News

Gebrüder Weiss: Logistikterminal in Tiflis wurde eröffnet

Foto: Gebrüder Weiss
„Seit dem Markteintritt hat sich die Niederlassung in Tiflis zum Zentralhub für Georgien, Armenien und Aserbaidschan entwickelt“, sagte Wolfram Senger-Weiss.
Foto: Gebrüder Weiss

Das Unternehmen hat seinen Standort im Kaukasus deutlich ausgebaut.

Nach sechs Monaten Bauzeit wurde das neue Logistikterminal von Gebrüder Weiss in Tiflis (Georgien) offiziell eröffnet. Die hochmoderne Logistikanlage ist eine Erweiterung des bestehenden Standorts und umfasst zusätzlich 2.300 m2 Umschlags-, 7.800 m2 befestigte Außenfläche sowie 300 m2 Bürofläche. Das gesamte Areal des Standorts hat eine Fläche von 90.000 m2. Erfreut über die positive Entwicklung in der Kaukasus-Region zeigte sich Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung: "Seit dem Markteintritt hat sich die Niederlassung in Tiflis zum Zentralhub für Georgien, Armenien und Aserbaidschan entwickelt", sagte Senger-Weiss.

Full-Service-Logistik im Kaukasus
Gebrüder Weiss bietet seinen Kunden im Kaukasus Landtransport, Luft- und Seefracht, Lagerlogistik, Verzollung und andere logistische Dienstleistungen an. Wie genau die neuen Serviceleistungen aussehen, beschrieb Alexander Kharlamov, Landesleiter Georgien. "Das Logistikterminal ist mit hochwertiger und modernster Technik ausgestattet. Dadurch sind auch speziell auf den Kunden zugeschnittene Logistiklösungen möglich", erklärte der Landesleiter. Mit der neuen Lagersoftware hätte der Kunde direkten Zugriff auf die Ware und könne jederzeit sehen, wo sich diese befinde. Bereits 2012 eröffnete Gebrüder Weiss die erste Niederlassung in Georgien und gilt seitdem als europäisches Pionierunternehmen entlang der "Neuen Seidenstraße". 2013 wurden Hauptinvestitionen in Höhe von zehn Millionen Euro getätigt. Danach expandierte das Unternehmen jedes Jahr weiter. Von 2012 bis heute wurden insgesamt 15,5 Millionen Euro investiert, zuletzt waren es mehr als 2,5 Millionen Euro für den Auf- und Ausbau des Logistikterminals. "Nach dem Eintritt in den georgischen Markt hat Gebrüder Weiss die Geschäfte in der Kaukasus-Region stets weiterentwickelt. Der Standort in Tiflis hat sich im Laufe der Jahre zu einem kleinen Juwel an der Seidenstraße entwickelt", meinte Thomas Moser, Direktor und Regionalleiter Schwarzes Meer/CIS. Von 2012 bis heute hat Gebrüder Weiss Georgien rund 530.000 Tonnen Güter transportiert. Transportiert werden überwiegend Konsumgüter, Elektrowerkzeuge, Automobilteile, Agrarprodukte und Nahrungsmittel.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Pixabay / Gerd Altmann

Am 1. Januar 2023 tritt das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) in Kraft und stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Viele kennen…

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post hat sich ganz der grünen Zustellung verschrieben – und das trotz Energiekrise. Verkehr sprach mit Peter Umundum, Vorstand…

Weiterlesen

Bereits zum 20. Mal wurde Leoben zum Hotspot für Logistik und Digitalisierung. Das Jubiläumsevent der neu formierten Independent Logistics Society …

Weiterlesen

Das Branchennetzwerk Clean Intralogistics Net (CIN) lud vor kurzem zu einer Innovationsveranstaltung mit Leistungsschau und Werksrundgang in das BMW…

Weiterlesen
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.