem deutlichen Anstieg des operativen EBIT auf 9,9 Millionen Euro.

Business Jet Markt
Das Wachstum der Branche und damit der FACC wird sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen: Airlines haben per Ende März bei Airbus (8.626) und Boeing (6.259) insgesamt 14.885 Passagierflugzeuge auf Bestellung. Um diese Aufträge abzuarbeiten, erhöhen alle Flugzeughersteller stufenweise die Fertigungsraten ihrer wesentlichen Flugzeugtypen. Auch der für die FACC wichtige Business Jet Markt entwickelt sich überdurchschnittlich positiv. In einzelnen Segmenten werden die Bedarfe im Vergleich zu den Vorjahren in den kommenden zwei Jahren um rund ein Drittel ansteigen.

Advanced Air Mobility
Zusätzlich zum stabilen Wachstum im Kerngeschäft hat die FACC AG im ersten Quartal 2024 den Auftrag zur Fertigung wesentlicher Komponenten des eVTOL’s (Electric Vertical Take-Off and Landing aircraft) von Eve Air Mobility erhalten und baut damit ihre hervorragende Position im Wachstumsmarkt Advanced Air Mobility weiter aus. Die FACC kann damit ihre Strategie, sich im neuen Mobilitätssegment Advanced Air Mobility (AAM) als strategischer Partner zu etablieren, erfolgreich umsetzen.

Neuaufträge
Aktuelle Marktanalysen zeigen ein Marktvolumen von 25 Milliarden US-Dollar jährlich ab 2040. Bis dato konnte die FACC mit renommierten AAM-Herstellern Entwicklungs- und Fertigungsaufträge abschließen. Innerhalb der nächsten drei Jahre erwartet die FACC für beauftragte Forschungs- und Entwicklungsleistungen in diesem neuen Sektor weitere Umsätze in der Höhe von rd. 90 Millionen US-Dollar. Die Zulassung von AAM-Lösungen für die Logistik oder den Passagiertransport werden kundenseitig mit Hochdruck verfolgt, um erste kommerzielle Anwendungen in den nächsten zwölf bis 24 Monaten zu ermöglichen.

Kroatien
Die 2023 begonnene Erweiterung des Werks in Kroatien schreitet im ersten Quartal 2024 planmäßig voran. Das spiegelt sich auch in einem erhöhten Investitionsvolumen von zehn Millionen Euro wider (Vorjahresperiode: 2,3 Millionen Euro). Die Bauarbeiten zur Verdreifachung der Werksfläche werden im Juni 2024 abgeschlossen sein. Nach Fertigstellung wird am Standort Kroatien eine Kapazität von 1 Millionen Fertigungsstunden zur Verfügung stehen. Diese Maßnahme wird wesentlich zur weiteren Kapazitätssteigerung sowie zu einer nachhaltigen Verbesserung der Kostenstrukturen im Konzern beitragen.

Personalaufbau
Bis zum Ende des ersten Quartals 2024 waren um 602 Beschäftige mehr als zum Ende des ersten Quartals 2023 bei FACC tätig. Allein im ersten Quartal 2024 wurde der Personalstand um 156 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf insgesamt 3.612 aufgebaut. Weitreichende Schulungsmaßnahmen neuer und bestehender Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen zu den hohen Qualitätsstandards der von der FACC hergestellten Produkte bei und gewährleisten die für die Luftfahrtbranche benötigten Zertifizierungen und Zulassungen. Um diesen bereits hohen Qualitätsstandard weiter auszubauen, investiert die FACC in ein neues Welcome & Training Center am Standort Reichersberg in Oberösterreich. Der Campus wird noch 2024 fertiggestellt und steht ab dem Sommer für die Ausbildung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Weiterbildung der bestehenden Belegschaft zur Verfügung.

Ausblick
Die FACC geht davon aus, dass sich der Aufwärtstrend in der Industrie weiter fortsetzt. Auf Basis der Auftragseingänge sowie der kurz- bis mittelfristigen Kunden-Prognosen wird ein Umsatz zwischen rund 810 Millionen Euro (+10 Prozent) und rund 850 Millionen Euro (+15 Prozent) im Geschäftsjahr 2024 erwartet. Weiters sind Investitionen im Bereich von 50 Millionen Euro geplant. Der Mitarbeiterstand wird sich bis zum Jahresende auf ca. 4.000 weltweit erhöhen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: TX Logistik

Die TX Logistik AB bietet eine neue Intermodal-Verbindung zwischen Göteborg, Eskilstuna und Umeå an. Die Tochtergesellschaft der deutschen TX Logistik…

Weiterlesen
Foto: Müller Transporte

Müller Transporte, eines der führenden Transport-Unternehmen Österreichs, setzt ein Zeichen für Demokratie und Völkerverständigung in Europa: Mit…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

DHL hat im italienischen Pozzuolo Martesana bei Mailand das erste Center of Excellence für Elektromobilität auf dem europäischen Festland in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Fiege

Der Logistikdienstleister Fiege hat seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Der Report gibt Einblick in die Entwicklungen des…

Weiterlesen
Foto: WK Wien / Florian Wieser

HVO 100 ist eine verfügbare Technologie, die ohne Investitionskosten sofort eingesetzt werden kann, um die Klimaziele zu erreichen. Vor allem für jene…

Weiterlesen
Foto: BGL / BWVL / DSLV

Mit sehr großer Sorge blicken der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der BWVL Bundesverband für Eigenlogistik & Verlader…

Weiterlesen
Foto: BlueBox Systems

Der innovative Anbieter von Lösungen für logistische Transparenz BlueBox Systems gibt die Einführung von BlueBoxCargo bekannt, einer fortschrittlichen…

Weiterlesen

Reber Logistik hat im Rahmen eines Asset Deals am 1. Mai 2024 die Spedition Werner Roth GmbH & Co. KG aus Saarbrücken erworben. Mit dem Kauf gehen…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Logistikunternehmen konnte sich im Umfeld seiner aktuellen Series-B-Finanzierungsrunde Zusagen über insgesamt 140 Millionen Euro von öffentlichen…

Weiterlesen
Foto: Hellmann Worldwide Logistics

Um den CO2-Fußabdruck im Schwerlastverkehr deutlich zu reduzieren, setzt Hellmann Worldwide Logistics auf einen Mix aus alternativen Antrieben. Dafür…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

TransLogistica Caspian

Datum: 04.06.2024 bis 06.06.2024
Ort: Baku/Aserbaidschan, Baku Expo Center

VNL: Verleihung Österreichischer Logistik-Preis 2024 + Logistik-Sommerfest

Datum: 05.06.2024
Ort: Design Center Linz, 4020 Linz

VNL: Logistik-Future-Lab 2024

Datum: 05.06.2024
Ort: Design Center Linz, 4020 Linz

VNL: Österreichischer Logistik-Tag 2024

Datum: 06.06.2024
Ort: Design Center Linz, 4020 Linz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs